10 Dinge die wir in diesem Winter machen wollen – inspiriert vom Kinderbuch „Mama Muh spielt Sommer“

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

*enthält Werbung / Rezensionsexemplar* Mama Muh spielt Sommer ist der neueste Titel aus der Mama Muh – Reihe, die meine Kinder so sehr lieben. Und passender hätte es in diesem Winter kaum sein können. Denn endlich hatten wir in Deutschland mal einen richtigen Sommer – mit dauerhaften Temperaturen über 30 Grad, endlosen Nachmittagen im Freibad, jeder Menge Eis und braungebrannten Sommersprossen-Nasen.

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

Dieses Jahr haben wir also wirklich einen Grund den Sommer so richtig zu vermissen. Denn beim Blick aus dem Fenster sehen wir jetzt – Mitte Dezember – meist einen tristen grauen Himmel und ohne Mütze und Schal können wir auch nicht mehr vor die Tür. Allen die deswegen ab und zu mal Trübsal blasen kann jetzt geholfen werden, denn Mama Muh hat ein paar tolle Ideen, wie die Winterzeit genauso viel Spaß machen kann wie der Sommer.

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

Meine Kinder lieben die verrückten und liebenswerten Geschichten von Mama Muh und ihrem Freund- der brummeligen Krähe – schon ganz lange. Auch die neue Mama Muh – Geschichte Mama Muh spielt Sommer begeistert uns zu 100%. Im Ende September erschienenen 13. Band haben Jujja Wiesländer und Sven Nordquist viele „alte“ Mama Muh-Ideen neu aufgegriffen, wie immer liebevoll illustriert und daraus ein neues Abenteuer gestrickt, dass Lust auf den Winter macht.

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

Die zeitlose Botschaft ist seit 25 Jahren dabei immer die Gleiche: sei fantasievoll, neugierig und mach das Beste aus jeder Situation. Sogar der vermeintlich langweilige und triste Winter wird bunter, wenn man gute Laune und die richtigen Ideen hat.

Was kann man im Winter machen? 10 Dinge die wir uns vorgenommen haben!

Uns kam beim Lesen die Idee, selbst eine kleine Liste mit Dingen zu erstellen, die wir in diesem Winter erleben wollen. Dabei dürften sowohl wir Eltern als auch die Kinder Vorschläge machen. Herausgekommen ist eine richtig tolle Winter-Bucketlist, auf der Abarbeitung wir uns so richtig freuen.

Vielleicht finden wir ja ein paar Nachahmer oder können Euch auch dazu inspirieren den Winter in vollen Zügen zu genießen.

1. eine Fackelwanderung in der Dunkelheit

Eine Fackelwanderung wünscht sich die Motte schon seit geraumer Zeit. Trotzdem fiel es in den letzten Jahren immer irgendwie unter den Tisch. Doch jetzt haben wir die Fackeln schon gekauft und sie warten im Keller auf ihren Einsatz. Ein bisschen Schnee wäre dafür ganz schön…

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

2. mit einem Pferdeschlitten fahren

Zugegeben: eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten wird in Hamburg eher schwierig. Zum Glück haben wir aber Oma & Opa die im Rheinland wohnen. Und das liegt ganz in der Nähe vom Bergischen Land, dem Sauerland und der Eifel. Und dort soll es ja hin und wieder auch Schnee geben 😊 Wenn wir also mit rot gefrorenen Näschen von unserer Schlittenfahrt zurückkommen, sorgen Oma und Opa wartet bei Oma & Opa sicher schon ein warmer Kakao und eine kräftige Suppe auf uns…

3. einen ganzen Tag lang Filme schauen

Von den Kindern gewünscht und von Mama sofort abgesegnet 😊…als bekennender Film-Junkie gehöre ich nicht zu der Sorte Eltern die das Fernsehen verteufeln. Ich finde sogar, dass es nichts Gemütlicheres gibt, als den ganzen Tag im Schlafanzug auf dem Sofa zu kuscheln – Popcorn, Pizza und allerlei andere Leckereien in Griffweite – und einzutauchen in aufregende Geschichten und Märchen. Auf unserer „Watchlist“ stehen bisher: „Susi & Strolch“, „Mary Poppins“. „Michel in der Suppenschüssel“ und „Pippi Langstrumpf“ – wer weitere Vorschläge hat: immer her damit. Übrigens: wenn die Kinder dann im Bett sind darf der Film-Marathon gern mit ein paar spannenderen Filmen für uns Eltern weitergehen.

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

4. sich mit Glühwein betrinken und tanzen gehen

Nein, hier werden die Kinder nicht dabei sein. Und ja: ich werde das am nächsten Tag bereuen. Denn zu viel zuckriger Alkohol sorgt bei mir für Kopfschmerzen. Die Kinder werden trotzdem um 6 Uhr morgens auf der Matte stehen. Ich werde dann wahrscheinlich noch nicht wieder ganz nüchtern sein. Und noch ein paar Tage davon zehren. Aber wisst Ihr was? Das wird es wert sein!!

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

5. in einer Suppenküche aushelfen 

Uns allen war es ein Anliegen in diesem Winter auch etwas Gutes zu tun. Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht. Wir besitzen selbst keine Reichtümer, sind aber sehr gesegnet mit dem was wir haben. Wir sind gesund, haben ein kleines gemütliches Heim, genug zu Essen und zum Anziehen im Schrank. Wenn wir einen Wunsch haben, können wir uns diesen meist auch erfüllen. Aber da draußen gibt es so viele Menschen die noch nicht einmal eine warme Mahlzeit am Tag essen können. Die kein Dach über dem Kopf haben. Die allein sind. Und denen möchten wir unsere Zeit schenken. Die Suppenküche steht dabei stellvertretend auch für andere Ideen. Wir informieren uns gerade ausführlich, wo man noch ehrenamtlich tätig werden kann.

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

6. Käsefondue machen und alle Nachbarn dazu einladen

Das letzte Mal haben wir Käsefondue gegessen, lange bevor wir Kinder hatten. Eine Ewigkeit her also. Warum eigentlich? Denn wir lieben geschmolzenen Käse. Und weil in Gesellschaft bekanntlich alles besser schmeckt und es bestimmt vielen so geht, dass sie „ewig kein Käsefondue“ gegessen haben, laden wir spontan alle Nachbarn dazu ein. Dann gibt´s auch keine Ausrede mehr es nicht zu machen.

7. ein spontanes Winterpicknick oder Wintergrillen mit Freunden

bereits im letzten Jahr haben wir anlässlich des Geburtstags meines Mannes im Januar mit Freunden im Garten gegrillt. Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass es auch für diesen Winter wieder fest auf unserer To Do-Liste steht. Ob es wieder ein Grillnachmittag mit Würstchen, Glühwein, Punsch und Stockbrot wird, oder ob wir uns etwas anderes einfallen lassen wissen wir noch nicht – aber sicher ist: es könnte eine neue Familientradition werden.

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

8. einen Tannenbaum selber schlagen

Schon in den letzten Jahren haben wir unseren Weihnachtsbaum aus dem nahegelegenen Wald geholt. Zusammen mit Freunden, selbst ausgesucht, allerdings nicht eigenhändig geschlagen. Anschließend gab es Glühwein & Punsch für alle. Dieses Jahr wollen wir endlich mal selbst Hand anlegen. Gehört ja irgendwie zu den Dingen die man einmal im Leben gemacht haben muss, oder?

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

9. eine Eisbahn im Garten anlegen 

Ok, zum Schlittschuhlaufen wird das nicht reichen. Aber zumindest zum Schlittern. Wahrscheinlich werde ich mich erstmal gepflegt auf die Nase legen. Aber wenigstens wird der Garten voller Kinder sein, die alle versuchen das beste Kunststück beim Schlittern aufs Eis zu legen. Wetten?

10. sich unter dem Mistelzweig küssen

Warum ist es eigentlich Brauch sich unter einem Mistelzweig zu küssen? Früher wollte man auf diese Weise Geister, böse Hexen und Unheil abwenden. Heute soll es vor allem Glück bringen. Und davon kann man ja bekanntlich nie genug haben. Und böse Hexen können wir hier auch nicht gebrauchen 😊 Also schnappt Euch alle liebe Menschen die ihr kennt und küsst was das Zeug hält.

Habt Ihr noch mehr tolle Ideen für kleine Winterfreuden und -abenteuer? Dann immer her damit! Vielleicht kriegen wir gemeinsam eine richtig lange „Winter-Spaß-Bucketlist“ zusammen!

Was kann man im Winter machen - Mama Muh spielt Sommer

Lust auf noch mehr Winter-Tipps? Hier gibt´s meine besten Ausflugsziele für Hamburg mit Kindern im Winter!

Schreibe einen Kommentar