Zu klein für die Auto-Babyschale: und nun? Was tun?

– Die beiden Cuddle Soft wurden uns von Diono kostenfrei zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung bleibt davon unberührt –  

Heute möchte ich Euch gern mal ein Produkt zeigen, dass uns in den ersten Lebenswochen der Zwillinge begleitet hat und dass wir jedem ans Herz legen wollen, der – so wie wir – mit zwei recht kleinen Kindern unterwegs ist.

Ihr wisst ja, dass besonders der Floh mit seinen 41cm bei der Geburt sehr klein war. Aber auch die Minimotte ist mit 48cm nicht gerade die größte Maus. Als der Papa uns aus dem Krankenhaus abgeholt hat, wirkten beide Mäuse in ihren Babyschalen total verloren. Aber nicht nur aufgrund der Größe machte ich mir Sorgen ob wir die beiden wirklich sicher in der Schale transportieren können. Besonders das zarte Köpfchen des Flohs hatte so gar keinen Halt. Also haben wir uns auf der kurzen Fahrt vom Krankenhaus nach Hause mit Handtüchern und Decken beholfen. Aber das konnte natürlich keine Dauerlösung sein, denn schließlich sind wir viel unterwegs und da ist es oberste Priorität, dass alle Kinder sicher im Auto mitfahren.

Da kam das Paket von Diono mit den weichen Kopfstützen Cuddle Soft, die gleichzeitig Sitzverkleinerung sind, quasi zum optimalen Zeitpunkt. Das Kissen besteht aus zwei Teilen: einem weichen, weißen kleinen Einsatz und einem etwas größeren grauen Einsatz, beide sind aus sehr weichem Plüsch.

IMG_9349

Die Einsätze passen ganz einfach aufeinander, können aber auch einzeln genutzt werden. Durch die zwei unterschiedlichen Einsätze lässt sich das Kissen auf zwei Stufen verkleinern. Obwohl der Floh bereits 9cm gewachsen ist, benötigen wir für ihn immer noch den kleinen Einsatz, weil sein Köpfchen wirklich klein ist. Die Minimotte kann schon den größeren Einsatz nutzen, da ihr Kopf viel runder und größer ist.

IMG_9335

IMG_9347

Der Cuddle Soft ist Crashtest-geprüft und für alle Babyschalen (und Kinderwagen) geeignet, da der Einsatz nach unten hin offen ist. Bei der Römer-Schale (die wir besitzen), passt nämlich nicht jede Sitzverkleinerung weil das Gurtgegenstück, in das man die Gurte einrasten lässt, nicht kurzfristig entfernt und wieder angebracht werden kann. Aber der Cuddle Soft endet kurz vor dem Gegenstück, so dass eine weitere Aussparung dafür nicht nötig ist.

IMG_9336 IMG_9348

Oben, dort wo die Gurtschlaufen über die Schultern gezogen werden, sind Aussparungen vorhanden, die ganz einfach mit Knöpfen geöffnet und geschlossen werden können. So passen die Gurte exakt und es gibt kein Gefummel um die Gurte durch die Öfnungen zu ziehen.

IMG_9350

Und falls Ihr Spuckkinder habt – so wie unser kleiner Floh es derzeit auch noch ist – könnt Ihr das Kissen einfach in die Waschmaschine stecken.

IMG_9346

Ich bin wirklich froh, dass wir dank der praktischen Sitzverkleinerung nun keine Angst haben müssen, dass der Floh nicht sicher fährt und sein Köpfchen hin und her schaukelt. Für alle die also Frühchen oder sehr kleine Kinder bekommen, sollte dieses Produkt auf der Anschaffungsliste ganz oben stehen.

Diono hat übrigens noch viele andere Produkte im Programm, die das Reisen und Unterwegssein mit Kindern leichter und komfortabler machen. Ihr könnt ja einfach mal auf der Website stöbern.

Welche praktischen Helferlein dürfen bei Euch unterwegs im Auto oder mit dem Kinderwagen auf keinen Fall fehlen? Und wo sucht Ihr nach Zubehört für unterwegs?  

Das interessiert mich wirklich sehr, da wir ja auch immer viel unterwegs sind und ich für jede Erleichterung dakbar bin.

Alles Liebe, Eure Anna


7 Comments

  • Frauke

    21. August 2015 at 10:12

    Oh das ist toll. Hätten wir für unsere kleinen zwerge im letzten jahr auch gut gebrauchen können. Wir hatten die recaro privias, da war zwar schon so ne einlage für ganz kleine kinder drin, aber wir haben uns zu beginn auch noch mit eingerollten handtüchern beholfen, damit die miniköpfchen darin nicht so hin- und herschlackern.
    Felle o.ä. haben wir in die babyschalen nicht gelegt im winter, da sitze ja hauptsächlich aus kunststoff und styropor bestehen und durch die körperwärme recht schnell warm sind, ggf kam nochmal ne decke über die kinder. Aber im kinderwagen haben wir kleine felle reingelegt, da hatten es die beiden immer schön muckelig warm.

    Antworten
  • Schmetterlingsfamilie

    21. August 2015 at 11:17

    Ooooh das klingt super, danke für den Tipp.
    Auch Bambina war ihr MaxiCosi sehr lange einfach zu groß und wir haben uns mit Puckdecken beholfen, bei einem Winterkind geht das ja. Für die Elfe werde ich diesen Einsatz aber auf jeden Fall auf die Liste schreiben, da sie (selbst wenn sie bis Dezember durchhalten sollte) ein ziemlich kleines Kind sein wird 🙂

    Antworten
  • Maru

    22. August 2015 at 18:12

    Super Sache! Das hätten wir damals für unsere Süße auch brauchen können. Jetzt ist sie schon größer und wir denken darüber nach ein Videosystem für besonders lange Autofahrten zu kaufen.

    Antworten
  • Alltagsheldin

    22. August 2015 at 22:14

    Ich hab noch in der Schwangerschaft etwas ganz ähnliches besorgt. Nur nicht aus dem Hause Diono (wusste gar nicht, dass die das auch im Sortiment haben!). Es gab überall Sitzverkleinerer für den MaxiCosi, aber kaum was passendes für Römer.
    Ich hab dann auch so ein Set besorgt. Aber meine Maus war dann bei der Geburt deutlich schwerer und größer, als ich dachte und der Neugeboreneneinsatz wurde gar nicht benutzt. Der andere Sitzverkleinerer auch nur einige wenige Male.
    Aber bei so kleinen Minis wie Deinen, geht es ja sicherlich gar nicht ohne, der Kopf hat ja gar keinen Halt.

    Antworten
  • Küstenmami

    23. August 2015 at 1:00

    Hallo Anna,

    wir hatten für unsere beiden Küstenkinder in den ersten Wochen auch einen Sitzverkleinerer, das war sehr praktisch. Ebenfalls hilfreich fand ich eine Einschlagdecke, die ebenfalls Baby-Schalen-geeignet war, d.h. die Gurte konnten einfach durchgesteckt werden. Bei Bedarf konnte ich damit das kleine Küstenmädchen einmummeln, die Decke aber auch einfach aufschlagen, wenn es wärmer wurde.

    Viele liebe Grüße

    Küstenmami

    Antworten

Schreibe einen Kommentar