Für Unterwegs // Weil die Sicherheit meiner Kinder an erster Stelle steht…eine Beratung bei „Lütte Fördekieker“

-Anzeige- Einige von Euch haben es ja bereits bei facebook gesehen: ich war letzte Woche mit den Zwillingen zu einer Kindersitzberatung bei Lütte Fördekieker in Hamburg und habe mich dort ausführlich beraten lassen. Die Fördekieker gibt es in Kiel, Hamburg und Wolfsburg und das Team dort berät Eltern ausführlich zum Thema Kindersicherheit im Auto und Unterwegs  und nimmt sich dafür sehr viel Zeit.

Lütte Fördenkieker

Das Ladengeschäft

Als ich das kleine Ladengeschäft in der Hamburger Altstadt betrat fühlte ich mich gleich wohl. Der Laden ist hell, freundlich und hübsch eingerichtet und die Begrüßung war sehr herzlich. Die Zwillinge dürften nach Herzenslust krabbeln und entdecken, während ich – mit einem leckeren Kaffee in der Hand- viele Fragen stellen konnte, Sitze begutachtete und noch viel Neues darüber lernte, wie man den perfekten Sitz findet. Es ist nämlich mitnichten so, dass jeder Sitz für jedes Kind gleich gut oder in jedes Auto passt.

Recaro

Mir wurden insgesamt vier Sitze gezeigt. In jedem Sitz dürften sowohl die Minimotte als auch der Floh Platz nehmen. Und genau da hatte ich den direkten Vergleich, dass eben nicht jedes Kind in jedem Sitz gleichgut sitzt. Ich hätte es vorher nicht geglaubt, aber die Unterschiede waren teilweise enorm.

Maxi Cosi I

Die Beratung

So mochte die Minimotte den Reboarder von Recaro zum Beispiel überhaupt nicht und der Floh saß im Sitz von Concord nicht ganz optimal, weil die Gurte an den Beinchen etwas ungünstig verliefen. Darauf wies mich meine persönliche Beraterin auch sofort hin.

Concord

Ich fand den Recaro ja sehr schick und besonders praktisch, weil er drehbar ist, aber es ging hier schließlich nicht um meinen persönlichen Geschmack, sondern um die Sicherheit meiner Kinder.

Recaro III

Recaro II

Recaro I

Das Konzept

Die Fördekieker verkaufen übrigens ausschließlich Reboarder für Kinder unter 4 Jahren. Vorbild des Ladenkonzepts ist Skandinavien – vor allem Schweden – wo fast ausschließlich Reboarder zum Transport im Auto verwendet werden. Studien haben bewiesen, dass Kinder – aufgrund ihrer Physiologie – bis zum 4. Lebensjahr 5x sicherer entgegen der Fahrtrichtung  als vorwärtsgerichtet im Auto mitfahren. Und auch ich habe mich – bei einer vergangenen Blogger-Veranstaltung – bei einem Demonstrationsaufbau selbst davon überzeugen können wie ein Unfall auf den kleinen Kinderkörper einwirkt. Seitdem steht für mich fest, dass die Minimotte und der Floh solange wie möglich im Reboarder mitfahren werden.

Concord III

Concord II

Concord I

Ich finde es dabei auch erstaunlich, wie unterschiedlich die verschiedenen Rebaorder daher kommen. So haben die Modelle von Concord und Recaro die Isofix-Basis bereits integriert, Maxi-Cosi bietet dagegen einen zweigeteilten Sitz an. Dort muss man Basis und Sitz einzeln erwerben.

MaxiCosi

MaxiCosi II

Meine Beraterin erklärte wirklich jeden Sitz ausführlich, nannte Vor- und Nachteile, demonstrierte alle Funktionen und konnte jede – aber wirklich JEDE – meiner Nachfragen superkompetent beantworten. Dabei hatte ich nie das Gefühl lästig zu sein. Im Gegenteil: auch der vierte Sitz wurde genauso herzlich, freundlich und geduldig vorgestellt wie der erste.

Lütte Fördekieker

Der Probe-Einbau

Nachdem wir über eine Stunde Sitze Probe gesessen haben – also natürlich nicht wir, sondern die Zwillinge – entschied ich mich zwei der Sitze testweise im Auto einzubauen. Nämlich den MaxiCosi 2WayPearl in dem die Minimotte am besten gesessen hat und den BeSafe iZi Combi X4, der für den Floh perfekt passte. Für uns ist es wichtig, dass wir wirklich alle drei Kindersitze nebeneinander auf die Rückbank kriegen. Und ich war völlig begeistert, als das tatsächlich alles so passte wie wir uns das vorgestellt hatten. Und ganz nebenbei wurde mir dabei auch noch der korrekte Einbau des Sitzes gezeigt.

Ich kann Euch nur ans Herz legen: jeder, der einen Kindersitz für sein Kind sucht, sollte so eine Beratung mal in Anspruch nehmen. Denn man hat die Möglichkeit jeden Sitz ausgiebig zu testen, er wird einmal Probe ins Auto eingebaut und die Funktionen werden ausführlich erklärt. Vorab könnt Ihr Euch hier schon mal informieren, warum ein Reboarder wirklich die allerbeste Methode ist, um Eure Kinder sicher im Auto mitfahren zu lassen.

BeSafe I

Fazit

Wer jetzt sagt: aber ich wohne nicht in Norddeutschland und kann ja nicht einfach mal so aus Bayern nach Hamburg oder Kiel anreisen um die Lütte Fördekieker zu besuchen, den kann ich beruhigen. Das ist gar nicht nötig, denn die Fördekieker gehören zum Verbund der Kindersitzprofis, die in ganz Deutschland und auch in Luxemburg vertreten sind. Alle Händler haben es sich zum Ziel gesetzt, professionell und engagiert zu beraten, damit unsere Kinder unterwegs bestmöglich geschützt sind.

Daher möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken: beim Team von Lütte Fördekieker für die perfekte und nette Beratung und die Zeit, die sie sich für uns genommen haben. Wir wurden eingeladen die Beratung auszuprobieren und ich werde sie – auch ungefragt – jedem weiterempfehlen, der einen Kindersitz braucht. Weil ich wirklich, wirklich sehr überzeugt bin, dass sich alle Eltern unbedingt vor Kauf eines Sitzes beraten lassen sollten. Ich dachte immer, ich wüsste bereits alles über Kindersicherheit im Auto und konnte trotzdem noch einiges dazulernen.

Schlussendlich haben wir uns übrigens für den Sitz von BeSafe für den Floh entschieden und warten nun ganz gespannt auf die Lieferung. Nach der Beratung habe ich den Laden mit dem guten Gefühl und der Gewissheit verlassen, dass ich einen Sitz für mein Kind bekomme, der wirklich perfekt zu ihm und unserem Auto passt.

Habt Ihr so eine Beratung in Anspruch genommen bevor Ihr einen Sitz für Eure Kinder gekauft habt? Oder wo habt Ihr Euch stattdessen informiert? In welchen Sitzen fahren Eure Kinder im Auto mit und wie zufrieden seid Ihr damit?

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende und bin sehr gespannt, was Ihr zu diesem wichtigen Thema zu sagen habt.

Eure Anna

 

 

 

 

 

 

 

3 Comments

  • Stephanie

    9. Juli 2016 at 17:12

    Wir waren auch zur Beratung in Kiel – ein wundervolles Geschäft mit so wundervoller Beratung.

    Wir haben uns für den Axkid Minikid entschieden. Eine absolut richtige Entscheidung. Wir lieben den Sitz – und das wo ich mir vorher nie einen Reboarder vorstellen konnte. <3

    Antworten
  • Frauke

    9. Juli 2016 at 20:07

    Unsere zwillis fahren seit einem jahr auch in den besafe rückwärtsgerichtet durch die lande. Bisher gabs auch noch keine beschwerden das sie rückwärts fahren. Aber sie kennen es ja auch nicht anders. Wir sind sehr zufrieden mit den sitzen. Wir haben uns vorher auch ausgiebig beraten lassen, gwkauft haben wir am ende bei zwergperten. Die beraten auch ganz wunderbar.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar