Weihnachtsmärchen Das Sams im St. Pauli Theater – weil Wünschen immer hilft…

* Presseeinladung / Werbung * Was genau ist eigentlich das Sams? Ein Junge? Ein Mädchen? Keiner weiß das so genau und eigentlich ist das ja auch völlig egal. Denn ein Wesen das Wünsche erfüllen kann, stets gut gelaunt ist und jeden Tag zu einem Abenteuer macht, hätte wohl jedes Kind gern zu Hause. Genau deswegen ist die Kinderbuchfigur aus Paul Maars Klassiker von 1973 seit Generationen so beliebt. In diesem Jahr bringt das St. Pauli Theater „Das Sams – Eine Woche voller Samstage“ als Weihnachtsmärchen auf die Bühne und wir dürften uns letzten Sonntag die Premiere anschauen.

Wie das Sams mal zu Herrn Taschenbier kam…

Herr Taschenbier hat eine komische Woche hinter sich gebracht. Am Sonntag schien die Sonne, am Montag kam Herr Mon, am Dienstag hatte er Dienst, am Mittwoch war die Mitte der Woche, am Donnerstag hat´s gedonnert und am Freitag hatte er frei. Bei so vielen Zufällen muss ja eigentlich klar sein, dass ihm am Samstag das Sams begegnet. Und weil er clever dessen Namen errät, begleitet ihn das kleine Wesen mit feuerroten Haaren und einer Schweinsnase fortan auf Schritt und Tritt.

Das ist ihm anfangs so gar nicht Recht, denn schließlich wird er rund um die Uhr von seiner zickigen Vermieterin Frau Rotkohl überwacht, und die duldet keine Besucher. Als er aber merkt, dass das Sams Wünsche erfüllen kann und ihm mit seinen Kopfrechenkünsten auch noch bei der verhassten Arbeit hilft – da will er sein kleines Sams am Ende gar nicht mehr gehen lassen…

Das Sams im St. Pauli Theater

Frech, quirlig und lustig – das Sams muss man einfach lieben!       

Schon in den vergangenen Jahren waren die Kinder-Theaterstücke im St. Pauli-Theater zu Recht sehr erfolgreich. Und auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht. Lustig, rasant und mit großer Spielfreunde bringt das Ensemble die Inszenierung auf die Bühne.

Star ist dabei ganz klar Alice Hanimyan, die als Sams mit grünem Bauch, riesigen Füßen und – O-Ton der Minimotte – „Haaren bis zum Po“ über die Bühne wirbelt. Sie lässt sogar den hautengen blauen Ganzkörperanzug gut aussehen – was eine echte Herausforderung ist 😊!

Temperamentvoll und dauerverfressen mischt sie das Leben von Herrn Taschenbier auf, der von Martin Wolf spießig-komisch, immer etwas unsicher, aber mit dem Herz am richtigen Fleck, dargestellt wird.

Komplettiert wird das Ensemble von einer zickig-überdrehten Melissa Holley als Frau Rotkohl, die uns schon im letzten Jahr als Mogli im Dschungelbuch begeistert hat.

Überzeugt hat uns auch das bewegliche Bühnenbild und die Kostüme – knallbunt und wie aus den 70ern entsprungen, passen sie genau zur Stimmung, die das Sams im Saal verbreitet.

Das Sams im St. Pauli Theater

Das Sams im St. Pauli Theater: ein großer Spaß für die ganze Familie

Das diesjährige Weihnachtsmärchen im St. Pauli-Theater hat alles was ein gutes Kindertheater braucht: mitreißende Darsteller, kuriose Überraschungen, tolle Musik und viel Charme und Witz.

Und auch wenn zum Schluß alle blauen Wunschpunkte im Gesicht vom Sams aufgebraucht sind – das Ende ist das noch lange nicht. Denn schließlich braucht es nur wieder eine dieser Wochen, an denen der Sonntag mit Sonne, der Montag mit Herrn Mon…ihr wisst schon. Und dann ist auch der nächste Samstag nicht mehr weit…

 

Infos zum Weihnachtsmärchen: Das Sams im St. Pauli Theater

Wo? Im St. Pauli Theater am Spielbudenplatz, Hamburg

Spielzeit: vom 17. November bis 22. Dezember – alle Termine findet Ihr hier.

Ab welchem Alter geeignet: für große und kleine Fans ab 4 Jahren

Preise:
Dienstag bis Freitag: 10,90 € bis 21,90 €
Samstag und Sonntag: 12,90 € bis 25,90 €

* Vielen Dank an das St. Pauli-Theater für die Einladung. Unsere Meinung basiert wie immer auf unserem persönlichen Eindruck.

Bildrechte: Oliver Fantitsch

Schreibe einen Kommentar