Außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten: eine Luxus-Auszeit im Hafenkran Hamburg

*Werbung/Pressereise* Obwohl keins meiner Kinder mich weckt, bin ich schon um 6.30 Uhr hellwach. Mit einem Kaffee in der Hand blicke ich durch das große Panoramafenster auf die Elphi, die wie ein Diamant in der aufgehenden Morgensonne funkelt. Bereits am Vorabend konnte ich mich kaum losreißen von diesem Ausblick. Habe die Sonne beobachtet, wie sie langsam über dem Hafen versinkt. Habe wahrgenommen wie sich die Dunkelheit über die Hafencity legt und langsam alle Lichter um mich herum angehen. Und mehr als einmal geseufzt ob meines Glücks in dieser allerschönsten Stadt zu Hause zu sein. Aber auch Nicht-Hamburger können in den Genuss dieses ganz besonderen „Sonnenauf- und Untergang-Moments“ kommen. Indem Ihr Euch eine Nacht im Hafenkran Hamburg, dem „GREIF“, gönnt.

Hafenkran Hamburg

Von außen kaum zu sehen: das kleine Luxusdomizil im Hafenkran Hamburg

Mehr Hamburg geht nicht: Schlafen mit Blick auf Hamburgs Wahrzeichen

Als ich am späten Nachmittag im Traditionsschiffhafen Am Sandtorkai ankomme, ist es angenehm ruhig. Ein bisschen aufgeregt bin ich schon. Wie wird das wohl sein: eine Nacht ganz allein im Hafenkran mitten in der Hafencity?

Da liegt er – zwischen all den historischen Schiffen: der historische Arbeitskran, der früher den Hafenarbeitern dazu diente Stückgut zu verladen. Nichts deutet von außen darauf hin, welch kleine, luxuriöse Perle sich im Inneren verbirgt. Sanft schaukelt er auf dem Ponton hin und her und wartet darauf seinen Gästen einen absolut unvergesslichen Aufenthalt zu bescheren.

Fast ein wenig andächtig betrete ich die kleine Metalltreppe, die zum Eingang des Krans führt. Ich bin so gespannt was mich im Inneren erwartet. Als ich die Tür aufschließe bleibt mir fast die Spucke weg. Der Ausruf „WOW“ ist fast untertrieben.

Die 31m² wirken ganz und gar nicht klein, sondern sehr geräumig. Im „Erdgeschoss“ empfängt mich ein knisterndes Elektro-Kaminfeuer, links und rechts daneben liegen die Toilette sowie eine große Regendusche. Selbstverständlich sind Bademantel, Hausschuhe und Handtücher im Service inklusive.

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Den restlichen Platz teilen sich auf der einen Seite eine kleine Küche mit Waschbecken und Kühlschrank sowie auf der anderen eine gemütliche Sitzecke mit Ledersofa und einer kleinen Auswahl an Büchern.

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Über eine steile Treppe erreicht man das Herzstück des GREIF: das Schlafzimmer. Hier oben lag einstmals die Kanzel des Kranführers, von der aus der Kran gelenkt wurde. Geblieben ist davon nur noch der Hebel, der heute als Beistelltisch dient. Irgendwie cool!

Viel Platz ist hier oben nicht, denn der Raum wird fast vollständig eingenommen von einem großen luxuriösen Doppelbett, bezogen mit feinster Shuj-Seide. Und als wäre das alles noch nicht spektakulär genug, hat man sowohl vom Bett als auch von den beiden gemütlichen Sesseln einen grandiosen Blick auf Hamburgs imposantes Wahrzeichen: die Elbphilharmonie.

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Ein Mikroabenteuer der luxuriösen Sorte

Zugegeben: wer sich eine Auszeit im Hafenkran Hamburg bucht, der muss tief in die Tasche greifen. zwischen 390 und 450 Euro pro Nacht kostet der Spaß. ABER ich kann Euch nur raten: Gönnt Euch diesen Luxus! Genießt bei Sonnenuntergang einen 20457 Hafencity-Gin (im Preis inklusive) auf der kleinen Terrasse des Hafenkrans, lauscht den Möwen, beobachtet, wie es immer leiser und leerer in der sonst so wuseligen Hafencity wird und staunt immer und immer wieder über das traumhafte Panorama.

Wenn es Euch zu kalt draußen wird, zieht Euch ins kuschelige Bett zurück, zappt Euch durch die Streaming-Kanäle (Netflix, Amazon Prime etc. alles im Preis inklusive) und bestaunt die Lichter im Hafen. Und wenn Ihr müde seid, lasst Ihr Euch von den Elbwellen sanft in den Schlaf schaukeln…

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Hafenromantik, Möwengekreisch & Schlemmerfrühstück: exklusives Hideaway im Hafenkran Hamburg  

Damit ist das Mikroabenteuer aber noch längst nicht zu Ende. Denn zum krönenden Abschluss am nächsten Morgen wird Euch von Uwe – der guten Seele des Hafenkrans – ein Frühstückskorb der Extraklasse geliefert.

Übernachten im Hafenkran Hamburg

Käse, Aufschnitt, Brötchen, Lachs, Obstsalat, Müsli, Orangensaft, Croissants, Brötchen, Eier, Marmelade, Honig, Nutella…wir haben uns so vollgefuttert, dass wir erst abends wieder essen konnten 😊.

Nur schweren Herzens kann ich mich vom Ausblick trennen. Der Hafenkran Hamburg war bisher die mit Abstand coolste Location in der ich übernachtet habe. Fans ausgefallener Unterkünfte, sollten den GREIF definitiv auf Ihre Bucketlist setzen. Oder gestresst Eltern, die endlich mal wieder eine romantische Nacht zu Zweit ohne Kinder verbringen möchten. Nur planen müsst Ihr das vorher gut: der Hafenkran Hamburg ist nämlich sehr beliebt, und um Euch Euren Wunschtermin zu sichern, müsst Ihr rechtzeitig buchen.

Übernachten im Hafenkran Hamburg

 

Hier geht´s zu weiteren Beiträgen aus der Reihe Ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten:

  1. Das Raphael Hotel Wälderhaus in Hamburg – nachhaltig & ressourcenschonend wohnen 
  2. Ausflug in die Tropen: Übernachten mitten in der Schwimmhalle im Tropical Island
  3. An der Elbmündung Otterndorf: eine Nacht im sleeperoo Schlafwürfel

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ihn auf Pinterest teilst

Hafenkran Hamburg

 

One Comment

Schreibe einen Kommentar