Sommerschuhe für kleine Strandmäuse

*Werbung – dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Deichmann*

Jedes Mal, wenn der Postbote unsere neuen Saison-Kinderschuhe bringt, stehen alle drei Kinder ungeduldig vor mir und können es kaum erwarten, die neuen Schuhe auszupacken und anzuprobieren.

Okay, bei den Mädels bin ich ja gewohnt, dass sie auf Schuhe stehen, aber das auch der Floh einen Schuh-Tick hat, daran musste ich mich gewöhnen.

Nach einem gefühlt endlosen Winter, ließ der Frühling sich nur kurz blicken um gleich ab Ende April dem Hochsommer Platz zu machen. Zeit für leichte Sommerschuhe, sowohl für die etwas kühleren Übergangstage als auch für die Zeit in der eigentlich jedes Schuhwerk überflüssig ist.

Wie jede Saison kommen unsere Kinderschuhe aus dem Hause Deichmann, weil ich von Qualität, Optik und Preis absolut überzeugt bin. Gerade weil die Schuhe meiner Kinder in Kita und Schule beim Toben, Rennen, Matschen, Hüpfen und Schaukeln arg strapaziert werden, bin ich nicht bereit Unmengen an Geld auszugeben, möchte aber trotzdem nicht, dass die Qualität leidet.

Unterwegs auf dem Spielplatz und am Strand: unsere Sommerschuhe

In den Märzferien wurden die Übergangsschuhe für die Motte und den Floh dem allerersten Spielplatz-Test in unserem Holland-Urlaub ausgesetzt. Es war fast noch ein klitzekleines bisschen zu kühl draußen, aber die Kinder hatten einfach genug von ihren dicken Winterschuhen. Und da uns die Sonne tatsächlich ein paar wirklich schöne Frühlingstage schenkte, gab es von meiner Seite keine Einwände.

Mottes Wahl fiel beim Aussuchen auf die coolen Halbstiefel von Graceland im Indianer-Style . Für den Floh wurden es mal wieder ein paar Schnürer von elefanten.

Gerade beim Floh war es mir wichtig, dass die Schuhe atmungsaktiv, schön flexibel und weich aber trotzdem robust sind. Sie sind aus Leder, innen etwas gepolstert und geben ihm dadurch beim Klettern und Laufrad fahren guten Halt ohne ihn einzuengen.

Elefanten bietet da eine wirklich gute und große Auswahl in hübschen Designs für Jungen und Mädchen.

Für die Motte spielt neben der Bequemlichkeit auch die Optik schon eine sehr große Rolle. Man merkt, dass sie langsam ihren ganz eigenen Stil entwickelt und genau weiß, was sie will und was nicht. Noch immer bevorzugt sie einen sehr mädchenhaften Style, jedoch fernab von Rosa und Glitzer, was ich wirklich toll finde. Die meisten ihrer Freundinnen stecken noch mitten in der Rosa-Phase, aber sie lässt sich da nicht beirren. Meinen Geschmack trifft ihre Auswahl nicht immer, aber das finde ich nicht schlimm- schließlich soll sie die Schuhe tragen und sie sollen ihr gefallen.

Die süßen Stiefeletten passen perfekt zu ihr und sehen besonders zu Röcken und engen Jeans toll aus.

Sandalen, Baby!

Aber sind wir ehrlich: bei den derzeitigen Temperaturen läuft man am allerliebsten ganz ohne Schuhe durch die Gegend. Notgedrungen gibt es jedoch auch im Sommer Orte, an denen Barfußlaufen nicht ganz so angebracht ist. Also mussten natürlich passende Sandalen her.

Für die Minimotte war mir bei der Auswahl wichtig, dass sie die Schuhe schnell und einfach selbst an- und ausziehen kann. Sie ist ja gerade von der Krippe in den Elementarbereich gewechselt und dort ist es praktisch, wenn sie nicht immer darauf warten muss, dass ihr eine Erzieherin hilft.

Mit den Klettverschlüssen an den zauberhaften Schmetterlingssandalen von Cupcake Couture  ist das kein Problem. Sie sind bequem, geben dem kleinen Füßchen guten Halt, sind angenehm weich und trotz dem geschlossenen Fersenbereich schön luftig.

Die Motte hat sich für schlichte zartrosa Sandalen mit Glitzersteinen entschieden. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass die nicht ihre erste Wahl waren. Eigentlich sollten es diese hier sein. Die gab es aber leider nicht mehr in ihrer Größe. Gekauft haben wir sie trotzdem, in der Hoffnung, dass sie im Spätsommer oder nächstes Jahr passen.

Sommerschuhe für Kinder Deichmann

Die rosafarbenen Sandalen bieten durch die zwei Riemen im jeweils vorderen und hinteren Bereich viel Halt. So kann sie die Sandalen auch problemlos in der Schule anziehen, wo sie in den Pausen viel klettert und rennt. Die Knöchelriemen lassen sich verstellen und so ideal an den Fuß anpassen.

Lediglich die Glitzersteine halten dem Alltagstest nicht Stand. Leider ist der ein oder andere Stein bereits verloren gegangen, was ein wenig schade ist.

Trotzdem sind wir wie immer sind wir sehr zufrieden mit unserer Wahl und freuen uns schon jetzt auf die neue Kollektion im Herbst 😊

Aber bis dahin genießen wir die fantastischen Sommertemperaturen in vollen Zügen! Worauf legt Ihr bei der Auswahl Eurer Sommerschuhen eigentlich am meisten Wert?

Wir wünschen Euch einen tollen Sommer Ihr Lieben!!

 

 

Nachtrag: nur zwei der hier gezeigten Paar Sommerschuhe wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dennoch möchte ich an dieser Stelle einmal betonen, dass wir die allermeisten Kinderschuhe – so auch die anderen zwei hier gezeigten Paare – selbst gekauft haben – und zwar bei Deichmann. Für die Kooperation mit Deichmann fließt – außer den Produktmustern – kein zusätzliches Geld. Natürlich mache ich mit meinen Blogbeiträgen über Deichmann Werbung. Und zwar weil wir wirklich von Qualität und Preis-Leistungsverhältnis der Schuhe überzeugt sind. Ich würde sie auch empfehlen, wenn wir keine Samples bekommen hätten. Aber natürlich freuen wir uns über die finanzielle Erleichterung, weil wir in jeder Saison drei Kinder mit neuen Schuhe ausstatten müssen.  

 

3 Comments

  • Claudia

    19. August 2018 at 13:33

    Hallo Anna, würdest du sagen, dass die blauen Schnürer sich auch für längere Strecken zu Fuß eignen. Wir sind nämlich bald im Wanderurlaub Montafon und würden den kleinen bei kürzeren und nicht so anspruchsvollen Wandertouren dabeihaben wollen. Ich freue mich auf deine Antwort 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar