Tirol mit Kindern: Die besten Tipps für die Region Serfaus-Fiss-Ladis 

*Pressereise* Seit einigen Tagen sind wir zurück im Hamburger Herbst – inklusive Schmuddelwetter, Pfützen waten und Dunkelheit am Morgen. Aber wenn Ihr mich fragt: ich könnt schon wieder…was genau? Na, Urlaub machen. Und zwar am besten in der Region Serfaus-Fiss-Ladis in Österreich. Genauer gesagt in Tirol. Denn was Serfaus-Fiss-Ladis für Familien bietet sucht seinesgleichen. Selten haben wir einen Ort erlebt, der so fantastische Spielplätze – ach was – Spielwelten und Unterkünfte bietet wie dieses wunderschöne Fleckchen Erde.

Serfaus-Fiss-Ladis

Und selbstverständlich kommen auch die Eltern auf ihre Kosten. Denn das Bergpanorama ist so schön, dass es einfach unmöglich erscheint, sich daran satt zu sehen. Essenstechnisch solltet Ihr Euch auf ein bis zwei Kilo mehr auf den Hüften einstellen, denn Apfelstrudel mit warmer Vanillesauce, Kasspatzen, Kaiserschmarrn und Schlupfkrapfen sind einfach zu köstlich um sie stehen zu lassen. Wenn Ihr Euch dann auch noch im Leading Family Hotel Löwe & Bär einbucht, könnte es passieren, dass Ihr sogar Zeit habt ein ganzes Buch zu lesen – und das, obwohl Ihr mit Euren Kindern unterwegs seid. Klingt zu schön um wahr zu sein, oder?

Die Anreise nach Serfaus-Fiss-Ladis: per Nachtzug von Hamburg nach Innsbruck

Da der Weg von Hamburg nach Serfaus-Fiss-Ladis in Österreich erscheint schier endlos. Daher haben wir uns entschieden mit dem Nachtzug anzureisen. Das ist 1. ein großes Abenteuer für die Kinder und 2. tatsächlich unkompliziert und verhältnismäßig günstig. Einziges Manko: Ihr müsst wirklich früh buchen, denn gerade in den Ferienzeiten bekommt Ihr sonst eventuell kein eigenes Abteil mehr. Los geht die Fahrt in Hamburg-Altona (oder am Hauptbahnhof), Endstation ist am nächsten Morgen in Innsbruck. Wir hatten ein eigenes Liegeabteil mit insgesamt 6 Liegen gebucht. Bettzeug, Kopfkissen, Wasser und ein kleines Frühstück mit Kaffee, Tee (für die Kinder Kakao), Brötchen und Marmelade sind inklusive.

Auf dem Gang gibt es eine Toilette und einen kleinen Waschraum. Der Platz im Abteil ist natürlich begrenzt, zu viel Gepäck kann daher hinderlich sein. Wir waren mit drei Koffern unterwegs, wovon zwei ins obere  Gepäckfach verstaut werden konnten. Den dritten Koffer haben wir einfach unter den Sitz geschoben. Während der Ruhezeiten (21.00 – 08.00 Uhr) gibt es keine Halte-Durchsagen im Zug. Das Licht im Abteil lässt sich ausschalten und auch die Tür von innen verriegeln.

Nachtzug

Nach dem Einsteigen waren die Kinder verständlicherweise erstmal extrem aufgeregt. Aber schließlich überwog doch die Müdigkeit und die Äuglein fielen zu. Alle drei haben gut durch geschlafen. Wir Eltern haben ebenfalls besser geschlafen als erwartet. Zugegeben: man schläft nicht so tief wie im eigenen Bett. Ich bin hin und wieder aufgewacht, dennoch fühlte ich mich am nächsten Morgen ausgeruht und fit. Das wäre bei einer 12-Stunden-Fahrt im eigenen Auto sicher anders gewesen. Was wir außerdem gut fanden: die Kinder konnten sich während der Zugfahrt bewegen und rumlaufen, nach dem Aufwachen war es dann auch tatsächlich nur noch eine Stunde bis zum Ziel – die Wartezeiten also entsprechend überschaubar. Gerade für Familien mit kleineren Kindern können wir den Nachtzug als Alternative zum Auto also unbedingt empfehlen.

Nachtzug

In Innsbruck angekommen war es dann nur ein kurzer Taxi-Weg zum Mietwagenverleih. Den Mietwagen hatten wir günstig über billiger-mietwagen.de gebucht, die Abwicklung vor Ort war problemlos. Bis nach Serfaus-Fiss-Ladis sind es von Innsbruck aus noch ca. 1,5 Stunden Autofahrt.

Ankunft in unserer Unterkunft: dem Leading Family Hotel Löwe & Bär in Serfaus-Fiss-Ladis

Für Menschen, die wie wir aus dem absoluten Flachland kommen, ist das Autofahren in den Bergen erstmal sehr gewöhnungsbedürftig. Serfaus-Fiss-Ladis liegt auf 1.400 Metern Höhe – die Straße schlängelt sich über 11 Kehren den Berg hinauf. Zugegeben: ich konnte das fantastische Panorama auf dem Hinweg nicht so wirklich genießen, weil die steilen Kurven meine gesamte Aufmerksamkeit erforderten.

Serfaus-Fiss-Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis

Einmal oben angekommen habt ihr dann aber ausgiebig Zeit für den fantastischen Ausblick. Denn das Auto braucht Ihr sicher erst wieder, wenn Ihr abreist. Innerhalb der Ortschaften Serfaus-Fiss-Ladis kommt ihr problemlos mit U-Bahn, Bus und Seilbahn überall hin wo Ihr wollt.

Serfaus-Fiss-Ladis

Wir haben für zwei Nächte im sehr familienfreundlichen und gleichzeitig luxuriösen Leading Family Hotel Löwe gewohnt. Das Hotel liegt sehr zentral in Serfaus, die U-Bahn-Station gleich gegenüber, bis ins kleine „Zentrum“ sind es nur 5 Gehminuten.

Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis

Kinder-Paradies & Eltern-Segen: der Löwen-Kinderclub

Da unser Zimmer bei Ankunft noch nicht fertig war, haben wir erstmal einen kleinen Rundgang durchs Hotel gemacht. Viel weiter als bis zum Kinderclub kamen wir allerdings nicht. Die Kinder hatten nämlich schnell das riesengroße Tobeland im Löwenclub entdeckt und mussten – natürlich – erstmal ausgiebig rutschen, klettern und ins Bällebad springen. Auch wenn wir Eltern solchen Indoor-Spielplätzen immer sehr skeptisch begegnen: wenn man -wie im Hotel Löwe – täglich mit einem köstlichen Mehrgang-Menü am Abend verwöhnt wird, lernt man es durchaus zu schätzen, dass die Kinder nach ihrer Portion Nudeln glücklich im Bällebad verschwinden, während wir Eltern gemütlich und in aller Ruhe unser Essen genießen 😊 .

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Überhaupt verbrachten die Kinder ihre Zeit ausschließlich im Löwenclub sobald wir das Hotel nach unseren Ausflügen in die Berge wieder betraten. Die Betreuer dort sind professionell, nett und hatten sogar das Vertrauen des Floh, der eigentlich nie allein in der Kinderbetreuung bleiben will, sofort gewonnen.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Neben dem großen Tobeland gibt es einen Babyspielbereich mit Bällebad und Krabbelbereich für 0-3-jährige, einen Bereich mit Bastelecke, Bobbycars und jeder Menge Spielzeug für 3-6-jährige und eine separate Ecke mit Spielen, Büchern und Bastelkram für 7-10-Jährige. Vom Kinderclub aus gelangt man außerdem auf einen großen Spielplatz mit Matschstation und Klettermöglichkeiten.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Das Wochen-Programm des Löwenclub bekommt man bei Anreise und es bietet Abwechslung für alle Altersklassen. Theater, Kinoabende, Kinderschminken, gemeinsame Ausflüge zum Rafting, Bastelaktionen, gemeinsames Backen und, und, und…! Die Kinder konnten lange nicht alles mitmachen, denn leider war unsere Zeit begrenzt und wir wollten ja auch einiges von der Umgebung sehen. Aber wenn sie dort waren, kamen sie jedes Mal begeistert aus dem Löwenclub zurück.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Urige Gemütlichkeit & ganz viel Platz: unser Familienzimmer

Aber nicht nur die Kinder fühlen sich auf Anhieb wohl. Ein bisschen kommt es mir so vor, als wären wir mitten in einem Heimatfilm gelandet. Die Gegend erfüllt wirklich jedes Klischee, dass einem in den Sinn kommt, wenn man an Österreich denkt. Die Häuser mit Holzgiebeln und Holzbalkonen. Davor Kübel voll leuchtender Geranien. Saftig grüne Wiesen mit Kühen die darauf grasen, das Geräusch der Kuhglocken immer im Ohr. Auch im Inneren ein urig-gemütliches Ambiente: viel Holz, dicke rote Teppiche, alte Bauernschränke, gemütliche Sessel, in denen man vor dem Kamin versinkt und am liebsten nie wieder aufstehen will.

Hotel Löwe und Bär

Hotel Löwe und Bär

Als wir unser Zimmer betreten steigert sich unsere Begeisterung sogar noch mal: eine großzügige Suite mit langem Flur, großem Badezimmer, separatem WC und Kinderschlafzimmer. Dazu ein großes gemütliches Holzbett mit weißen Federkissen für uns Eltern und – unser Highlight – eine kleine gemütliche Sitzecke mit Holzbank und Ofen. Oh ist das schön. So schön.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Natürlich alles kindgerecht ausgestattet: Hocker im Bad, Rausfallschutz an den Betten, Windeleimer – eben alles was man so braucht.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Im Urlaub darf man sündigen oder: wer kann dieser Küche widerstehen?  

Als wären das der Highlights nicht genug, ist auch das Essen so unglaublich gut, dass wir bereits nach dem ersten Mittagessen Sorge hatten, dass die Waage am Ende des Urlaubs wohl ein paar Kilo mehr anzeigt. Das Frühstücksbuffet bietet von Aufschnitt und Käse über verschiedene Sorten Marmelade, Joghurt, Obst, frisch zubereitete Eierspeisen, Pfannkuchen, Müsli & Cornflakes alles was das Herz begehrt. Zum Mittagessen gibt es ein kleines Buffet für die Kinder sowie zusätzlich zwei wechselnden à la carte – Gerichte für die Erwachsenen. Nachmittags kann man aus einer großen Auswahl an Kuchen (Achtung Suchtgefahr bei Apfelstrudel mit warmer Vanillesauce und dem allerköstlichsten Tiramisu) sowie einer herzhaften Jause wählen. Am Abend gibt es wieder ein Buffet für die Kinder und ein 3- bis 4-Gang-Menü nach Wahl für alle Eltern.

Apfelstrudel

Wir hatten das große Glück, am ersten Abend am Gala-Menü teilnehmen zu dürfen. 6 köstliche Gänge mit Hummer, Jacobsmuschel, Rinderfilet, Sorbet, Dessert und Käse zum Abschluss. Dazu ein köstlicher Grüner Veltliner – und wir waren im Food-Himmel. Selbstverständlich gibt es auch immer eine vegetarische Variante, bei Unverträglichkeiten bietet das Küchenteam ebenfalls eine Alternative.

Die Qualität des Essens war fantastisch. Die Zutaten regional, frisch und gesund. Und dank des oben angesprochenen Tobeland im Löwenclub konnten wir tatsächlich alle Gänge warm und bei einem Gespräch ohne Unterbrechung genießen.

Trotz des gehobenen Anspruchs ist das Personal herzlich, aufmerksam und sehr kinderfreundlich. Hier stört es niemanden, wenn die Kinder auf die Stofftischdecke kleckern oder durch den Speiseraum laufen. Auch auf Pausen, um die Kinder kurz im Kinderclub abzugeben, ist man hier eingestellt.

Übrigens: auch für die ganz Kleinen ist gut gesorgt: verschiedene Sorten Brei sowie Milchpulver stehen rund um die Uhr in einer Ecke des Restaurants bereit.

Was das Hotel Löwe sonst noch bietet

Wem das alles noch nicht reicht, der kann sich im Fitness-Studio auspowern, im schönen Außenpool mit Blick auf die Berge schwimmen, in der Kinder-Wasserwelt mit Rutschen und Wasserspielen toben oder sich zusammen mit den Kindern eine Massage oder Beautybehandlung gönnen.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Löwe und Bär

Hotel Löwe und Bär

Hotel Löwe und Bär

Außerdem gibt es ein tägliches Aktiv-Programm wie z.B. Klettern, Bogenschießen, Yoga, Aquafit oder Mountainbiken für Eltern und Kinder. Einige dieser Aktivitäten finden im Hotel Bär statt, dass zusammen mit dem Hotel Löwe einen gemeinsamen Hotelkomplex bildet. Das Hotel Bär ist zu Fuß nur ein paar Schritte die Straße hinauf zu erreichen und bietet außerdem einen schönen Outdoor-Beachclub, der auch von Gästen des Hotel Löwe genutzt werden darf.

Serfaus-Fiss-Ladis Hotel Bär

Serfaus-Fiss-Ladis

Was man wissen sollte: soviel Luxus hat seinen Preis. So ist ein Urlaub im Hotel Löwe & Bär ganz sicher nicht günstig. Wenn man aber berücksichtigt, dass man wirklich zentral und luxuriös schläft, mit Vollpension inklusive Softgetränken voll (und vor allem qualitativ extrem hochwertig) verpflegt wird und die zahlreichen Angebote der Hotels Löwe & Bär kostenfrei nutzen kann, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Als kleines Extra bekommt man außerdem als Übernachtungsgast in Serfaus-Fiss-Ladis bei Anreise die Super.Sommer.Card gratis dazu. Damit könnt Ihr alle Seilbahnen, Wanderbusse und Dorfbahnen in Serfaus-Fiss-Ladis umsonst so oft nutzen wie Ihr wollt.

Wenn Ihr also auf der Suche nach einem Rundum-Sorglos-Urlaubspaket ohne böse Überraschungen oder Enttäuschungen seid, dann ist das Hotel Löwe & Bär sicher eine sehr gute Wahl.

Hotel Löwe und Bär

Hotel Löwe und Bär

Serfaus-Fiss-Ladis: Ausflugsmöglichkeiten & Unternehmungen die der ganzen Familie Spaß machen

Im Hotel Löwe könnte man locker ein paar Tage verbringen ohne sich zu langweilen. Aber sind wir ehrlich: das wäre viel zu schade. Denn dann würde man die grandiose Natur, das herrliche Bergpanorama und die fantastischen Spiel- und Ausflugsmöglichkeiten verpassen, die Serfaus-Fiss-Ladis bietet.

Um alles auszuprobieren und zu entdecken reichen zwei Tage nicht aus. Wir haben uns daher auf ein paar wenige Highlights beschränkt, die wir Euch aber unbedingt ans Herz legen können.

1. Seilbahn fahren:

Wenn man wie wir aus dem flachen Norden kommt, dann ist bereits die Seilbahnfahrt ein echtes Erlebnis. Für die Kinder war es der allererste Besuch in den Bergen, entsprechend spannend fanden sie die Gondelfahrten auf den Berg und wieder hinunter. Die drei Orte Serfaus, Fiss und Ladis sind alle per Seilbahn miteinander verbunden.

Seilbahn fahren

Alternativ könnt Ihr auch die Wanderbusse nutzen die zwischen den Orten fahren, aber mit Kindern macht das Seilbahnfahren einfach mehr Spaß. Nicht schlecht gestaunt haben wir über die U-Bahn-Linie die hier fährt. Irgendwie verrückt, oder? Eine U-Bahn hoch oben in den Bergen. Tatsächlich aber bringt die Bahn einen täglich vom Hotel zu den Seilbahnstationen. Das Auto stand entsprechend während unseres gesamten Aufenthalts in Serfaus in der Garage und wurde nicht einmal genutzt.

Seilbahn fahren

Von Serfaus aus starten drei Seilbahnen, in allen drei Dörfern zusammen sind es insgesamt zehn, die allesamt auch mit Kinderwagen genutzt werden können. Alle Gondeln bringen Euch innerhalb kürzester Zeit auf den Berg – und was Euch da erwartet müsst Ihr eigentlich selbst erleben. Neben der fantastischen Aussicht (die aber vor allem uns Eltern begeistert) wurden hier oben unfassbar große, fantasie- und liebevoll angelegte Spielwelten geschaffen, die locker einen ganzen Tag für Spielspaß sorgen.

Komperdellbahn

2.Der Erlebnispark Hög

Unser erster Ausflug führte zum Erlebnispark Hög, der an der Mittelstation der Alpkopfbahn liegt. Landschaftlich ist dies mit Sicherheit der allerschönste Stopp von allen.

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

Der kristallklare Högsee (in dem man im Sommer auch baden kann) in der Mitte des riesigen Areals glitzert in der Sonne, dahinter ragen die schroffen Berge in die Höhe auf deren Spitzen teilweise bereits Schnee liegt. Es ist einfach atemberaubend schön.

Erlebnispark Hög

Die Kinder stürmen sogleich die Spielwelt.

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

Balancieren auf wackligen Steinen im Wasser, lauschen in einer überdimensionalen Milchkanne dem Märchen rund um die Entstehung des Högsee, toben über die Wabbelwiese und versuchen trocken durch das Wasserlabyrinth zu kommen.

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

Wir Großen bestaunen derweil die wunderschöne Berglandschaft mit all den saftig-grünen Wiesen und den vielen Kühen und spielen anschließend einfach mit. Wer ein bisschen mehr Adrenalin braucht, der kann vom Erlebnispark Hög aus eine Fahrt im Schneisenfeger – einer Sommer- und Winterrodelbahn – wagen.

Erlebnispark Hög

Erlebnispark Hög

3.Das Murmliwasser (an der Komperdellbahn)

Wie der Name vermuten lässt, gibt es auf dem großen Spielareal des Murmliwasser tatsächlich echte Murmeltiere.

Murmliwasser Serfaus

Murmliwasser Serfaus

Überall auf dem Gelände gibt es Ein- und Ausgänge zu unterirdischen Höhlengängen, die den original Höhlen der Murmeltiere nachempfunden sind, und die von den Kindern erforscht und entdeckt werden können (wer sich nicht ins Dunkle traut, kann sich am Kiosk Taschenlampen ausleihen).

Murmliwasser Serfaus

Murmliwasser Serfaus

Unsere Kinder fanden aber die zahlreichen Matsch- und Wasseranlagen viel interessanter. Sie haben ewig lange an der Goldwaschanlage nach einem „Goldschatz“ gesucht und anschließend den Papa angefeuert, damit er das Murmeltierkarussel in Bewegung setzt. Während die Zwillinge also grinsend in zwei überdimensionalen Murmeltieren Platz nahmen, musste der Papa auf dem Fahrrad strampeln, damit sich das Teil überhaupt in Bewegung setzt 😊. Absolutes Highlight war das Murmli-Rodeo. An vier verschiedenen Stationen kann man hier seine Geschicklichkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellen. Der Ehrgeiz unserer Kinder war geweckt und wir haben bestimmt 1,5 Stunden ausschließlich an diesen vier Stationen verbracht.

Murmliwasser

Murmliwasser

4.Der Sommer Funpark Fiss (an der Möseralmbahn)

Von Serfaus aus erreicht man den Sommer Funpark Fiss am besten mit der Sunliner-Seilbahn. Oben angekommen muss man dann noch ca. 15 Minuten auf dem Panorama-Genussweg entlangwandern, bis man den Summer Funpark Fiss erreicht. Der Action-Faktor ist hier nochmal deutlich höher als am Murmliwasser oder im Erlebnispark Hög.

Sommer Funpark Fiss

Sommer Funpark Fiss

Mit dem Fisser-Flieger könnt Ihr in bis zu 47 Metern Höhe mit einem drachenähnlichen Gerät mit bis zu 80 km/h durch die Lüfte sausen. Ganz Mutige wagen eine Fahrt im SkySwing oder den Sprung ins Luftkissen aus 10 Metern Höhe vom Sprungturm. Auch der Fisser Flitzer – eine 2,2 km lange Sommerrodelbahn bis ins Tal, die bis zu 45 km/h schnell wird – sorgt für großen Fahrspaß.

Sommer Funpark Fiss

Sommer Funpark Fiss

Für meine Kinder aber waren die beiden Tubing-Bahnen das absolute Highlight. Auf denen kann man nämlich auf großen Luftreifen eine lange Rutschbahn hinuntersausen. Eine der beiden Rutschbahnen ist dabei sogar aus Schnee – ja, auch im Sommer.

Sommer Funpark Fiss

Sommer Funpark Fiss

All diese Attraktionen kosten allerdings extra – aber die Preise sind moderat. So haben wir z.B. für 30 Minuten Tubing € 2,80 pro Kind bezahlt. Kostenfrei hingegen ist die Nutzung der vielen Kinderfahrzeuge, des großen Kletterturms, der riesigen Hüpfburg-Rutsche und des kleinen Streichelzoos.

Sommer Funpark Fiss

Sommer Funpark Fiss

Wer dann immer noch nicht genug hat: an der Seilbahnstation des Sunliner startet der Serfauser Sauser. Ein Flug am Drahtseil über 4 Streckenabschnitte in bis zu 84 Metern Höhe und bis zu 65 km/h schnell. Adrenalin-Junkies kommen also in Serfaus-Fiss-Ladis voll auf ihre Kosten.

Sommer Funpark Fiss

Sommer Funpark Fiss

Wofür unsere Zeit nicht reichte

Auch die beste Zeit geht mal zu Ende. Und so mussten wir nach 3 spannenden und erlebnisreichen Tagen leider wieder die Koffer packen. Vieles stand noch auf unserer Liste, aber das muss wohl auf das nächste Mal verschoben werden. Wiederkommen wollen wir nämlich auf jeden Fall. Dann schaffen wir es vielleicht auch, die Kinder zu einer längeren Wanderung zu überreden. Und wir besuchen das Kinder-Bergwerk auf 2.400 Metern Höhe oder machen einen Abstecher zur Burg Laudeck…eins ist jedenfalls sicher: langweilig wird es in Serfaus-Fiss-Ladis garantiert nicht!ä

Serfaus-Fiss-Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis – weitere nützliche Infos für Euren Familienurlaub:

Übernachtungspreise im Hotel Löwe: über die verschiedenen Zimmerkategorien inklusive Preise könnt Ihr Euch hier genauer informieren.

Tourismusverband Serfaus-Fiss-Ladis: hier könnt ihr Euch über alle Aktivitäten, Unterkünfte, Seilbahn-Betriebszeiten, Wanderwege, das Urlaubswetter und sonstige Neuigkeiten informieren.

Noch mehr Ausflugsideen: Zum Wandern reichte unser Zeit leider nicht. Zu groß war das Angebot, zu kurz unser 3-tägiger Aufenthalt um alles auszuprobieren. Schon allein das ist ein Grund nochmal wiederzukommen. Falls Ihr Euch vorab über familienfreundliche Wanderrouten rund um Serfaus-Fiss-Ladis informieren wollt, schaut doch mal bei Nathalie von Eine ganz normale Mama vorbei. Sie war mit ihren Kindern auch in Serfaus und hat die schönsten Routen für Euch ausprobiert.

Wie es in der Skisaison in Serfaus-Fiss-Ladis mit Kindern zugeht, könnt Ihr zum Beispiel bei Jenny oder Sabine nachlesen:

 

*Offenlegung: die Hotel-Unterkunft im Hotel Löwe sowie Verpflegung dort wurden uns im Rahmen der Reise zur Verfügung gestellt. Dafür ganz herzlichen Dank. Unsere Meinung bleibt davon aber absolut unberührt, und die hier geschilderten Eindrücke sind unsere eigenen. Alle anderen Leistungen haben wir selbst getragen.

10 Comments

  • Katarina

    23. Oktober 2019 at 19:01

    BOAH Anna! Jetzt habe ich Bock auf em Nachtzug und Österreigh. Das Hotel klingt super und dann noch so kinderfreundlich. Wann kann ich los? Wieso sind die Herbstferien schon vorbei? Seufz. Kann man da auch gut im Winter hinfahren?

    Antworten
    • Anna

      24. Oktober 2019 at 10:39

      Dann los und buchen 🙂 Sicher ist es auch im Winter eine Reise wert. Dann zum Skifahren, Rodeln oder einfach sehr viel Apfelstrudel mit Vanillesauce essen 🙂
      Liebe Grüße, Anna

      Antworten
  • Jess

    24. Oktober 2019 at 11:13

    Liebe Anna, uns zieht es ja eher immer ins Warme, aber Tirol könnte ich mir auch echt gut vorstellen. Das ist weg und doch nicht so ganz. Aber dann auch definitiv nicht zum Winter, denn wir sind gar keine Wintersportler, aber ich glaube man könnte im Frühjahr oder Herbst genial schöne Bilder dort machen…..
    Liebste Grüße
    JesS

    Antworten
    • Anna

      24. Oktober 2019 at 11:15

      Also wir hatten jetzt im Herbst wunderbare 20 Grad und strahlende Sonne…die perfekte Reisezeit also 🙂
      Und in dieser Kulisse – das verspreche ich Dir – können die Bilder nur perfekt werden :-*
      Liebste Grüße, Anna

      Antworten
  • Berit

    24. Oktober 2019 at 20:48

    Schön, dass es euch in den Bergen so toll gefallen hat! Wir sind im Sommer auch in Serfaus-Fiss-Ladis gewesen und haben das Seilbahn-Fahren genossen :-). Wir waren allerdings kurz vor Beginn der Hochsaison da und es war zum Teil schon sehr, sehr voll und auf den Familienwanderwegen nicht mehr so entspannt zu laufen (da sah es auf deinen Fotos richtig leer dagegen aus). Und für uns muss es auch keinen Funpark in den Bergen geben, wir genießen lieber die Natur und finden es manchmal schade, was so alles in die Landschaft gebaut wird. Aber für Familien wird in dieser Region natürlich schon sehr viel geboten.
    Grüße, Berit

    Antworten
    • Anna

      25. Oktober 2019 at 10:44

      Liebe Berit, bei unserem Besuch im Herbst war es eigentlich nicht voll oder überlaufen. Es war gut besucht, aber von voll wirklich weit entfernt. da hatten wir vielleicht Glück 🙂 Was die Funparks angeht: ich finde, dass es gut gelungen ist, diese in die Natur zu integrieren. Und wenn man das nicht mag und will, dann gibt es ja wirklich gute und viele Möglichkeiten sie zu umgehen. Du hast natürlich Recht: wer in die Berge fährt sucht Natur – und die findet man ja trotzdem noch hauptsächlich. Ganz liebe Grüße, Anna

      Antworten

Schreibe einen Kommentar