Schulranzen-Check // WAAAS? So teuer?? Kann man nicht auch gute UND günstige Schulranzen kaufen? (inklusive Checkliste für den Schulranzenkauf)

*Werbung – dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Scooli Schulranzen*

An das Thema Einschulung bin ich bisher ziemlich unbedarft rangegangen. Also nicht auf emotionaler Ebene meine ich – da habe ich schon bei der Vorschul-Einschulung voller Stolz und Wehmut viele Tränchen verdrückt und frage mich: wie soll das erst bei der richtigen Einschulung werden?

Mit unbedarft meine ich eher die Schulausstattung. Ich konnte mir nie so richtig erklären, warum alle Mamis da so ein Brimborium drum machen. Schulranzen, Mäppchen, Turnbeutel – fertig ist die Laube. Dachte ich.

Günstige Schulranzen

Als ich mich dann Anfang des Jahres intensiver mit dem Thema beschäftigt habe, bin ich fast hintenübergekippt. Über 200 Euro für einen Schulranzen? Nicht Euer Ernst! Was machen denn Familien mit mehr als einem Kind, die nicht so gut verdienen?

Man muss doch auch irgendwo günstige Schulranzen kaufen können. Und zwar günstig ohne dass es auf Kosten von Qualität und Design geht. Schließlich soll das Kind den Ranzen auch schön finden und gerne tragen. Immerhin wird er unsere Kinder die nächsten vier Jahre begleiten.

Also machte ich mich im Netz auf die Suche. So richtig fündig wurde ich aber nicht. Bis eine Anfrage von Scooli Schulranzen in mein email – Postfach flatterte. Quasi zum idealen Zeitpunkt.

Scooli Schulranzen – viel Design for Kids aber auch Qualität??

Scooli Schulranzen ist ein relativ junges Unternehmen, von dem ich bis dato noch nie gehört hatte. Das Ranzen – Sortiment ist sehr farbenfroh und setzt verstärkt auf die (Comic-) helden unserer Kinder. Die Scooli Schulranzen, Turnbeutel und Federmäppchen gibt es unter anderem im Star Wars, Spider-Man, Minnie Mouse und Frozen Design.

Mein persönlicher Geschmack ist das nicht so sehr, aber die Kinder stehen drauf. Schließlich wollen alle Jungs mit 6 noch Superhelden sein und die Mädchen so schön wie Elsa die Eiskönigin.

Das Aussehen punktet also schon mal. Aber stimmt auch die Qualität?

Gute Ergonomie & Verarbeitung auch für günstige Schulranzen möglich?

Was muss ein guter Schulranzen eigentlich mitbringen? Klar, für die Kinder soll er in erster Linie super aussehen. Aber als Eltern achtet man primär natürlich auf ganz andere Dinge zuerst.

  1. Die Ergonomie muss stimmen, d.h. der Ranzen muss perfekt auf den kleinen Rücken passen.
  2. Der Ranzen sollte stabil sein – schließlich soll er vier Jahre halten, man will ja nicht jedes Jahr einen neuen kaufen
  3. Der Ranzen sollte von den Kindern einfach zu öffnen und zu schließen sein.
  4. Möglichst wenig Gewicht. Sobald der Ranzen mit Büchern und Heften gefüllt ist, muss sich das Gewicht gleichmäßig auf Schultern und Rücken verteilen
  5. Ausreichend Reflektoren, damit das Kind gerade im Winter im Dunkeln gut gesehen wird!
  6. Ein wasserdichtes Modell ist von Vorteil – gerade für uns Norddeutsche!

Der Scooli Schulranzen überraschte mich unter Berücksichtigung der oben genannten Kriterien auf ganzer Linie. Der Ranzen wiegt nur etwas weniger als 1000g und ist damit ein echtes Fliegengewicht. Da die Motte ein zierliches & schmales Kind ist, braucht sie einen Ranzen, der sie nicht in der Bewegungsfreiheit einengt. Sprich: einen der nicht zu breit ist. Der Scooli Schulranzen hat dafür die perfekten Maße. Die Schultergurte sind S-förmig gestaltet und sorgen dafür, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt und die Schultern entlastet werden.

Der Rückenbereich ist gut gepolstert und mit einem atmungsaktiven Überzug versehen, was besonders im Sommer das Tragen angenehm macht. Die Verteilung der Polsterung ist so angeordnet, dass das Tragegewicht sinnvoll verteilt wird und so die körperliche Anstrengung reduziert. Sogar der Bereich im Steiß ist gepolstert- klasse!!

Durch ein 3-Stufen-Klett-Schlaufen-Tragesystem wächst der Scooli Schulranzen mit und kann an die Größe des Kindes angepasst werden. Ein Hüftgurt und ein Brustgurt sorgen für einen guten Sitz und noch mehr Tragekomfort und halten die Schulterträger zusammen.

 

Mottes Scooli Schulranzen: der FlexMax Schulrucksack im Minnie Mouse Design

Die Motte hat sich ein relativ neutrales Minnie Mouse Design ausgesucht, dass auch mir echt gut gefällt. Es ist mädchenhaft, aber nicht zuuuuu sehr comic. Der FlexMax fasst 18l und kommt im Set mit einem Turnbeutel, einer Schlamperbox und – als Gimmick für die Kids – zwei kleinen Klettis zum Austauschen.

Die Aufteilung im Schulranzen ist sehr gut. Es gibt ausreichend Fächer, eins davon sogar mit verstärktem Boden- und Innenteil, einer sogenannten Heftbox, damit Hefte nicht verknicken. Auch Außenfach vorne für die Brotdose gibt es.

Das Magnet-Schloss kann problemlos von der Motte geöffnet werden und auch Brotdose und Trinkflasche finden locker Platz. Bei allen Materialien hat man auf AZO-Farbstoffe verzichtet und der Ranzen ist – wichtig bei norddeutschem Schietwetter – sogar wasserabweisend!

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es dann doch: die Reflektor-Flächen lassen zu wünschen übrig. Meiner Ansicht müsste man da noch nachbessern. Allerdings habe ich bei meiner Suche (fast) keinen Ranzen gefunden, der da eine ideale Lösung bietet. Lösen kann man das Problem mit zusätzlichen Reflektoren, die man selbst am Ranzen anbringt.

Ob der Scooli Schulranzen vier Jahre heil übersteht kann ich heute noch nicht sagen. Die Motte ist eigentlich ein sehr sorgfältiges Kind. Dennoch wird der Ranzen nach der Schule in der Betreuung einfach mal in die Ecke gepfeffert, die Kinder setzen sich drauf oder ähnliches. Die Rahmenkonstruktion ist aus Kunststoff, dadurch wird der Ranzen so leicht, was aber zu Lasten der Stabilität gehen könnte. Im Vergleich zu teureren Modellen wirkt der Scooli tatsächlich etwas instabil. Ob das wirklich so ist, wird sich im Laufe der Schulzeit zeigen. Scooli gibt 3 Jahre Garantie auf alle Schulranzen-Modelle – ich gehe also davon aus, dass man sich diesbezüglich nicht allzu viele Sorgen machen müssen.

Unschlagbar: der Preis!!

Zurück zur eigentlichen Frage: bekommt man einen guten Schulranzen auch schon für wenig Geld? Ja! Denn der Scooli Schulranzen ist – im Preis-Leistungsverhältnis – wirklich günstig. Der FlexMax kostet ab € 159,95 UVP. Je nach Design gibt es Modelle und Motive aus den Vorjahren bereits ab 80 Euro, teilweise sogar inklusive Zubehör. Dazu erfüllen die Scooli Schulranzen hinsichtlich Ergonomie alle Kriterien auf die Orthopäden, Sportmediziner und Physiotherapeuten besonders achten und es gibt eine große Auswahl an schönen Designs, die Kinder mögen.

Unser Fazit: Schluss mit dem schlechten Gewissen, weil ein teurer Ranzen eigentlich finanziell nicht drin ist! Auch mit einem kleineren Budget lässt sich ein schöner Schulranzen finden, der qualitativ und ergonomisch mit den Marktführern mithalten kann. Wir können den Scooli Schulranzen ohne Bedenken empfehlen.

Damit auch Ihr den richtigen Ranzen findet, habe ich Euch hier eine Checkliste für den Ranzenkauf zusammengestellt, den Ihr Euch einfach downloaden und ausdrucken könnt!

In Kürze zeige ich Euch im Vergleich noch ein teures Schulranzen-Modell. Denn schließlich kann man ein Qualitäts-Urteil nur fällen, wenn man verschiedene Modelle ausprobiert und verglichen hat.

Bei uns steht der Ranzen bis zur Einschulung noch oben auf dem Regal. Und in mir steigt schon wieder ein bisschen Wehmut auf. Denn bald ist sie vorbei. Diese unbeschwerte Kindergarten- und Vorschulzeit. Dann beginnt ein kleines Stück dieses „Ernsts des Lebens“ wie man immer so schön sagt.

Aber ich bin auch wahnsinnig stolz. Auf ihre Neugier und Wissbegierde. Und dieses Strahlen in ihren Augen, weil sie so stolz ist und ich sich so sehr freut bald ein Schulkind zu sein.

Und jetzt: Hände hoch: wessen Kind wird noch in diesem Sommer eingeschult? Und für welchen Ranzen habt Ihr Euch entschieden und warum? Kennt Ihr auch günstige Schulranzen Modelle die Ihr empfehlen könnt?

 

2 Comments

  • Elawen

    17. Februar 2018 at 21:07

    Hmm… Die Einschulung der großen war schon in ’16, die Zwillinge haben 2020 Einschulung-genau auf ihren Geburtstag! 😱
    Für die große musste ich tiefer in die Tasche greifen, sie hat extrem schmale schultern und selbst der schmale Ergobag war anfangs noch grenzwertig zu breit im Schultergurt-Bereich. (Was ich momentan auf den Fotos auch so bei deiner Motte sehe. 😔) Da war der vollbeladene Rucksack natürlich schnell am Rutschen.
    Die Zwillinge haben die gleiche Statur, sind eher noch zierlicher, da wird es wohl auch auf Deuter (die ich in Sachen Trekkingrucksack einsame Spitze finde!) oder Ergobag hinauslaufen. In der Nachbarstadt gibt es einen Schulbedarfladen, die beraten super gut. ☺

    Antworten
    • Anna

      19. Februar 2018 at 14:30

      Ja das mit den schmalen Schultern ist so eine Sache und tatsächlich das größte Problem. Wir waren auch bei einer sehr guten Schulranzenberatung (mit dem Scooli) und haben außerdem auch einen Ergobag im Vergleich getestet. Der Ergobag Cubo ist genau so schmal/breit wie der Scooli FlexMax. Soweit dabei also kein Unterschied. Wie der Ranzen sich im Schulalltag bewährt, müssen wir abwarten. Nur mäßig gefüllt sitzt der Ranzen super (auch im Schultergurt-Bereich). Er rutscht nicht und die Motte klagt nicht über Trageschwierigkeiten. Ich denke, man muss tatsächlich einfach verschiedene Modelle ausprobieren. Denn jedes Kind ist anders gebaut und kann auch andere Lasten tragen. Hauptsache sie tragen am Ende ihren Ranzen alle gern.
      Liebe Grüße, Anna

      Antworten

Schreibe einen Kommentar