Luxemburg mit Kindern: urban, idyllisch, grün – ein echter Geheimtipp für Familien!

*Pressereise* Luxemburg mit Kindern? Echt jetzt? Mir fielen beim Gedanken an Luxemburg eher so langweilige Dinge wie steuerfrei Tanken, kleines Land, dessen Hauptstadt denselben Namen trägt und schnellster Weg um nach Frankreich zu gelangen ein.

Aber der Wochenend-Kurztrip mit meiner Großen hat mich eines Besseren belehrt: selten hat uns ein Reiseziel so überrascht. Denn Luxemburg hat – auf kleinstem Raum – unglaublich viel für Familien zu bieten. Unberührte Natur, Action, urbanes Stadtleben, Outdoor-Abenteuer und günstige, familienfreundliche Unterkünfte.

Luxemburg mit Kindern: unsere TOP 5 für einen allerersten Besuch im Großherzogtum

#1 Auf Großstadtsafari durch Luxemburg Stadt

Nach frühem Aufstehen und einer relativ langen Anfahrt von Hamburg, kommen wir gegen Mittag in Luxemburg Stadt an. An der Touristeninformation werden wir herzlich begrüßt, treffen auf Karijn und Familie vom Blog KidsErOpUit und werden mit allen nötigen Infos für unser Wochenende ausgestattet. Anschließend geht´s erstmal zum gemeinsamen Mittagessen ins Njörd.

Der Himmel ist grau und wolkenverhangen. Keine guten Voraussetzungen für die City-Safari-Tour, zu der wir nach dem Mittagessen aufbrechen. Immerhin wollen wir zwei Stunden quer durch die Stadt laufen. Also bitte, bitte kein Regen!

Doch unsere Gebete werden nicht erhört. Noch während wir den fantastischen Blick auf die Kasematten genießen fallen bereits die ersten Tropfen vom Himmel. Na gut, wir sind ja nicht aus Zucker.

Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie unsere Tour durch den Großstadtdschungel aussehen wird. Denn wenn ich ehrlich bin sehe ich Stadtführungen für Kinder eher kritisch. Zu viele Informationen, meist nicht besonders kindgerecht verpackt und oft auch einfach viel zu lang.

Luxemburg mit Kindern

Aber die Idee der City-Safari gefällt mir. Die Kinder müssen auf der Tour durch die Stadt viele verschiedene Tiere suchen und erfahren dabei fast nebenbei Wissenswertes über Luxemburg. Unterwegs begegnen uns unter anderem das Pferd von Wilhelm II. und die beiden Löwen vor dem Rathaus. Der Löwe ist auch das Wahrzeichen von Luxemburg und ziert das Wappen des Landes.

Verwinkelte Gassen & pittoreske Bauwerke

Unser Stadtführer ist mit großer Begeisterung dabei und begegnet den Kindern absolut auf Augenhöhe. Trotzdem vergisst er die elterlichen Begleiter nicht und streut auch immer wieder Informatives für uns Erwachsene ein.

Luxemburg mit Kindern

Während des aller größten Regenguss flüchten wir uns in die Kathedrale und gehen einfach hier auf die Suche. Ansonsten versuchen wir die Tropfen vom Himmel tapfer zu ignorieren.

Nach ca. einer Stunden merke ich, dass die Große unruhig wird. Ihre Aufmerksamkeitsspanne ist erschöpft – sicher auch aufgrund des frühen Aufstehens. Außerdem findet sie es zunehmend langweilig immer nur Tiere zu suchen. Also verabschieden wir uns – ziemlich durchnässt – kurz vor Ende der Tour und machen uns auf den Rückweg zum Auto.

Ich bedauere dass es so regnet. Wie gern wäre ich noch ein wenig auf eigene Faust mit der Großen durch die Stadt gebummelt, hätte ein Eis gegessen und die vielen hübschen verwinkelten Gassen und pittoresken Gebäude bestaunt. Aber bei diesem Regen ist der Rückweg mit einem (zugegeben außerdem auch etwas lauffaulen) Kind die beste Lösung.

Stadtführung in Luxemburg mit Kindern: unser gemischtes Fazit

Schlussendlich fällt mein Fazit zur City-Safari-Tour geteilt aus. Begeistert waren wir von der kindgerechten Sprache, der tollen Idee ein Tiere-Suchspiel mit der Geschichte Luxemburgs zu verknüpfen und dem sehr engagierten Stadtführer. Das Konzept ging schnell auf, die Kinder begannen bereits nach wenigen Minuten eigenständig auf die Suche nach Tieren im Stadtbild zu gehen und taten begeistert kund, was sie alles entdeckten. Noch spannender wäre es allerdings in meinen Augen gewesen das Suchen der Tiere mit einer kleinen Rallye oder verschiedenen Aufgaben, die die Kinder lösen müssen, zu kombinieren.

Im Nachgang habe ich erfahren, dass Luxemburg Tourismus auch eine Art Schatzsuche durch die Stadt anbietet. Dazu müssen die Kinder aber selbstständig Lesen und Schreiben können. Allerdings sehe ich kein Problem solch ein Spiel auch in die City-Safari einzubinden. Vorlesen und Schreiben können ja auch die Eltern 🙂

Grundsätzlich sollte man vorab ehrlich einschätzen, ob die Kinder zwei Stunden auch durchhalten. In unserem Fall hätte es auch etwas mehr als 1 Stunde getan. Mit steigendem Alter wächst aber natürlich auch die Konzentrationsfähigkeit, weshalb ich eine Stadtführung von zwei Stunden für Kinder als durchaus machbar und angemessen finde.

Tipp: Parkplätze in Luxemburg Stadt sind rar und teuer. Deshalb parkt lieber etwas außerhalb auf dem kostenfreien P&R-Parkplatz an der Rue de Bouillon und nehmt für 4 Euro den Bus bis in die Innenstadt (Bus nach Royal / Hamilius)

#2 Jugendherberge Beaufort: modern, nachhaltig, regional

Nach der City-Safari machen wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft für dieses Wochenende: der Jugendherberge Beaufort, die mitten im idyllischen Mullerthal liegt. Auf der Fahrt von Luxemburg nach Beaufort wird mir sofort klar, warum die Gegend hier „Luxemburgische Schweiz“ genannt wird. Es geht bergauf und bergab durch kurvige Straßen und die wunderschöne Landschaft erinnert tatsächlich an die Schweiz. Wald, Felder und unendliche Weite wechselt ab mit verträumten Dörfern in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Luxemburg mit Kindern

Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt erreichen wir die Jugendherberge Beaufort. Sie wurde erst im Jahr 2014 eröffnet und erinnert in Einrichtung und Stil eher an ein hippes Großstadthostel als an eine gewöhnliche Jugendherberge. Es gibt große Familienzimmer mit eigenem Bad, sehr gutes Essen und – sehr zur Freude der Großen – einen riesengroßen Indoor-Spielplatz. Als sie diesen bei unserer Ankunft erblickt, gibt es kein Halten mehr. Sie stürmt los und ist binnen weniger Sekunden zwischen Netzen und Kletterseilen verschwunden.

Luxemburg mit Kindern

Auch für ältere Kinder gibt es ausreichend Freizeitmöglichkeiten: Tischtennisplatte, Kicker, Billard und sogar eine Bowlingbahn sorgen für reichlich Abwechslung.

Luxemburg mit Kindern

#3 Beaufort Castles: malerische Burgruine in herrlicher Naturkulisse 

Nach einem reichhaltigen und leckeren Frühstück am nächsten Morgen machen wir uns auf zum Beaufort Castle, dass nur ein paar km von der Jugendherberge entfernt liegt. Mit der Luxemburg-Card habt Ihr hier freien Eintritt.

Luxemburg mit Kindern

Luxemburg mit Kindern

Luxemburg mit Kindern

Das Castle of Beaufort ist eine malerische Ritterburgruine, deren ältester Teil bereits 1150 errichtet wurde. In den verschiedenen Jahrhunderten wechselte die Burg mehrmals den Besitzer. Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts blieb sie unbewohnt und wurde von den Bewohnern des Umlandes als Steinbruch genutzt.

Luxemburg mit Kindern

Luxemburg mit Kindern

Als wir die Anlage betreten sind wir erstaunt wie gut die Burg erhalten ist. Fast zwei Stunden stromern wir durch die Überreste. Erklimmen Stufen bis zum Turm, gruseln uns im Verlies und der Folterkammer und staunen über die Aussicht auf das dahinterliegende Schloss.

Luxemburg mit Kindern

Luxemburg mit Kindern

Für kleine und Große Ritter- und Burgenfans ist der Besuch der Beaufort Castles sowieso Pflicht. Aber auch als Nicht-Ritter-Fans ist uns dieser Ausflug in die beeindruckenden alten Gemäuer der Beaufort Castles in besonderer Erinnerung geblieben.

Luxemburg mit Kindern

#4 Mullerthaltrail: wildromantisch und ideal für Familien 

Nach dem Besuch der Burg wollen wir zumindest einen klitzekleinen Abstecher auf den berühmten Mullerthaltrail machen. Für eine ausgedehnte Wanderung bleibt uns keine Zeit, denn am Nachmittag haben wir noch weiteres Programm, aber der Weg hinter der Burgruine lockt uns zumindest zu einem kleinen Spaziergang.

Luxemburg mit Kindern

Dabei bekommen wir zumindest einen kleinen Eindruck davon, warum der Mullerthaltrail als einer der besten Wandertrails Europa gilt. Saftig grüne Wälder, schroffe Felswände, verwunschene Holzstege und tosende Wasserfälle – beim nächsten Mal wollen wir das Mullerthal unbedingt ausgiebiger erwandern.

Luxemburg mit Kindern

Übrigens: der Trail gilt als besonders familienfreundlich, denn nirgends geht es mehr als 600 Meter bergauf. Das ist auch für kurze Beine prima zu schaffen.

#5 Touristcenter Robbesscheier: zurück zu den Wurzeln

Den Nachmittag verbringen wir in der riesigen Anlage des Touristcenter Robbesscheier im nahegelegenen Munshausen. Hier kann man sich vorab zu verschiedenen Workshops anmelden und erfährt dabei wie man Wolle spinnt, Apfeltaschen backt, töpfert, Kerzen rollt oder Honig gewinnt. Zum Tagesaufklang drehen wir noch eine Runde mit der Kutsche über das Gelände. Die Große ist selig.

Luxemburg mit Kindern

Langsam geht unser Besuch in Luxemburg zu Ende. Den krönenden Abschluss bildet ein Abendessen im dortigen Restaurant „A Robbesscheier“. Die Zutaten für die Gerichte stammen natürlich aus dem eigenen Gemüsegarten und das Essen ist so köstlich, dass sich allein dafür ein Besuch lohnt. Und das Beste: während die Erwachsenen in Ruhe essen, können die Kinder die Wartezeit auf dem Gelände überbrücken.

Luxemburg mit Kindern

Luxemburg mit Kindern

Luxemburg mit Kindern: warum wir nochmal wiederkommen möchten

„Discover the unexpected“ lautet der Slogan des Tourismusverbands Visit Luxembourg und das trifft den Nagel so ziemlich auf den Kopf. Denn das klitzekleine Benelux-Land ist unfassbar vielseitig: Großstadtleben in Luxemburg, historische Bauten, dichte Wälder und unberührte Natur. Wie immer war die Zeit viel zu kurz. Zwei Tage reichen nie aus um die Atmosphäre einer Stadt oder Region vollständig zu erfassen.

Luxemburg mit Kindern

Mich hat Luxemburg verzaubert. Die Zeit im kleinen Großherzogtum scheint stehen geblieben zu sein, gleichzeitig spürt man aber den urbanen Flair an jeder Ecke. Auf dem Weg durch Luxemburg-Stadt hörten wir viele verschiedene Sprachen: Französisch, Deutsch, Spanisch. Ein Zeichen für Luxemburgs Weltoffenheit (rund 45% der Einwohner sind Ausländer). Dennoch fühlen sich die Einheimischen ihren Traditionen eng verbunden, lieben ihr Land und auch ihre eigene Sprache, die einem sympathisch-lustigem Singsang gleicht.

Die ursprüngliche Natur, die zahlreichen Outdoor-Aktivitäten und die Gastfreundschaft haben uns sehr positiv überrascht.

Luxemburg mit Kindern

Ein weiterer Pluspunkt: Luxemburg ist klein. Egal, wohin man möchte, die Wege sind relativ kurz. Falls Ihr einen Urlaub in Luxemburg mit Kindern plant, solltet Ihr Euch unbedingt vorab die Luxemburg Card besorgen. Sie kostet 48 Euro (für fünf Personen und zwei Tage) und man kann damit im ganzen Land die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und genießt freien Eintritt oder Rabatte in zahlreichen Museen und Freizeiteinrichtungen.

Luxemburg mit Kindern

Für einen nächsten Besuch in Luxemburg mit Kindern hätten wir schon viele Pläne. Die Kasematten lohnen defintiv einen intensiveren Blick. Aber auch das ultramoderne Europaviertel mit der Philharmonie, das genauso zu Luxemburg gehört wie die malerische Altstadt, soll einen Blick wert sein. Kombinieren würden wir den Städtetrip mit einem Abstecher auf den abenteuerlichen Mullerthaltrail. Nach unseren Trips in die Berge sind die Kinder mittlerweile ja zu echten Wanderfans geworden.

Ward Ihr schon mal in Luxemburg? Was hat Euch dort am besten gefallen? Habt Ihr noch mehr gute Tipps für das kleine Herzogtum? 

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ihn auf Pinterest teilst

Luxemburg mit Kindern

 

 

 

 

 

7 Comments

  • JesS von feierSun.de

    2. November 2017 at 11:00

    Wow das schaut ja nach einem tollem Trip aus und die Motte ist gefühlt schon mehr rum gekommen, wie ich. SUPER! Ich finde es klasse, wie viel DU mit den Kindern machen kannst. Das ist echt spannend.

    Danke das Du uns immer so mitnimmst!

    Drück Dich
    JesS

    Antworten
  • Janina

    2. November 2017 at 14:35

    Liebe Anna,

    Luxemburg hatte ich tatsächlich gar nicht auf dem Schirm. Wie schade. Dabei schaut das alles ganz muckelig und schön
    aus. 🙂

    Ich liebe ja Städte-Trips, auch mit Kindern.

    Luxemburg merk ich mir direkt mal. Ich danke dir!

    Janina

    Antworten
  • Sarah

    5. November 2017 at 9:01

    Ach Anna,

    Luxemburg ist so toll und eigentlich gar nicht weit von uns. Wir sind dieses Jahr zwei mal kurz durchgefahren von Frankreich aus und ich fand es Traumschön. Kein Wunder dass u wieder kommen willst 🙂

    Liebe Grüße

    Sarah

    Antworten
  • Sarah

    7. November 2017 at 0:05

    Hey Anna,

    Bei deinem Post wird mir mal wieder klar: ich wohne so nah an Luxemburg und nutze es gar nicht. Das möchte ich auf jeden Fall ändern. Sind dieses Jahr einmal ein Stück durch gefahren und die Umgebung war wirklich toll. Das muss man ausweiten. Danke für die Anregung. Ganz liebe Grüße

    Antworten
    • Anna

      7. November 2017 at 12:33

      Vor allem sind die Möglichkeiten so vielfältig 🙂 Ich wünsche Dir viel Spaß beim Erkunden – die nächsten Tipps hole ich mir dann von Dir 🙂

      Antworten
  • Richard

    17. Dezember 2020 at 16:39

    Ein super toller Erlebnisbericht mit vielen schönen Eindrücken.
    Luxemburg reizt mich auch immer schon irgendwie, hoffentlich ergibt es sich mal. Dein Beitrag hat Lust auf mehr gemacht.

    Vielen Dank & LG, Richard von der papammunity.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar