Kurzurlaub in Boltenhagen: Auf der Suche nach Entschleunigung…

Nach zwei extrem anstrengenden Monaten, die mich an den Rand meiner Kraft und Nerven brachten, war mein einziger Wunsch über Ostern: Ruhe, Entschleunigung, keine Verpflichtungen. Spontan buchten wir eine kleine Ferienwohnung in Beckerwitz, 15 km außerhalb von Boltenhagen, mit dem gegenseitigen Versprechen: wir machen nur, worauf alle in der Familie Lust haben und kein Ausflugsziel sollte weiter als 30 Minuten Fahrt entfernt liegen. Heraus kamen die 3 ½ entspanntesten Tage seit Langem und die Erkenntnis: weniger ist oft mehr!

Boltenhagen-Steilküste (3)

Boltenhagen an Ostern: wir waren wohl nicht die Einzigen mit dieser Idee…

Boltenhagen ist ein ehemaliges Fischerdorf an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns, etwa 30 Kilometer östlich von Lübeck, und damit von Hamburg in ca. 1,5 Stunden zu erreichen.

Boltenhagen-Steilküste I

Als wir den kleinen Ortseingang passieren um den Schlüssel für unsere Ferienwohnung abzuholen, sind wir gleich entzückt. Denn Boltenhagen ist kuschlig klein und der Küstenstreifen ist gesäumt von üppigem Küstenwald.

Während die Kinder auf dem Spielplatz der Ferienhausvermietung toben, nehmen wir den Schlüssel entgegen. Die Sonne strahlt vom Himmel und wir freuen uns auf Meer und Strand.

Aber erstmal auspacken. Als wir unser Domizil betreten fühlen wir uns gleich wohl. Zwei Schlafzimmer, eine Küche mit Essecke, ein großes Wohnzimmer und ein Bad – alles wunderschön modern eingerichtet – bieten richtig viel Platz. Die Kinder inspizieren kurz ihr Kinderzimmer und sind dann auf Klettergerüst und Rutsche im Garten vor der Wohnung verschwunden. Der Ort Beckerwitz – in dem unsere Wohnung liegt – ist winzig klein und herrlich ruhig. Genau SO hatten wir uns das vorgestellt.

Eigentlich könnte ich mich jetzt auch auf unserer kleinen Terrasse in die Sonne setzen und lesen. Aber wir haben alle Riesenhunger, also entscheiden wir uns, nach Boltenhagen zu fahren um eine Kleinigkeit zu Mittag zu essen.

Boltenhagen-Promenade

Boltenhagen

Auf der Straße ins Zentrum von Boltenhagen entdecken wir auf der linken Seite den kleinen Bioladen Stellshagen und Meer und kaufen kurzerhand köstlich duftendes Brot fürs Abendessen und die besten Sonnenblumenkernkekse und Nussecken die wir je gegessen haben.  Jetzt aber wirklich weiter: ins kleine aber lebhafte Zentrum von Boltenhagen.

Boltenhagen I

Und schon wieder sind wir sofort verknallt. Denn wir schlendern vorbei an hübschen blauen Häuschen im skandinavischen Stil und einem prächtigen Kurpark bis zur 290 Meter langen Seebrücke.

Boltenhagen - Kurpark

Ok, wir sind nicht allein an diesem Wochenende. Denn das traumhafte Wetter und die Feiertage haben – erwartungsgemäß – viele Menschen ans Meer gelockt. Trotzdem ergattern wir einen Platz auf der Terrasse des Restaurant zur Seebrücke,  bestellen Pommes und Fischstäbchen für die Kinder und frischen Spargel und Salat für uns. Hätten wir weniger Hunger gehabt, hätten wir uns eventuell für ein weniger trubeliges Restaurant entschieden, aber heute musste es schnell gehen, das Essen ist ok und die Bedienung flink.

Das Eis zum Nachtisch gibt es anschließend auf die Hand (an der Promenade gibt es zahlreiche Eisläden), denn wir wollen endlich ans Meer.

Boltenhagen-Steilküste (2)

Der Strand von Boltenhagen ist der einst westlichste Strand der DDR und gilt als einer der schönsten an der Ostseeküste. Er ist 5 km lang, 30 bis 50 Meter breit und ideal für Familien geeignet.

Boltenhagen - Strand I

Denn es geht wunderbar flach ins Wasser. Wir flanieren über die Seebrücke, während die Kinder es lustiger finden auf dem Geländer zu balancieren.

Boltenhagen - Seebrücke

Den Rest des Tages verbringen damit im Sand zu buddeln, den Möwen hinterherzujagen, die Füße in die eiskalte Ostsee zu halten und unsere Lungen ganz tief mit Meerluft zu füllen. Und trotz der vielen Menschen – die offenbar die selbe Idee hatten wie wir – fühlt es sich an wie die beste Entscheidung seit langem.

Boltenhagen-Strand

Ein Ausflug in die Steinzeit & Fischbrötchen am Hafen

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns am Samstagmorgen auf zum Steinzeitdorf im winzigen Örtchen Kussow. Es liegt ca. 20 Minuten Autofahrt von Boltenhagen entfernt und katapultiert die Besucher ca. 6000 Jahre zurück in die Vergangenheit.

Steinzeitdorf-Kussow (2)

Boltenhagen_Steinzeitdorf-Kussow

Hier erfahren Kinder (und Eltern) wie man damals ein Haus baute, wie man Feuer machte, Geschirr herstellte und Brot backte. Folgt man dem Rundweg gelangt man über eine kleine Brücke direkt in ein Hüttenlager, das aus der Zeit stammt, als die Menschen noch Nomaden waren. Die Hütten sind ausschließlich aus Naturmaterialien gebaut und hier sind verschiedene Vorschläge zu finden, was dazu verwendet wurde und wie die Hütten ausgesehen haben könnten.

Steinzeitdorf-Kussow (2)

Steinzeitdorf-Kussow (2)

Ehrlich gesagt finden die Kinder es spannender das steinzeitliche Bogenschießen auszuprobieren. Ich gebe es zu: ich hab mich dabei nicht so geschickt angestellt, aber dem Mann gelingt es erstaunlich gut. Und die Zwillinge haben eine ganz interessante Wurf-Technik entwickelt 😊.

Boltenhagen_Steinzeitdorf-Kussow I

Boltenhagen_Steinzeitdorf-Kussow I

Ein paar Meter weiter suhlen sich ein paar Schweine im Matsch. Auch hier verweilen die Kinder länger, obwohl sie zu allererst kundtun: „iiihh, Mama, die stinken“.  Zum Abschluss unseres Rundgangs werfen wir noch einen Blick in die – authentisch eingerichteten – Siedlungshäuser, in denen man steinzeitliche Kleidung anziehen und uralte Steinzeit-Werkzeuge anfassen darf. Vor den Häusern wurde ein großes Schaubeet mit essbaren alten Getreidesorten und Pflanzen angelegt, dass aber scheinbar nur mich so richtig interessiert 😊.

Steinzeitdorf-Kussow (2)

Damit endet unser Rundgang. Das Dorf ist wirklich winzig, länger als eine Stunde haben wir selbst mit unseren Kleinkindern nicht gebraucht. An manchen Tagen hat man die Möglichkeit gegen einen kleinen Geldbeitrag zu Weben oder Töpfern. Am Tag unseres Besuchs wurde das leider nicht angeboten, sonst hätten wir sicher noch ein wenig mehr Zeit hier verbracht.

Steinzeitdorf-Kussow (2)

Nach dem Rundgang haben wir Hunger und beschließen nach Wismar zu fahren. Von Kussow fährt man dorthin rund 30 Minuten – vorbei an leuchtend gelben Rapsfeldern und durch zauberhafte Alleen alter Bäume. An den blühenden Rapsfeldern kann ich mich gar nicht satt sehen. Wie ein gelbes Meer.

Ostsee-Rapsfelder I

Ostsee-Rapsfelder I

In Wismar angekommen, parken wir unser Auto auf dem großen Parkplatz am Alten Hafen (kostenpflichtig) und laufen zu Fuß Richtung Hafen. Nicht ohne einen Blick in den wunderschönen Einrichtungsladen der Goertz Möbelmanufaktur geworfen zu haben.

Boltenhagen_Wismar-Hafen I

Im Alten Hafen von Wismar legen bereits seit 1.000 Jahren Boote an. Am Kai liegen zahlreiche Kutter, auf denen man Fischbrötchen oder frischen Räucherfisch kaufen kann, unzählige Möwen kreischen über unseren Köpfen und lauern darauf, dass einem Besucher etwas Essbares  herunterfällt. Die Kinder können wir nicht für ein Fischbrötchen begeistern, sie wollen lieber ein Eis.

Wismar-Hafen III

Wismar-Hafen I

Wismar-Hafen I

Also laufen wir ein Stück zurück durch das Wassertor, welches den Hafen von der historischen Altstadt trennt, und kaufen ein Eis. Zu gern wären wir Eltern nun ein Stück durch die Altstadt von Wismar gebummelt, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Das ehemalige Stadttor lässt erahnen, wie zauberhaft der Stadtkern mit Sicherheit ist. Aber die Kinder haben keine Lust. Sie wollen lieber am Hafen bleiben. Dem müssen wir uns beugen, denn schließlich haben wir ja abgemacht, dass wir nur tun, wozu ALLE Lust haben.

Wismar-Hafen III

Also schlendern wir ein wenig am Hafen entlang, stöbern durch die kleinen Lädchen und beobachten tatsächlich, wie eine Möwe einen lebendigen Fisch fängt, bevor wir uns auf den Rückweg zur Ferienwohnung machen.

Wismar-Hafen III

Boltenhagen_Wismar-Hafen

Der Tag endet mit dem Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr in Beckerwitz, bei dem die Kinder sogar eine Runde mit dem Feuerwehrauto durchs Dorf mitfahren dürfen. Anschließend sind meine Mäuse selig und fallen todmüde ins Bett.

Wunderschöne Wohlenberger Wiek…

Ungeduldig stehen die Kinder am Sonntagmorgen vor unserem Bett. Klar, sie wollen nachgucken, ob der Osterhase da war. Also schnell anziehen und noch vor dem Frühstück Eier suchen.

Boltenhagen_Beckerwitz I

Wie gut, dass unsere Ferienwohnung einen kleinen Garten hat. Nach dem Frühstück vertrödeln wir irgendwie die Zeit. Die Kinder spielen so harmonisch miteinander, dass wir es einfach nicht übers Herz bringen sie zu unterbrechen 😊

Boltenhagen_Beckerwitz

Irgendwann stehen sie aber doch vor uns. Sie haben einen Plan ausgeheckt. Denn sie wollen unbedingt ins Kindermotorland, dass sie auf der Küstenstraße nach Boltenhagen entdeckt haben.

Boltenhagen_Kindermotorland-Wohlenberger-Wiek III

Boltenhagen_Kindermotorland-Wohlenberger-Wiek II

Na gut, wir lassen uns breitschlagen 😊. Während die Kinder auf den Elektrofahrzeugen durch die Gegend düsen, auf dem Trampolin hüpfen, die Ziegen streicheln und füttern und die Große ihre allererste Runde auf dem Quad dreht, chillen wir in der Sonne.

Boltenhagen_Kindermotorland-Wohlenberger-Wiek I

Boltenhagen_Kindermotorland-Wohlenberger-Wiek IV

Boltenhagen-Kinderland

Und haben Spaß damit die Hula Hoop-Reifen und die Wurfspiele auszuprobieren. Da hier jedoch fast alles extra kostet, signalisieren wir irgendwann: „Schluss für heute“ und stellen ein Eis am Strand in Aussicht. Die Kinder reagieren erstaunlich gelassen und sind sofort einverstanden.

Boltenhagen_Kindermotorland-Wohlenberger-Wiek IV

Boltenhagen_Kindermotorland-Wohlenberger-Wiek

Bis zum Strand sind es eigentlich nur ein paar Schritte über die Straße. Denn das Kindermotorland liegt direkt an der Küstenstraße der Wohlenberger Wiek. Die Wohlenberger Wiek liegt traumhaft schön im westlichen Bereich der Wismarer Bucht.

Boltenhagen -Wohlenberger-Wiek I

Hier geht es flach ins Wasser, die Landschaft wechselt ab zwischen langen, weißen Küstenstreifen und raueren Abschnitten mit Strandhafer und Dünengras. Einziger Wermutstropfen: der Strand liegt direkt an einer ziemlich gut befahrenen Straße.

Boltenhagen-Strand I

Boltenhagen-Strand III

Das hat zwar den Vorteil, dass es entlang der Küstenstraße viele Parkplätze gibt, an denen man auch mal für einen einen ganz kurzen Strand-Stopp anhalten kann, wer kleine Kinder hat, muss allerdings höllisch aufpassen, dass diese den Strandabschnitt nicht verlassen. Am Strand selbst bekommt man von der Straße nichts mit, die Aussicht aufs Meer ist herrlich und es gibt viele kleine Priele in denen die Kinder gefahrlos planschen können.

Boltenhagen -Wohlenberger-Wiek

Die wilde, wunderschöne Steilküste

Am Montagmorgen packe ich die Koffer nur sehr widerwillig. Ich will nicht nach Hause. Ich bleibe einfach hier, Die Kinder sind so herrlich entspannt. Und ich auch. Die Zeit verging zu schnell. Als wir den Schlüssel unserer Ferienwohnung abgegeben haben, wollen wir unbedingt noch zur Steilküste.

Boltenhagen-Steilküste III

Boltenhagen-Steilküste IV

Die bildschöne – von der Eiszeit geschaffene – Steilküste befindet sich im westlichen Boltenhagen im Ortsteil Redewisch. Sie ist beeindruckende 35 Meter hoch und damit die zweithöchste Steilküste der deutschen Ostsee. Genau das ist es was ich so mag: die raue wilde Seite des Meeres und der Natur. Der Strand ist hier fast menschenleer, der Blick auf die Weite des Meeres atemberaubend.

Boltenhagen-Steilküste V

Boltenhagen-Steilküste VI

Boltenhagen-Steilküste VI

Ob wir sie gefunden haben, die Entschleunigung? Mehr als das. Denn als wir alle barfuß durch den Sand laufen wird mir wieder mal klar: wir alle sind so glücklich am Meer. Schon komisch, wie wenig es manchmal braucht um den Kopf frei zu kriegen. Wie gut so ein minimaler Ortswechsel fernab vom Alltag tut. Und ich nehme mir vor: so eine spontane Mini-Auszeit: das machen wir jetzt öfter!

Boltenhagen-Strand II

Boltenhagen ganz entspannt: alle Unternehmungen auf einen Blick

  • Ferienwohnung in Beckerwitz – wir haben unsere Wohnung über das Portal traum-ferienwohnungen.de gebucht. Sie liegt etwas außerhalb von Boltenhagen im Örtchen Beckerwitz bietet super viel Platz für 5 Personen und hat einen schönen Garten mit Sandkasten, Rutsche und Schaukel. Wir haben € 70,00 pro Nacht zzgl. Endreinigung bezahlt.
  • Bioladen und Café Stellshagen & Meer – hier solltet Ihr unbedingt vorbeigehen. Es gibt traumhaft leckeren, selbstgebackenen Kuchen und die köstlichsten Nussecken, die ich seit Langem gegessen habe. Außerdem unbedingt probieren: die Sonnenblumenkernkekse – einfach köstlich!
  • Ortskern von Boltenhagen mit Seebrücke und Kurpark 
  • Restaurant zur Seebrücke – direkt an der Mittelpromenade mit großer Sonnenterrasse. Solide Küche, angemessene Preise, flinker Service. Die Waffeln sollen super sein.
  • Steinzeitdorf Kussow – Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober täglich 10-17 Uhr, 1. November bis 31. März Montag bis Freitag 10 – 15 Uhr; in den Sommermonaten (Juli/August) täglich Weben, Töpfern und Bratwurst vom Grill; Preise: Erwachsene € 4,00, Kinder: € 2,50, Familienkarte (2 Erw. + 2 Kinder) € 9,00
  • Alter Hafen von Wismar hier ist ein Fischbrötchen an einem der zahlreichen Kutter Pflicht!
  • Kindermotorland kleiner Vergnügungspark mit Trampolinen, Rollenrutsche, Quads, Elektroautos, Buggys, Streichelzoo uvm., Eintritt frei, aber die allermeisten Attraktionen kosten extra, deshalb unbedingt Kleingeld einstecken.
  • Wohlenberger Wiek wunderschöner Küstenabschnitt im Westen der Wismarer Bucht, Parkplätze direkt am Strand entlang der Küstenstraße
  • Steilküste von Boltenhagen die zweithöchste Steilküste an der deutschen Ostsee, wild und rau, im Ortsteil Redewisch, der Strand ist hier fast menschenleer

Boltenhagen-Steilküste I

Noch mehr Ostsee mit Kindern? Zum Weiterlesen:

 

One Comment

Schreibe einen Kommentar