Die Klima-Checker: Schluss mit Plastik – cooler Kinderkrimi zum Thema Umweltschutz

*Rezensionsexemplar/Werbung* Unsere große Tochter hat das Thema Klima- und Umweltschutz für sich entdeckt. Mit ihren 8 Jahren ist sie mittlerweile so aufmerksam, dass die „Fridays for Future“ – Welle nicht unbemerkt an ihr vorbeigeht. Gut so, versuche doch auch ich Stück für Stück mehr Nachhaltigkeit in unser Leben zu bringen. Im World for Kids – Verlag ist nun der  Kinderkrimi „Die Klima-Checker: Schluss mit Plastik“ * erschienen, der das Thema Umweltschutz in eine spannende Geschichte verpackt. Wir möchten Euch das Buch – als Auftakt unserer neuen Blogreihe „Bücher rund um den Umwelt- und Klimaschutz“ – gern näher vorstellen.

Worum geht´s?

Die drei Freunde Malin, Trixie und Einstein sind fest entschlossen unser Klima zu retten. Demonstrieren allein reicht ihnen aber nicht. Sie wollen selbst aktiv werden. Also beschließen Sie den Club „Die Klima-Checker“ zu gründen. Als Malins Vater die Drei einlädt mit ihm auf eine Klimakonferenz in Venedig zu reisen sind die Freunde ganz aus dem Häuschen. Vor Ort jedoch stellt sich große Ernüchterung ein. Denn Kinder sind auf der Konferenz überhaupt nicht erwünscht.

Die Klima-Checker

Als Trixie im Kanal von Venedig eine leere Kosmetikflasche findet die aus Bio-Plastik hergestellt ist, glauben sie die Lösung für alle Plastikprobleme gefunden zu haben. Aber als sie mehr über das junge Unternehmen herausfinden stoßen sie auf einen großen Skandal. Werden die Klima-Checker ihren ersten Fall lösen können?

Aktuelles Thema kindgerecht verpackt

Das Cover und der Titel eines Buches müssen mein Interesse wecken, damit ich es kaufe. Unter all´ den Kinderbüchern die aktuell zum Thema Umwelt- und Klimaschutz erscheinen, kommt die Aufmachung von „Die Klima-Checker: Schluss mit Plastik“ leider etwas langweilig daher. Ich bin nicht sicher, ob mir das Buch im Regal aufgefallen wäre, zumal auf den ersten Blick auch nicht zu erkennen ist, dass es sich um einen Kinderkrimi handelt.

Schade, denn der Inhalt verdient eine breite Leserschaft und viel Aufmerksamkeit. Die Autorin Veronika Wiggert lässt sich zu Beginn viel Zeit die Figuren und die Geschichte einzuführen. Spannend wird es eigentlich erst im zweiten Teil des Buchs. Dennoch sollte man auch in der ersten Hälfte dranbleiben, denn wir lernen dort die drei Hauptfiguren Malin, Trixie und Einstein kennen und erfahren, welche Gedanken sie sich zum Thema Klimaschutz machen.

Die Klima-Checker

Wir begleiten sie dabei wie sie Fakten zum Thema Plastikmüll und Vermüllung der Meere sammeln. Erleben, wie enttäuscht sie darüber sind, dass sie auf der Klimakonferenz nicht erwünscht sind, obwohl ihnen doch die Zukunft gehört. Und fiebern mit, wenn sie gemeinsam versuchen Umweltsündern das Handwerk zu legen.

Dass das Thema Plastikmüll brandaktuell ist muss ich wohl nicht extra erwähnen. Bereits die Zwillinge haben begriffen, dass wir viel zu viel Plastik verbrauchen und wegschmeißen und dass deswegen Tiere im Meer sterben. Ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt die Geschichte Fakten und Wissen und schürt Aufmerksamkeit dafür, dass wir alle gemeinsam etwas unternehmen müssen um unser Klima zu retten.

Da das Thema in eine spannende Detektivgeschichte eingewoben wird, hält es auch bei jüngeren Kindern das Interesse hoch.

Die Klima-Checker

Die Klima-Checker: Schluss mit Plastik – unser Fazit    

Veronika Wiggert trifft mit dem Auftakt-Band „Die Klima-Checker: Schluss mit Plastik“ den Nerv der Zeit. Detektivgeschichten faszinieren Kinder seit jeher. Die Idee eine solche mit dem Thema Umweltschutz zu kombinieren um auf die Probleme unserer Zeit aufmerksam zu machen ist eine geniale Idee.

Denn Umwelt- und Klimaschutz ist schon lange nicht mehr „öko-langweilig“ sondern richtig cool. Und jeder kann mitmachen – egal ob Groß oder Klein.

Die Klima-Checker

Nach Lösung des Falls gibt es im hinteren Teil des Buches die Möglichkeit selbst zum „Klima-Checker“ zu werden. Denn dort wartet ein Fakten-Check und eine Klima-Challenge zum Mitmachen auf alle eifrigen Klimaretter.

Für die Nachfolgebände gibt es ausreichend Stoff – schließlich ist mit dem Thema Plastikmüll längst nicht alles zum Thema Klimaschutz gesagt. Wir dürfen also gespannt sein, welchen Fall die Klima-Checker als nächstes lösen müssen.

Unser Fazit: „Die Klima-Checker: Schluss mit Plastik“ * überzeugt durch aktuelle Themen, liefert wissenswerte Fakten und ist kindgerecht und spannend umgesetzt. Ein sehr empfehlenswertes Buch für Plastikvermeider ab 8 Jahren und solche, die es werden wollen!

 

Affialiate Link: Die mit * gekennzeichneten Links sind Links im Rahmen eines Affiliate-Programms. Von allen verlinkten Produkten bin ich überzeugt und wähle sie mit Sorgfalt aus. Mit Eurem Kauf über diese Links, unterstützt Ihr meine Arbeit mit einer kleinen Provision. Nur durch solche Einnahmen, kann ich Euch auf diesem Blog auch weiterhin mit Tipps & kostenlosen Inhalten versorgen. Vielen Dank für Eure Unterstützung

 

One Comment

  • Sandy

    2. Juli 2020 at 4:52

    Das ist ein cooles Buch. Ich denke, es ist wichtig, Kindern schon in jungen Jahren etwas über Umweltverantwortung beizubringen. Tolle Art, die Kinder zu unterrichten!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar