Die Holmer Sandberge: Nordseefeeling ohne Meer

Holmer Sandberge

Fast jeder Hamburger kennt die Boberger Dünen im Südosten der Stadt. Aber auch (das im Westen an Hamburg grenzende) Pinneberg hat eine prächtige Binnendüne zu bieten. Genauer gesagt sogar die größte Binnendüne Schleswig-Holsteins. Die Holmer Sandberge sind zwar kein Geheimtipp mehr, aber dennoch oft deutlich weniger überlaufen als die Dünenlandschaft in den Boberger Niederungen.

Holmer Sandberge

Holmer Sandberge

Holmer Sandberge

Skandinavien-Feeling: Wald, Heide & Sand

Die Holmer Sandberge liegen zwischen Appen, Holm und Wedel im Regionalpark Wedeler Au. Bereits vor 100 Jahren prägten vor allem Sand und Heide die Landschaft, die jedoch mit der Zeit von Kiefernwäldern übernommen wurden. Bis die Gemeinde Holm im Jahr 2005 begann die 15 Hektar Dünenfläche wieder freizulegen. Inzwischen kann man auf drei verschiedenen Rundwegen durch die faszinierende Landschaft wandern.

Holmer Sandberge

Dabei wechseln sich dichte Kiefernwälder ab mit weitläufigen Heidelandschaften, Bauminseln und großen Sandflächen. Fast fühlt man sich, als wäre man in Skandinavien oder an der Nordsee gelandet. Eine Wohltat – gerade in diesen Zeiten, in denen Reisen nicht wie gewohnt möglich ist.

Holmer Sandberge

Holmer Sandberge

Ein Paradies für kleine Naturfans

Nach einer anschließenden großen Runde durch den Wald eignet sich der große See (in Wahrheit ein Löschteich) mit Picknickplatz ideal für eine Pause. Baden darf man hier nicht, aber Füße reinhalten geht natürlich. Bei unserem Besuch tummelten sich Millionen von Kaulquappen im Wasser, die von den Kindern fasziniert beobachtet wurden. Begleitet von einem lauten Froschkonzert der bereits ausgewachsenen Exemplare 😊

Fast kriegen wir die Kinder an diesem Tag nicht mehr zurück ins Auto. Denn für sie ist hier wie im Paradies. Ruck zuck haben sie die Schuhe ausgezogen und toben barfuß im feinen Sand. Und auch wir strecken unsere Nasen in die Sonne und genießen den Sand zwischen den Zehen. Bis sich der Hunger meldet. Mit der Aussicht auf ein Würstchen vom Grill schlendern wir zurück zum Parkplatz und lassen die Holmer Sandberge hinter uns.

Holmer Sandberge Holmer Sandberge

Holmer Sandberge

Bis bald – wir kommen wieder!

Die Holmer Sandberge: Hinkommen & Starten

Die Holmer Sandberge erreicht Ihr von der Hamburger Innenstadt in ca. 25 Minuten mit dem Auto. Parken könnt Ihr am besten am Katastrophenweg, dann geht es ein kurzes Stück durch den Wald, nach ein paar Minuten auf dem flachen Wanderweg erreicht Ihr links die erste große Düne. Ihr könnt die Tour auch „andersherum“ durch den Wald laufen, dann haltet Euch zu Beginn recht, die Dünen erreicht Ihr nach ca. 30-40 Minuten. Alle Rundwege sind übrigens ohne Probleme mit Kindern zu bewältigen. Der längste misst gerade mal 5 Kilometer 😊

Holmer Sandberge

Auch mit Öffentlichen Verkehrsmitteln könnt Ihr die Holmer Sandberge erreichen: dazu steigt Ihr in die S-Bahn-Linie 1 bis Wedel, von dort in den Bus 389 bis „Fährenkamp“.

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ihn auf Pinterest teilst

Schreibe einen Kommentar