111 Orte für Kinder in … – Stadterkundungen mit Kindern abseits bekannter Pfade!

*enthält Werbung/Rezensionsexemplare* Okay, Reisen dürfen wir derzeit nicht. Aber Pläne schmieden und von Trips und Touren träumen wenn der ganze Corona-Wahnsinn ein Ende hat, das ist bekanntlich nicht verboten. Und hält besonders mich momentan bei Laune. Aber selbst wenn es bald eine Lockerung der Covid-19 Maßnahmen geben sollte: ich glaube nicht, dass Reisen ins Ausland so bald wieder möglich sein werden. Gott sei Dank gibt es aber auch in der Nähe viel zu entdecken. Tolle Tipps für Stadterkundungen abseits bekannter Pfade findet Ihr zum Beispiel in der Buchreihe „111 Orte für Kinder in …“ aus dem emons -Verlag.

Städtetrips mit Kindern: so macht es allen Spaß!

Städtetrips, besonders mit kleineren Kindern, sind  meist anstrengend. Wir Eltern möchten zumindest ein Minimum an Kultur sehen, die Kleinen wollen eigentlich lieber Toben und finden Sightseeing oft nur mäßig spannend. Dazu ist man auf Städtereisen meist den ganzen Tag zu Fuß unterwegs und die Minis stöhnen bereits nach 30 Minuten, dass ihnen „die Füße weh tun“ ?.

Wie ein Städtetrip mit Kindern aber trotzdem zu einem vollen Erfolg werden kann, beweisen die Reiseführer „111 Orte für Kinder in …“. Denn sie alle beinhalten viele tolle Erlebnistipps, die besonders Kindern Spaß machen. Von besonderen Spielplätzen, über Kindermuseen, besonders kindgerechten Cafés oder ganz skurrilen Orten – die Bücher geben zahlreiche Anregungen, wie man Abwechslung ins klassische Sightseeing -Programm bringt.

Vier der Bücher stelle ich Euch heute vor – insgesamt sind aber bereits 15 Bände der Reihe erschienen. Falls Eure Stadt also hier nicht dabei ist, hüpft einfach mal auf die Verlagsseite und schaut dort nach, ob es bereits einen Band zu Eurer Stadt gibt.

111 Orte für Kinder in Hamburg, die man gesehen haben muss

111 Orte für Kinder in Hamburg

Natürlich besitzen wir zu allererst „111 Orte für Kinder in Hamburg“ * – das Buch über unsere eigene Stadt. Als Einheimische kann ich sagen: eigentlich reichen 111 Orte gar nicht aus um zu beschreiben, wie vielfältig Hamburg – gerade für Familien – ist. Aber die Autorin hat wirklich 111 sehr besondere Orte zusammengestellt. Viele davon sind echte Geheimtipps, die nur wenige Hamburger kennen und die man so in keinem anderen Reiseführer findet. Natürlich fehlen auch bekannte Attraktionen – wie z.B. das Miniaturwunderland –  nicht. Schwerpunkt aber bilden Ausflüge abseits der Massen und sogar ganz alltägliche Orte.

Überhaupt ist das die große Stärke der Buchreihe: sie präsentiert alle Orte konsequent aus Kindersicht. Das erklärt dann auch, warum ein Eiscafé oder der Besuch beim großen Möbelschweden zu einem ganz besonderen Ausflug werden kann.

111 Orte für Kinder in Kiel, die man gesehen haben muss

111 Orte für Kinder in Kiel

Zugegeben: Kiel stand bisher nicht unbedingt auf unserer Liste der Städte „die man mal gesehen haben muss“. Meine Ausflüge nach Kiel beschränkten sich bisher auf den Besuch der Kieler Woche und einen weiteren Trip ans Wasser im Rahmen eines Firmenevents. Nun hat aber die liebe Katja vom Blog „Küstenkidsunterwegs“ dieses Buch geschrieben. Ich kenne Katja persönlich und weiß, dass sie ihre Heimat von Herzen liebt. Deshalb war mir auch gleich klar, dass es quasi keine perfektere Autorin für dieses Buch geben kann.

Denn Katja hat die Gabe ganz Alltägliches so in Worte zu fassen, dass es zu einem aufregenden Abenteuer wird – eben genau so, wie Kinder es tagtäglich erleben.

So ist „111 Orte für Kinder in Kiel“ * dann auch geworden: ein Buch mit liebevoll zusammengestellten Tipps und schönen Fotos für alle, die den Norden lieben.

Was uns besonders gut gefällt: viele der Ausflüge sind für wenig Budget oder sogar kostenfrei realisierbar. Die Karten im Anhang erleichtern die Planung und es gibt zu jedem Ziel eine weitere kleine Idee für davor, danach oder beim nächsten Mal.

Katja hat uns mit ihrem Buch überzeugt, dass Kiel wohl doch einen genaueren zweiten Blick wert ist. Ihr Buch werden wir dabei ganz sicher im Gepäck haben.

111 Orte für Kinder in Dresden, die man gesehen haben muss

111 Orte für Kinder in Dresden

Brandneu erschienen ist kürzlich auch das Buch der „111 Orte für Kinder in Dresden“ * von Jenny, die den erfolgreichen und sehr informativen Reiseblog „Weltwunderer“ schreibt.

Mein bisher einziger Besuch in Dresden liegt ein paar Jahre zurück und war ohne Kinder – hat aber nachhaltig Eindruck hinterlassen. Dresden ist eine wunderschöne Stadt und das Blättern in Jennys Buch hat mich daran erinnert, dass es Zeit wird mal wieder hinzufahren.

Obwohl auch dieser Band kein ganz typischer Reiseführer ist, macht er sofort Lust darauf Dresdens skurrile, unbekannte, manchmal gruselige Seite zu entdecken. Jenny schreibt so unterhaltsam über ihre Stadt, dass auch Kinder Spaß an historischen Fakten haben – und davon hat Dresden ja eine ganze Menge zu bieten.

Abgerundet wird das Buch durch kleine Zusatztipps und hilfreiche Infos wie Öffnungszeiten, Anreise und Kosten der Ausflüge.

111 Orte für Kinder in Berlin, die man gesehen haben muss

111 Orte für Kinder in Berlin

Auch Berlin ist so groß und vielfältig, dass ich jetzt einfach mal behaupte, man könnte noch mindestens 2 weitere 111 Orte-Bücher mit Tipps füllen. „111 Orte für Kinder in Berlin“ * war der allererste Reiseführer aus dieser Reihe und wurde von den Bloggerkolleginnen des Blogs „Hauptstadtmutti“ geschrieben.

Auch hier gibt es eine gute Mischung aus bekannten und weniger bekannten Orten, wirklich schön bebildert und informativ geschrieben.

Wir hatten das Buch bei unserem Berlin-Besuch im März in der Tasche und jedes der Kinder dürfte sich daraus einen Ort aussuchen. Spaß hatten wir ALLE bei jeder der Unternehmungen.

Wie bei allen anderen Reiseführern der Reihe gibt es auch hier zu jedem beschriebenen Ort einen weiteren kleinen Tipp, der direkt um die Ecke liegt – ideal also, um einen der Ausflüge mit einem weiteren kleinen Highlight zu verbinden.

Jede Menge Stadtabenteuer mit Kindern

111 Orte für Kinder in

Alle Bücher der Reihe „111 Orte für Kinder in …“ überzeugen mit bunter, kindgerechter Aufmachung und vielen Tipps. Es macht Spaß nicht nur zu blättern, sondern sie wirklich zu lesen – auch wenn man derzeit nur in Gedanken verreisen kann. Aber dort – in unserem Kopf – sind die nächsten Abenteuer schon geplant. Und Vorfreude ist ja bekanntlich auch sehr schön ?

 

Affialiate Link: Die mit * gekennzeichneten Links sind Links im Rahmen eines Affiliate-Programms. Von allen verlinkten Produkten bin ich überzeugt und wähle sie mit Sorgfalt aus. Mit Eurem Kauf über diese Links, unterstützt Ihr meine Arbeit mit einer kleinen Provision. Nur durch solche Einnahmen, kann ich Euch auf diesem Blog auch weiterhin mit Tipps & kostenlosen Inhalten versorgen. Vielen Dank für Eure Unterstützung!        

3 Comments

  • Mama geht online

    27. April 2020 at 16:21

    Ich finde die Bücher auch toll und durfte sogar die Ausgabe für Nürnberg „111 Orte für Kinder in Nürnberg, die man gesehen haben muss“ schreiben. Das hat total Spaß gemacht und spätestens jetzt kenne ich alle kindgerechten Orte in Nürnberg auswendig. Es ist toll, Städte mi Kinderaugen neu zu entdecken.
    Liebe Grüße Anke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar