Hamburg mit Kindern // Spielerisch lernen…der Kinderolymp im Altonaer Museum!

Am vergangenen Wochenende lud das Wetter hier mal wieder nicht dazu ein, den ganzen Tag draußen zu verbringen. Nachdem wir ja schon die ersten tollen Frühlingstage hatten, ist es im Moment wieder grau in grau.

Also haben wir am vergangenen Sonntag beschlossen, die Kinderabteilung des Altonaer Museums – den KINDEROLYMP – zu besuchen. Wir waren zuerst nicht sicher, ob das für die Motte schon was ist. Und waren total überrascht: wir hatten einen supertollen Familiennachmittag und die Maus hat noch am nächsten Tag auf dem Weg in die Kita immer wieder gesagt: „Mama, nochmal Museum“.

KINDEROLYMP – mit wechselnden Ausstellungen (nicht nur) für Kinder

Das Altonaer Museum befasst sich eigentlich vorwiegend mit der Kunst- und Kulturgeschichte Norddeutschlands. Es gibt eine Abteilung extra für Kinder, in der es immer wieder wechselnde Ausstellungen gibt und auch ein Kinderbuchhaus, in dem  Originalillustrationen aus Kinder- und Jugendbüchern zu sehen sind. Das Kinderbuchhaus war bei unserem Besuch geschlossen, aber das war nicht schlimm, weil die laufende Ausstellung im Kinderbereich schon einen ganzen Nachmittag füllt.

Altonaer Museum

 

Derzeit erfahren die Kinder dort alles zum Thema „Helldunkel. Spiele mit Licht und Schatten“. Ältere Kinder erfahren hier spielerisch, warum z.B. die Sonne nachts nicht scheinen kann, was Sternenbilder sind und wie man mit Licht und Schatten zeichnen kann.

IMG_1991

 

IMG_1995

 

Überall gibt es Mitmach-Stationen, und die hat auch Motte schon fleissig genutzt. Auf dem Spielschiff „Altonia“ wurde fleissig geklettert, die Figuren des Schattentheaters haben sie fasziniert und auch die optischen Täuschungen und die großen Spiegel, in denen man immer anders verzerrt aussieht.

img_1964

Mittendrin gibt es außerdem einen kleinen Raum mit Sofas und vielen Kinderbüchern, in dem man eine kleine Pause einlegen kann.

IMG_1987

 

Sonderausstellung 40 Jahre SESAMSTRASSE

Zusätzlich hat am vergangenen Samstag noch die Ausstellung „Ein Ausflug in die Welt der Sesamstraße“ anläßlich des 40. Geburtstag der „Sesamstraße“ begonnen. Die Puppen von Ernie und Bert, Samson, Feli Felu, Rumpel und Tiffy sind im Original ausgestellt. Dazu Samson in einer echten Sesamstraßen-Kulisse. Auch hier gab es für Motte also viel zu Gucken, obwohl sie die „Sesamstrasse“ ja noch gar nicht kennt.

img_1958

img_1959

img_1961

Ich war zum ersten Mal im „Altonaer Museum“ (mein Mann war schon mal dort) und wir sind begeistert, was dort für Kinder geboten wird. So macht Museum wirklich Spaß! Wir werden sicher öfter mit der Motte herkommen.

Solltet Ihr also mal im schönen Hamburg sein und einen Regentag erwischt haben: hier kommt sicher keine Langeweile auf!

Kennt Ihr gute Museen für Kinder die richtig Spaß machen? Ich bin gespannt auf Eure Tipps!

Eure Anna

Noch mehr Eindrücke zur ganz aktuellen Ausstellung „Wer bist Du, was isst Du?“ findet Ihr in meinem Bericht hier.

7 Comments

Schreibe einen Kommentar