Spielen, anfassen, mitmachen…ein Ausflug bei echtem Schmuddelwetter #unserKoffer

Heute nehme ich Euch mit auf eine kleine Reise in meine wunderschöne Heimatstadt Hamburg. Um ganz genau zu sein habe ich heute einen tollen Ausflugstipp für einen richtigen Schmuddelwettertag. Von denen gibt es ja hier im hohen Norden ab und zu mal den einen oder anderen 🙂

Koffer klein

Ich finde es ja immer unheimlich schwer gute Ausflugsziele für den Winter oder Schlechtwettertage zu finden. Im Frühling und Sommer sind die Möglichkeiten schier unendlich, aber wenn es draußen so richtig, richtig kalt oder eben so richtig, richtig nass und stürmisch ist, dann kann man nun mal nicht stundenlang draußen durch die Natur spazieren…

Wir sind daher große Fans von Kindermuseen. Ich hatte Euch an anderer Stelle hier auf dem Blog schon einmal das Altonaer Kindermuseum und das Zoologische Museum vorgestellt. Heute nehme ich Euch mit ins „KL!CK Kindermuseum“ – ein Museum, dass vielleicht noch ein kleiner Geheimtipp ist.

Das Museum liegt etwas außerhalb im Hamburger Westen im Stadtteil Osdorf und ist ein echtes Mitmachmuseum. Überall darf angefasst, ausprobiert und mitgemacht werden. Außerdem gibt es wirklich für jede Altersgruppe etwas zu entdecken. Wir besuchen das Museum deshalb in regelmäßigen Abständen immer wieder, denn die Motte entdeckt dort immer wieder Neues. Und sobald die Zwillinge krabbeln können, können auch sie endlich im Kleinkindbereich auf Entdeckungstour gehen.

Das Museum bietet auf zwei Ebenen sechs verschiedene Themenbereiche, dazu gibt es in regelmäßigen Abständen verschiedene Wechselaustellungen. Die Gesamtfläche des Museums ist überschaubar groß und dennoch kann man locker mehrere Tage dort verbringen. Wir waren zum Beispiel gerade am vergangenen Sonntag mit der Motte dort und haben den gesamten Nachmittag nur in zwei Themenbereichen verbracht, weil einfach so viel geboten wird.

Tastwand

Gleich im Eingangsbereich erwartet die Kinder eine überdimensionale Tastwand in die man verschiedene Muster drücken kann sowie eine kleine Minigolfbahn. Außerdem gibt es einen großen U-Bahn-Simulator, der besonders die Jungs fasziniert.

Minigolf

Auf der oberen Ebene findet man die Themenbereiche „Treffpunkt Körper“, „Geld- und gut“ und den Kleinkindbereich „Licht und Luft“ sowie ein kleines Café (in dem sehr günstig Kuchen, kleine Snacks und Getränke erwerben kann, aber auch Mitgebrachtes verzehren darf!!). Die untere Ebene bietet einen Einblick in „Urgroßmutters Alltag“, die „Steinzeit Minus 10.000“ sowie eine „Kinderbaustelle“, auf der selber Hand anlegen, Mauern, Fliesen kleben und Dach decken ausdrücklich erwünscht ist. Außerdem finden hier auch die Wechselausstellungen statt. Noch bis Februar dreht sich alles um die Schokolade – alle Kinder dürfen unter anderen sogar selbst Schokolade machen – ein echtes Erlebnis!

IMG_1624

Die Motte hat sich beim letzten Besuch ausführlich dem Themenbereich „Treffpunkt Körper“ gewidmet. Ein paar Dinge aus dem Bereich möchte ich Euch kurz zeigen. Nach wie vor sehr interessiert ist die Motte an dem Thema „wie wächst ein Baby im Bauch?“. Das Museum bietet dazu viel anschauliches Material. Besonderes Highlight ist eine überdimensionale Stoff-Mama in deren Bauch man krabbeln kann um sich wie in der Gebärmutter zu fühlen.

IMG_1625

IMG_1626

Außerdem liebt die Maus ja Memory – hier gibt es ein „Geräusche-Memory“. Dazu muss man durch Schütteln immer die zwei Dosen finden, in denen sich das Gleiche befindet. Das ist echt schwierig – sogar für Erwachsene.

IMG_1631

Und ein absoluter Hit ist das witzige „Verknotungsspiel“ (heißt bestimmt anders, fällt mir aber gerade nicht ein). Dazu dreht man an einer Scheibe und muss dann – je nachdem wo der Pfeil landet – den rechtenoder linken Fuß und die rechte oder linke Hand auf eine Farbplatte stellen. Dabei kommen die witzigsten Verrenkungen zustande. Die Motte und ihre Freundin haben sich auf jeden Fall halb totgelacht.

IMG_1628 IMG_1629 IMG_1630

Gleich neben dem „Körperbereich“ dreht sich alles ums Geld. So richtig großes Interesse hat die Motte an Geld eigentlich noch nicht. Was sie aber super findet, ist, dass man dort selbst Geld drucken und anmalen kann. Und sogar Münzen kann man prägen…

IMG_1632 IMG_1634 IMG_1636 IMG_1640 IMG_1641

Wir hätten auch gern noch die Schokoladenausstellung besucht und einen Trip in die Steinzeit unternommen, aber die Zeit ging einfach viel zu schnell vorbei. Und ich wollte die Maus auf keinen Fall zur Eile antreiben, denn Museen sind schließlich dazu da sich mit allem was einen interessiert ausführlich zu beschäftigen. Und so ging es nach einem kleinen Snack im Café dann auch schon wieder nach Hause.

Im Kleinkindbereich steht sogar eine Harfe...
Im Kleinkindbereich steht sogar eine Harfe…

Harfe

Da wir aber ganz in der Nähe des Museums wohnen kommen wir sowieso öfter mal her. Die Preise sind moderat, so dass man auch gut und gern mal am Nachmittag nach der Kita für zwei Stündchen kommen kann.

Ich hoffe Ihr habt nun Lust bekommen das Kindermuseum bei Eurem nächsten Besuch in Hamburg auch mal zu besuchen. Ein kleiner Tipp noch: das Museum liegt etwas versteckt. Wenn Ihr nicht ortskundig seid, solltet Ihr Euch nicht scheuen zu fragen. Es lohnt sich wirklich! Ich wünsche Euch und Euren Kindern jetzt schon mal ganz viel Spaß!

***

Das war meine kleine Kofferreise für dieses Mal. Nächste Woche packt die Andalusienmutti wieder ihre sieben Sachen und nimmt Euch mit an einen schönen Ort…lasst Euch überraschen!

Und nicht vergessen:

hört nicht auf zu träumen – es gibt so viele schöne Ziele zu entdecken…

Habt ein schönes Wochenende

Eure Anna

Wenn Ihr keinen Beitrag dieser Reihe verpassen wollt, dann folgt uns doch einfach auf Twitter oder facebook

 

8 thoughts on “Spielen, anfassen, mitmachen…ein Ausflug bei echtem Schmuddelwetter #unserKoffer

  1. Huhu! Das war wohl ein sehr aufregender Tag für die Kids 🙂 Und das Spiel mit den Kreisen erinnert mich etwas an Twister 🙂 Aber vielleicht liege ich da auch falsch 🙂
    Liebe Grüße
    Tanjushka

  2. Sehr schönes Blog mit ganz vielen bezaubernden Beiträgen! Besonders gut gefällt mir die Rubik Reisen. Da sind immer gute Inspirationen für die nächsten Familienferien dabei. Weiter so!

  3. Hallo,
    das Museum hört sich interessant an. Ich überlege, meinem Neffen einen Ausflug dorthin zur Einschulung zu schenken. Ist es auch für einen 6 Jährigen geeignet?

    Liebe Grüße
    Kaya

    1. Hallo Kaya, ja auf jeden Fall – gerade für Vorschul und Schulkinder ist das Museum klasse!!
      Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *