Silvester und Neujahr – alle krank außer Mama…aber trotzdem sehr schön :-)

Vier Tage ist das neue Jahr nun schon alt. Und hier im Hause Motte ist seit dem 26. Dezember ein großes Krankenlager aufgeschlagen. Zuerst kämpfte der kleine Floh 4 Tage mit über 40 Fieber und hustet jetzt immer noch sehr stark, dann folgte die Motte mit 40 Fieber an drei Tagen und auch einem starken Husten, die Minimotte folgte mit einer dicken Erkältung und ebenfalls Fieber, von dem sie sich erst heute den ersten Tag erholt hat, und auch der Papa ist krank, so dass er heute und morgen noch zu Hause bleibt, obwohl er eigentlich wieder arbeiten müsste. Zwar ist es ganz schön, dass er so heute – an seinem Geburtstag – zu Hause ist, aber man kann sich ja schöneres vorstellen als an so einem Tag krank zu sein. Ich bewege mich hier also zwischen Inhalationsgeräten und Fieberzäpfchen und halte als einzig Gesunde die Stellung 🙂

Geburtstagskuchen für Papa...
Geburtstagskuchen für Papa…

Entsprechend haben wir Silvester gemütlich zu Hause verbracht. Die Motte dürfte so lange aufbleiben wie sie wollte und hat es tatsächlich auch bis 00.45 Uhr geschafft. Danach ist sie so schnell eingeschlafen wie noch nie glaube ich 🙂

IMG_1145

Die Hütchen wollte die Motte UNBEDINGT für Silvester haben!
Die Hütchen wollte die Motte UNBEDINGT für Silvester haben!

Ich hatte den Tisch mit Knallbonbons, silbernem Konfetti, Tischfeuerwerk und ein paar lustigen Accessoires dekoriert und nachdem wir um 18.00 Uhr mit den Nachbarskindern ein kleines Feuerwerk mit Fontänen, Knallerbsen, Wunderkerzen und Feuer-Bienen im Garten veranstaltet haben, gab es Raclette.

IMG_1150

IMG_1151

Für die Motte gab es eine Traubenschorle im Sektglas, und der Papa und ich haben mit Rosé-Sekt auf das vergangene Jahr angestossen.

IMG_1162

 

IMG_1163

IMG_1155

Die Glückstütchen hatte ich übrigens selbst gemacht und mit Glückskeksen und Bleigieß-Zubehör gefüllt.

IMG_1146

Wir haben ziemlich lange und ausgiebig gegessen und zwischendurch Knallbonbons geknallt.

IMG_1161

IMG_1156

IMG_1172

Seit die Motte zu Weihnachten ein größeres Memory geschenkt bekommen hat, wird hier außerdem fast pausenlos Memory gespielt. So natürlich auch an Silvester.

IMG_1187

Dazu gab es lecker Berliner…

IMG_1185

Und beim Bleigießen habe ich mir dann noch den einen oder anderen White Russian gegönnt…

IMG_1206

IMG_1211

Gegen 23.30 Uhr ist die Motte dann fast im Stehen eingeschlafen, aber sie wollte unbedingt bis zum Feuerwerk durchhalten. Das hat sie dann auch geschafft. Da es draußen wirklich sehr, sehr laut war, haben wir uns zusammen auf die Fensterbank gesetzt und das Feuerwerk bei offenem Fenster angeschaut. Als dann gegen 0.30 Uhr alles vorbei war, wollte sie gar nicht dass es aufhört. Und am nächsten Tag hat sie allen stolz erzählt, dass sie aufbleiben dürfte „bis ins neue Jahr“ 🙂

Die Zwillinge haben übrigens – trotz immenser Lautstärke – alles verschlafen. Und wir waren dann schließlich auch gegen 1.15 Uhr im Bett, denn der Papa war ja gesundheitlich angeschlagen.

Am Neujahrsmorgen haben wir ziemlich lange im Bett rumgelegen. Die Zwillinge waren um 6.00 Uhr wach, sind dann aber um 7.00 Uhr nochmal eingeschlafen und so konnten wir auch nochmal die Augen zumachen bis 9.00 Uhr. Anschließend haben wir ein bißchen aufgeräumt und spät gefrühstückt. Die Motte hat dazu mit dem Papa Pancakes gebacken.

IMG_1226

IMG_1227

Den ganzen Tag waren die Zwillinge sehr unruhig und quengelig. Ich glaube, da sind – neben der Krankheit – auch noch Zähnchen im Anmarsch 🙁 Also haben wir den Tag weitestgehend zu Hause verbracht. Die Motte hat mit dem Papa „Tempo, Kleine Fische“ gespielt.

IMG_1235

Für die Zwillinge gabs Mittags Avocado – kam aber nicht so gut an 🙁

IMG_1247

Nachmittags war der Papa mit der Motte draußen im Garten und hat die letzten Knallerbsen verknallt und den Knallermüll weggeräumt. Währenddessen habe ich mich mit den Zwillingen eine Stunde hingelegt. Anschließend gabs für die Motte den letzten Berliner und für mich einen Kaffee und das letzte Schoko-Glücksschwein…und wieder eine Runde Memory, wie Ihr im Hintergrund unschwer erkennen könnt…

Berliner

Kaffee

Gegen 17.30 Uhr haben der Papa und ich dann die Zwillinge ins Bett gebracht, die Motte dürfte währenddessen ein bißchen DVD gucken.

IMG_1249

Anschließend wollten wir Pizza machen. Leider mussten wir die Produktion mehrfach unterbrechen, weil die Minimotte alle 20 Minuten wach war. Das Fieber quälte sie sehr. Erst als der Fiebersaft anschlug, fand sie endlich ein wenig zur Ruhe und wir konnten in Ruhe die Pizza belegen und essen.

Pizza

Zum Abschluss des Tages hatten der Papa und ich uns dann auf den „Tatort“ gefreut. Aber die Minimotte wachte erneut oft auf und schlief schlussendlich nur auf meiner Brust wieder ruhig ein. So bekam ich den Tatort nur halb mit – was aber nicht schlimm war.

Das Wochenende haben wir fast komplett zu Hause verbracht. Mit Spielen, Kuscheln, viel Schlafen und Baden. Mehr als ein Spaziergang war in der Eiseskälte mit kranken Kindern eh nicht drin. Gesternmorgen waren wir zum Frühstück in der Bäckerei um die Ecke verabredet. Das war sehr gemütlich und nett. Die Kinder spielten, die Erwachsenen quatschten und tranken Kaffee.

Kaffee

Insgesamt also ein sehr entspannter – und leider auch kranker – Start ins neue Jahr für uns.

Wir werden jetzt noch gemütlich den Geburtstagsabend mit dem Papa verbringen. Eine große Feier gibt´s dieses Jahr nicht. Heute ist er ja eh krank und da wir letztes Jahr groß eingeladen haben, hat er sich dieses Jahr dagegen entschieden.

IMG_1257

Einen schönen Geburtstagstisch für ihn hatte ich heute morgen trotzdem vorbereitet…mit selbstgebastelter Geburtstagsgirlande, gelben Rosen, einem leckeren Kuchen und ein paar Kleinigkeiten.

IMG_1250

IMG_1253

IMG_1260

Als Geschenk gab es von mir in diesem Jahr einen Abend bei einem „Live Escape Game“ mit seinen drei besten Freunden. Kennt Ihr sowas? Man wird in einem Raum eingesperrt und hat eine Stunde Zeit wieder herauszufinden. Dazu muss man verschiedene Aufgaben und Rätsel lösen. Es gibt wirklich unzählige Varianten…ich habe mich dafür entschieden die Jungs aus dem Gefängnis ausbrechen zu lassen 🙂

Haftbefehl

Witzigerweise habe ich das gleiche Geschenk von ihm zu Weihnachten bekommen. Eine andere Geschichte und natürlich nicht mit seinen Freunden sondern mit meinen Mädels. Ich bin wirklich sehr gespannt wie das ist.

So, nun aber genug für heute. Ich hoffe Ihr hattet auch alle einen tollen Start ins neue Jahr und heute in die Arbeitswoche.

Wie habt Ihr denn Silvester und Neujahr verbracht? Große Party oder gemütliche Feier in kleiner Runde?

Lasst es Euch gut gehen und werdet nicht krank!

Alles Liebe Eure Anna

2 thoughts on “Silvester und Neujahr – alle krank außer Mama…aber trotzdem sehr schön :-)

  1. Due Live Escape Games machen unheimlich Spaß, da könnt ihr euch schon drauf freuen! *Falls ihr in Berlin seid und ausgeschrieben wurde, dass es kalt ist, das stimmt nicht, man heizt ordentlich auf beim Kniffeln 😄*
    Ich habe dieses Jahr Silvester mal ganz anders gefeiert, ohne Feuerwerk, mit ein paar wenigen Freunden und reichlich Kartenspielen! Typisch Amerikanisch eben! 😄
    Liebe Grüße,
    Paula aus Amerika 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *