Schwangerschaftsupdate 34+5 – Endspurt…

Heute muss ich mal ein bißchen Rumjammern…so langsam ist der Bauch ganz schön hinderlich und ich bin genervt, dass ich ständig außer Atem bin, mich immer wieder ausruhen muss und schon nach einem kurzen Gang zum Bäcker das Gefühl habe, es liegt ein Tagesausflug hinter mir. Dazu kommt, dass es immer irgendwo zieht oder wehtut. Mal im Bauch, mal im Rücken, mal im Nacken…so richtig bequem ist das Schlafen nachts auch nicht mehr und mindestens einmal pro Nacht muss ich raus auf die Toilette. Zudem ist Dauersodbrennen mein täglicher Begleiter. Wenn die beiden Mäuse im Bauch sich bewegen ist das teilweise mittlerweile richtig schmerzhaft, langsam herrscht offensichtlich richtiger Platzmangel und irgendein Organ wird immer eingequetscht.

Ach ja, und hab´ich schon erwähnt, dass ich gefühlt eine halbe Ewigkeit brauche, bis ich aus dem Liegen aufgestanden bin. Ich fühl´mich echt wie ein dickes Walross…

Aber am allerallermeisten stört mich, dass ich nicht mehr so mit der Motte toben und spielen kann wie vorher. Sogar das auf meinem Schoß sitzen ist nicht mehr ewig drin, weil ständig der Bauch im Weg ist. Und dabei genieße ich diese kurzen Momente, wenn sie vom Spielen im Garten eine kurze Ruhepause zum Kuscheln auf meinem Schoß einlegen will, so sehr.

IMG_9095 - Kopie

Ich weiß: ich sollte nicht jammern. Den beiden Bauchzwergen geht es prächtig und so ein richtig schlimmes Schwangerschaftsleiden habe ich ja auch nicht. Aber manchmal hilft es, sich ein bißchen selbst zu bemitleiden…:-)

Das wird wohl heute das letzte Schwangerschaftsupdate sein dass ich schreibe. Denn lange wird es ja nun nicht mehr dauern, obwohl ich sehr hoffe, dass die Zwerge sich auch wirklich noch die nächsten zwei bis drei Wochen Zeit lassen. Denn beim letzten Ultraschall vor 1,5 Wochen hatte die Maus zwar schon ein ordentliches Gewicht von 2300g, aber der Zwerg war mit etwas mehr als 1700g noch zu leicht. Ich hoffe ganz inständig, dass er bald die 2kg-Marke knackt, damit wir uns nicht mehr allzu viele Sorgen machen müssen. Aber unser Frauenarzt ist da optimistisch.

Der Muttermund ist auch schon ein bißchen verkürzt, aber noch geschlossen. Dennoch konnte man beim Schall sehen, das das Köpfchen des führenden Zwillings schon ordentlich auf den Muttermund drückt (was ich ja schon sehr lange merke). Beide Kinder liegen mit dem Kopf nach unten, also alles optimal für eine natürliche Geburt, worauf ich ja sehr gehofft habe.

IMG_9100 - Kopie

Für alle Fälle steht natürlich die Kliniktasche jetzt fertig gepackt bereit und auch die Erstausstattung für beide liegt gewaschen im Schrank. Die Wickelkommode steht ja schon lange und wir haben auch schon einen kleinen Windelvorrat angelegt :-). Lediglich das Babybay muss mein Mann dann noch vom Speicher holen, wenn die Zwillinge da sind, aber da ich ja wahrscheinlich eh´ein paar Tage im Krankenhaus bleiben muss, eilt das ja nicht.

Zu allem Überfluss hat sich mein Mann nun letzte Woche beim Fußballspielen noch die Achillessehne gerissen und muss morgen operiert werden. D.h. er kann nicht besonders gut und viel laufen – ich kann zwar laufen, mich aber nicht mehr so gut bücken, heben und tragen…ein bißchen was von Slapstick hat das schon fast, wie wir vergangenen Freitag im Supermark fast zwei Stunden für den Einkauf gebraucht haben.

Sobald er operiert ist, wird es dann wohl auch noch eine Weile dauern, bis er wieder vollständig fit ist – so kurz vor der Geburt hätten wir das nun echt nicht gebraucht. Aber ändern können wir es nun nicht – da müssen wir durch.

So ist die Motte derzeit die einzig Fitte im Haus und ich bin unglaublich stolz, wie toll sie reagiert, wenn man ihr sagt, dass es etwas leider nicht mehr so möglich ist. Dass ich sie zum Beispiel nicht mehr auf den Arm nehmen kann oder mit ihr auf dem Trampolin hüpfen kann. Ich kann es wirklich kaum erwarten, dass ich endlich wieder mit ihr rumtoben kann.

Nach wie vor freut sie sich sehr auf die Zwillinge und fragt jetzt oft, wann sie endlich rauskommen…und auch unsere Vorfreude steigt von Tag zu Tag. Wir sind unheimlich gespannt auf unsere zwei kleinen Wunder. Wie sie wohl aussehen werden? Deshalb wird es – trotz aller Ängste, die ich vor der Geburt habe – auch langsam Zeit, dass es in den Endspurt geht…

Ich hoffe Ihr genießt alle, dass der Sommer endlich da ist und macht die Spielplätze unsicher 🙂

Eure Anna

13 Comments

  • RolliMami

    8. Juni 2015 at 15:36

    Hallo Anna,
    Ich freu mich so mit euch auf die Zwillinge. Mein Mäusekind war zur Geburt 2350 Gramm und es war dann schnell alles schön und wir konnten die Zeit genießen.
    Ich drück euch die Daumen, dass beide Babys die 2000 Marke knacken.
    Ich wünsche dir eine gute Geburt und genießt die ersten Stunden zu fünft!
    Liebe Grüße RolliMami

    Antworten
    • Mama Motte

      9. Juni 2015 at 21:04

      Das ist lieb – vielen, vielen Dank! Und dass Dein Kind auch ein bißchen leichter war als es geboren wurde und trotzdem alles gut war beruhigt mich etwas 🙂
      Liebe Grüße, Anna

      Antworten
  • Becky

    8. Juni 2015 at 17:17

    Ich wünsche euch alles Gute für die Geburt und die letzten schwangeren Tage / Wochen!
    Und euern Slapstik kann ich mir lebhaft vorstellen, sehr lustig ;-), wobei natürlich gerade wirklich zum unpassendsten Zeitpunkt…
    Liebe Grüße, Becky

    Antworten
  • Katrin

    9. Juni 2015 at 20:29

    Liebe Anna,

    ich wünsche dir alles erdenkliche Gute für den Endspurt bis zur Geburt. Und wenn das große Ereignis dann da ist, alles Gute für eine schöne natürliche Geburt ohne Komplikationen. Ich drück euch ganz fest die Daumen und freu mich mit euch auf die beiden Zwerge.

    Alles, alles Gute für euch 5!

    Liebe Grüße,
    Katrin

    Antworten
  • Frühlingskindermama

    9. Juni 2015 at 21:09

    Liebe Anna,
    alles alles Gute für die letzten Tage/Wochen und eine erträgliche, vielleicht sogar schöne Geburt wünsche ich Dir! Einen guten Start ins neue Leben zu fünft und viel Hilfe und Unterstützung. Freue mich auf Berichte aus dem zukünftigen Großfamilienalltag.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  • Stefanie Stadtfeld

    9. Juni 2015 at 21:41

    Hallo Anna!
    Die letzten Wochen mit den Twins im Bauch fand ich auch extrem kräftezehrend, kann also nur zu gut nachvollziehen wie es dir momentan geht. 🙂
    Gegen das Sodbrennen war Milch mein ständiger Begleiter. Unsere beiden lagen auch nebeneinander, bis das Mädel sich in der 34. Woche quer über ihren Bruder gelegt hat. Typisch Mädel. 😉 Danach war Essen, sich bewegen, liegen alles eine Qual. Geholt wurden sie dann in der 39. Woche, die Maus war mit 2400 g die leichtere und der Herr hatte 3100g.
    Aber jeder Tag zählt für die Zwerge, daher drück ich dir ganz dolle die Daumen das sie noch ein bisschen gedulden.
    lg Steffi

    Antworten
    • Mama Motte

      10. Juni 2015 at 14:49

      Hallo Steffi,

      oh, das ist ja ärgerlich, dass sich die Maus kurz vorher nochmal quer gelegt hat. Ich bin da zuversichtlich, dass die beiden so liegen bleiben. Aber ändern kann man es ja eh nicht…
      Ich hoffe auch, dass beide noch ein bißchen zulegen – daher bin ich trotz Beschwerden auch dankbar für jeden Tag den sie es noch schaffen.
      Danke auf jeden Fall für die lieben Wünsche und liebe Grüße, Anna

      Antworten
  • lena

    10. Juni 2015 at 17:47

    Hallo Anna,
    Erst einmal Glückwunsch zur Schwangerschaft mit Zwillingen!
    Das habe ich mir insgeheim auch immer gewünscht, aber ich bin auch so mit meinen beiden Rabauken zufrieden. 🙂 Hast du denn vor, die beiden auf natürlichem Wege zu entbinden oder machst du lieber einen Kaiserschnitt? liebe Grüße aus Hintertux, Lena

    Antworten
    • Mama Motte

      11. Juni 2015 at 8:58

      Hallo Lena,
      im Moment sieht es nach einer natürlichen Geburt aus, da beide mit dem Köpfchen nach unten liegen. Das habe ich mir eigentlich auch gewünscht. Aber ganz ausschließen soll man einen Kaiserschnitt bei Zwillingen ja nie. Daher versuche ich auf alles vorbereitet zu sein. Es kommt wie es kommt…
      Liebe Grüße, Anna

      Antworten

Schreibe einen Kommentar