Kleine Mama-Auszeit mit den besten Mädels…#unserKoffer

Auch Mamis brauchen mal eine Auszeit, oder? Am besten mit den besten Freundinnen. Und genau deswegen habe ich mir letzten Herbst ein Mädels-Wochenende in Dresden gegönnt. Und obwohl das schon eine gefühlte Ewigkeit her ist – in der Zwischenzeit ist einfach so viel passiert – nehme ich Euch heute im Rahmen unseres „Ich packe meinen Koffer“-Projekts noch einmal mit auf die Reise ins wunderschöne Dresden…

Koffer klein

Am späten Freitagnachmittag haben wir – 4 Mädels – uns mit dem Zug in Richtung Dresden aufgemacht. Gegen 20.00 Uhr kamen wir im Motel One an. Das Hotel liegt direkt gegenüber des Zwingers und damit sehr zentral. Die Motel One -Hotels kann ich Euch übrigens sehr ans Herz legen. Die Zimmer sind zwar recht klein und kommen ohne viel Schmickschnack aus, sind aber superschick und besonders für ein Wochenende, bei dem man sich sowieso vorwiegend zum Schlafen im Hotel aufhält, geeignet. Der Preis ist für eine Übernachtung in einer Großstadt sowieso unschlagbar.

IMG_6510

Da wir von der Arbeit morgens und der Fahrt ziemlich geschafft waren, haben wir lediglich in der Umgebung noch eine Kleinigkeit gegessen und einen Absacker an der Bar im Hotel genommen und sind dann schnurstracks im Bett verschwunden.

Der Samstag startete mit einem leckeren Frühstück im Hotel, bevor wir dann endlich die Stadt erkunden wollten.

Inspirierendes zum Frühstück...
Inspirierendes zum Frühstück…

Um einen ersten Überblick zu bekommen haben wir uns entschieden – ganz tourimäßig – eine Stadtrundfahrt in einem Doppeldeckerbus zu unternehmen. Das gibt es ja fast in jeder Stadt und ist immer superpraktisch, weil man überall dort wo es einem gefällt aussteigen und später wieder einsteigen kann.

IMG_6513

Spontan sind wir dann an der ältesten Standseilbahn der Welt ausgestiegen um damit auf die Aussichtsplattform Loschwitzhöhe zu fahren.

IMG_6514

IMG_6515

IMG_6516

Der Blick über Dresden war wirklich fantastisch…allerdings hatten wir – bei strahlendem Sonnenschein – auch wirklich wahnsinniges Glück mit dem Wetter…

IMG_6523

IMG_6527

Zurück ins Tal ging es dann mit der alten Schwebebahn…

IMG_6517

Dresden ist wirklich wunderschön. Überall stehen historische Gebäude, es gibt an jeder Ecke etwas zu sehen und mit einem Kaffee in der Hand haben wir uns daher am Nachmittag einfach mal durch die Stadt treiben lassen.

IMG_6576
Die berühmte Semperoper…
IMG_6581
südliches Flair im Innenhof des Zwingers…

IMG_6534IMG_6538 IMG_6579 IMG_6582

Nachdem wir den Nachmittag fast ausschließlich zu Fuß bezwungen haben, waren wir abends ganz schön platt. Trotzdem wollten wir natürlich noch lecker essen gehen. Über meine facebook-Seite hatte ich daher gefragt, ob uns jemand ein gutes Restaurant empfehlen kann. Dabei wurde mehrfach der „Sophienkeller“ genannt. Dieser befindet sich im berühmten Hotel „Taschenbergpalais“ und ist – obwohl ebenfalls sehr touristisch – wirklich einen Besuch wert. Es handelt sich dabei um ein riesiges – aber sehr uriges – Gewölbe mit Gauklern und Musikern. Sofort fühlt man sich in die Zeiten des Barock zurückversetzt. Und die Küche ist lecker deftig…genau das richtige für uns nach dem anstrengenden Tag…

IMG_6590
Der Sophienkeller ist wirklich einmalig…
IMG_6591
Es gibt sogar ein altes Karussel auf dem man sitzen und essen kann – und es dreht sich auch!!
IMG_6588
Wer mag isst Spanferkel vom Spieß…
neu I
…für uns musste es aber Roulade mit Rotkohl und Klößen sein…yummy!!

IMG_6589

Nach dem Abendessen hatten wir noch eine Nachtwächtertour durch Dresdens Altstadt gebucht. Ich war zuerst echt skeptisch, wurde aber ziemlich schnell eines Bessern belehrt. Es war wirklich super interessant, sehr kurzweilig und unheimlich lustig.

neu II

Ich muss aber gestehen: kurz vor Schluss kam ich vor Müdigkeit aus dem Gähnen nicht mehr heraus. Als Mama ist man ja irgendwie nix mehr gewohnt…also sind wir schnurstracks ins Hotel zurück und sehr müde aber glücklich in unsere Kissen gesunken.

Am Sonntag ging unser Zug zurück nach Hamburg bereits gegen Mittag. Vorher wollten wir aber unbedingt nochmal zur Frauenkirche. Denn irgendwie muss man dort ja mal gewesen sein, wenn man schon in Dresden ist. Bei wieder strahlendem Sonnenschein haben wir uns also ein Eis gegönnt und sind rund um die Frauenkirche flaniert…

IMG_6548

IMG_6571   IMG_6545

Eigentlich hätte es noch so viel mehr zu sehen gegeben in Dresden…leider war die Zeit zu kurz. Das nächste Mal komme ich wieder – mit der Familie. Denn wenn ich ehrlich bin: so schön eine Auszeit auch ist und so sehr man sich manchmal mehr Zeit für sich wünscht: kaum bin ich von zu Hause weg vermisse ich meine Kinder einfach wahnsinnig… 🙂

neu III

 Das war also unsere kleine Reise – Inspiration für Euch…nächste Woche packt die liebe Yvonne vom Blog Limalisoy Ihre Koffer und nimmt Euch mit auf die Reise…seid gespannt was Euch erwartet.

Bis dahin wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende – hört nicht auf zu träumen – es gibt so viele schöne Ziele zu entdecken…

Eure Anna

Wenn Ihr keinen Beitrag dieser Reihe verpassen wollt, dann folgt uns doch einfach auf Twitter oder facebook

 

 

 

7 thoughts on “Kleine Mama-Auszeit mit den besten Mädels…#unserKoffer

  1. Ein schöner Reisebericht, der Laune macht, die Stadt einmal selbst zu besuchen! Und was die Auszeit für Mamas anbelangt, sehe ich das ganz genau so. Habe mir im Juni ein paar Tage mit zwei Freundinnen in Zürich und Umgebung gegönnt. Es tat so gut, einfach mal in Ruhe ’nen Kaffee zu trinken, das zu essen, was man auch bestellt hat, in Ruhe zu quatschen, ohne hinter einem Kind her rennen zu müssen, … Wir haben jetzt jedenfalls beschlossen, jedes Jahr für ein Wochenende irgendwohin zu verreisen. Juhu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *