Jetzt mal ehrlich Mama…Heute zu Gast: Caro von „Raupenkind“ #malehrlichmama

Heute habe ich eine ganz kreative Mama zu Gast im Interview. Denn Caro schreibt nicht nur auf ihrem  sehr lesenswerten Blog Raupenkind, sondern stellt mit ihrem Label „Raupenkind“ auch noch zauberhaft süße Kleidung und Accessoires für Kinder her. Wer also gern individuelle Kinderklamotten shoppt die nicht jeder im Schrank hängen hat, der sollte unbedingt mal bei Caro vorbeischauen.

Liebe Caro, auch an Dich vielen Dank für die ehrliche Beantwortung meiner Fragen und das tolle Interview.

Und wenn Ihr nach diesem Interview Interesse habt noch mehr über Caro und ihre Familie zu lesen, dann findet Ihr „Raupenkind“ natürlich auch bei facebook, Twitter, Instagram und YouTube. Außerdem könnt Ihr die tollen Sachen von Caro auf Ebay und Amazon kaufen (Raupenkindberlin).

 

Bildrechte: Raupenkind

Bildrechte: Raupenkind

Über die Mama und den Blog

Bitte stelle Dich kurz vor und erzähle, was uns auf Deinem Blog erwartet

Ich bin Caro, 28 Jahre alt und lebe mit meiner Tochter Anna (1,5 Jahre) und meinem Mann in Berlin Mitte. In der Elternzeit habe ich mich mit meinem kleinen Label Raupenkind selbstständig gemacht und stelle seitdem Kleidung und Accessoires für Kinder her. Nebenbei studiere ich auch noch einmal, weil ich in der „freien Zeit“ auch meinen Kopf etwas anstrengen wollte. Auf meinem Blog findet man eigentlich alles was das Mamadasein ausmacht. Spielzeugreviews, Alltagsthemen wie z.B. Kitaeingewöhnung, Tragen, Stillen und natürlich auch meine genähten Sachen. Ich schreibe einfach über alle Dinge, die mich beschäftigen und somit auch für andere Mütter oder Eltern interessant sein könnten.

Muttersein ist für mich…

…so vielseitig. Man gibt und empfängt so viel Liebe ohne große Worte. Man fühlt einfach nur noch. Aber Muttersein ist auch manchmal wahnsinnig anstrengend, nervenaufreibend, frustrierend und kräftezehrend.

Wenn ich mal nervlich am Ende bin, dann tanke ich neue Kraft am besten beim…
…alleine sein. Einfach nur mit mir. Dann muss mein Mann mit Anna raus oder ich gehe raus und laufe oder bade oder schaue einfach mal nur mit einem Glas Wein TV.

Jetzt mal ehrlich liebe Caro…

Welche Eigenschaft als Mama kannst Du an Dir nicht ausstehen? Und welche magst Du ganz besonders?
Ich hasse meine Ungeduld und manchmal dass ich nicht so kreativ im Ausdenken von Beschäftigungsmöglichkeiten bin. Ich mag dafür besonders meine doch gelassene Art und meinen Humor. Humor ist beim Kindererziehen für mich das Allerwichtigste 🙂
Bildrechte: Raupenkind

Bildrechte: Raupenkind

Bist Du spießiger geworden, seit Du Mama bist? Und wenn ja: in welchen Dingen?
Ja, teilweise schon. Ich trinke nicht mehr so viel, wenn ich mal weggehen sollte, denn am nächsten Morgen wartet dort ein kleines Kind, das gnadenlos ist und auf einen Kater keine Rücksicht nimmt 😀 Auch bleibe ich bei Partys nicht mehr so lange, weil ich schnell zu müde bin und mich viele Themen, über die gesprochen werden, nicht mehr interessieren. Insgesamt achte ich sehr darauf genug Schlaf zu bekommen.
Wie bringt Dich Dein Kind am schnellsten zur Weißglut? Welche Eigenschaften Deines Kindes bringen Dich auf die Palme?
Wenn sie Dinge runterwirft, die sie eigentlich haben möchte. Ich hebe sie dann auf nur damit sie sie kurze Zeit später wieder herumwirft. Und wenn sie unvorsichtig mit ihren Spielsachen ist. Ich möchte ihr gerne beibringen, dass alles einen Wert hat, der geschätzt werden sollte.
Welcher ist der beste Ratschlag, den Du jemals als Mama bekommen hast? Und auf welchen hättest Du gern verzichtet?
Puh, schwierige Frage. Der beste war, es einfach mit dem Stillen zu versuchen und aufzuhören, wenn es gar nicht mehr geht. Es klappte von Anfang an wunderbar und ich bin froh über diese Erfahrung. Der blödeste war, dass ich doch nicht 1,5 Jahre zu Hause bleiben kann, weil ich somit den Anschluss im Job verlieren würde. Den habe ich aber einfach ignoriert.
Welche Sorte Eltern nervt Dich so richtig?
Die Statuskind-Eltern. Damit meine ich solche, die das Kind als schönes Accessoire sehen. Das Kind ist immer wunderhübsch angezogen und wird im stylischsten Kinderwagen umhergefahren, aber letztendlich haben sie von sehr vielen Dingen keine Ahnung. Das sind auch z.B. solche, die einfach eine Trage kaufen, weil sie hübsch aussieht und sich aber nicht mit dem Thema auseinandersetzen. Dieser Egoismus ist das was mich daran so richtig nervt.
Glaubst Du manchmal, dass Du eine schlechte Mama bist? Warum/in welcher Situation?
Ich glaube, das denkt jede Mutter mal, oder? Ich fühle mich manchmal schlecht, wenn ich Anna aus der Kita abgeholt habe und dann noch etwas im Haushalt machen muss, weil ich vorher nicht alles geschafft habe und somit nicht mit ihr spielen kann. Oder wenn ich die Geduld nicht habe, 1h neben ihrem Bett abends zu sitzen und zu warten bis sie eingeschlafen ist. Ich lasse sie nicht schreien oder sowas, aber ich glaube, dass sie es schöner fände, wenn ich neben ihr sitzen würde.
Was willst Du in der Erziehung Deines Kindes auf keinen Fall so machen wie Deine Eltern? Und was auf jeden Fall genauso?
Ich würde mehr zuhören, als es meine Mama getan hat, aber das ist auch schon der einzige Punkt. Meine Mama/ Eltern sind toll und ich finde, dass sie alles richtig gemacht haben. Ich mag mich so, wie ich heute bin und das habe ich auch ihnen zu verdanken.
Bildrechte: Raupenkind

Bildrechte: Raupenkind

Mit wem kommt das Kind dreckiger vom Spielplatz? Wer ist ängstlicher? Wer konsequenter? Wer sorgt eher für gesunde Ernährung: Mama oder Papa?
Mit mir, weil ich gerne mit ihr buddel und durch den Sank krieche. Mein Mann ist ängstlicher, bei ihm darf sie immer auf dem Arm sein, wenn sie es möchte. Ich bin konsequenter (und auch strenger). Wir beide sorgen für die gesunde Ernährung, aber knacken ist zwischendurch auf jeden Fall mal drin.
Rechnest Du insgeheim manchmal zwischen Dir und Deinem Partner auf: so nach dem Motto: warum muss ich das eigentlich immer alles allein machen?
Wer tut das nicht? 🙂 Ja, manchmal schon, aber wir haben eine gute Balance gefunden.
Die größte Lüge seit ich Mama bin ist…
…dass alle Kinder mit 6 Monaten durchschlafen 🙂
Was hast Du in der allerersten freien Zeit ohne Kind gemacht?
Ich war shoppen und Kaffeetrinken und abends mit einer Freundin in einer Bar.
Was ist Familienglück für Dich (neben den allgemeingültigen Dingen wie Gesundheit o.ä.)?
Gemeinsame Zeit, viel Lachen und einfach glücklich sein.
Wann hast Du Dir das letzte Mal die größten Sorgen um Dein Kind gemacht?
Als mir gesagt wurde, dass Anna entwicklungsverzögert (motorisch) ist. Das fand ich sehr schlimm, obwohl es das eigentlich gar nicht war. Sie war immer ein Sonnenschein und Kasperkopf, sie war halt in Sachen Bewegungen einfach langsamer als andere.
Nenne eine Sache (materiell), die aus Deinem Mama-Alltag nicht mehr wegzudenken ist, weil sie den Alltag erleichtert, schöner macht etc., und die Du jeder Mama ans Herz legen möchtest.
Einen guten Kinderwagen! Ich habe schon ein paar Modelle durchprobiert und kann für ein Baby den Teutonia Cosmo empfehlen, weil er für lange Spaziergänge super geeignet und total gemütlich aussieht. Für später dann alle Wägen von Bugaboo. Super leicht und wendig, ideal für Stadt und Land.
Bildrechte: Raupenkind

Bildrechte: Raupenkind

Wenn Ihr ein ganzes Wochenende so viel Zeit und Geld hättet, wie Ihr wollt, was würdet Ihr machen/unternehmen?
Die Großeltern schnappen und irgendwo hinfliegen wo es warm ist und Wasser und Strand gibt. Anna hätte alle Menschen um sie herum, die sie lieben und gerne Zeit mit ihr verbringen und wir könnten als Paar auch mal entspannen und einfach nur beobachten.
Wenn Du Lust hast, hinterlasse hier noch den witzigsten “Kindermundspruch“  Deines Kindes
Da Anna noch nicht spricht, kann ich nur schreiben, was ich gerade den halben Tag höre und sehr süß finde: Gullugollluuugullloguulllluuuuu 😀
Nächste Woche folgt an dieser Stelle das nächste Mama-Interview! Ihr habt auch Lust mitzumachen und Rede und Antwort zu stehen? Dann schickt mir eine kurze Mail an familiemotte@email.de – ich freu´mich auf viele spannende Antworten…
Habt ein schönes Wochenende
Eure Anna

One Comment

  • Caro

    18. Juli 2015 at 21:03

    Ooohhhhh vielen Dank für das tolle Interview und die spannenden Fragen! Ich habe mich sehr gefreut dabei sein zu dürfen!

    Ganz liebe Grüße,

    Caro und Anna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar