Ausflug // Für Geisterjäger und Wasserpiraten – Spaß & Action im Heide-Park Soltau!

Einmal im Jahr in den Heide-Park – das muss ein! Wir lieben den Freizeitpark mitten in der Lüneburger Heide, auch wenn die Motte für die vielen großen Achterbahnen noch zu klein ist. Trotzdem freut sie sich wie verrückt, wenn unser Mama-Tochter- Ausflug in den Heide-Park ansteht, zu dem wir auch in diesem Jahr ihre Freundin und deren Mama mitgenommen haben. Denn zu erleben gibt es genug.

Die ultimative Geisterjagd Ghostbusters 5D- wer hat Angst vor Slimer & Co.?

Im letzten Jahr habe ich Euch vor allem den Bereich „Drachenzähmen leicht gemacht“ vorgestellt, der ganz neu eröffnet wurde. Auch in diesem Jahr gibt es eine ganz neue Attraktion für alle die schon immer mal auf Geisterjagd gehen wollten. In einer großen Lagerhalle treiben Slimer & Co. ihr Unwesen und die Ghostbusters brauchen dringend Hilfe.

Wer mutig genug ist sich den Geistern zu stellen, der geht – ausgestattet mit einer Laserpistole – auf eine interaktiven Fahrt im Bustermobil. Aber vorsicht: manchmal kannst Du die Geister gar nicht sehen sondern nur spüren.

Heide-Park

Ich gebe es zu: ich habe die Ghostbusters geliebt als ich noch jünger war! Ich habe den Film gefühlt 10.000 Mal gesehen. Deswegen war das Treffen mit einem der Ghostbusters und ein Foto mit dem weltberühmten Ghostbuster-Mobil natürlich Pflicht und mein Highlight des diesjährigen Heide-Park-Besuchs. Die Motte konnte meine Begeisterung gar nicht so richtig verstehen. Aber ich glaube alle die in meiner Generation aufgewachsen sind wissen wovon ich spreche, oder??

Wasserspaß: bei schönem Wetter Pflicht!!

Obwohl wir den Heide-Park an einem Freitag besucht haben und das Wetter wirklich mega war, hatten wir großes Glück dass der Park nicht zu voll war. So mussten wir meist nicht allzu lange anstehen. Der Heide-Park hat ziemlich viele Wasserspaß-Attraktionen zu bieten, die wir auch allesamt gefahren sind. Neben der obligatorischen Wildwasserbahn sind unsere Favoriten defintiv das Mountain-Rafting und die ToPiLauLa-Schlacht.

Die ToPiLauLa-Schlacht gibt es auch im Legoland Billund und wir hatten schon dort einen Megaspaß! Man steigt nämlich in ein Piratenboot ein und kann die Zuschauer an Land mit Wasserkanonen nass spritzen. Aber vorsicht: auch an Land stehen diese Kanonen, und von den Zuschauern am Rand wird fleissig zurückgeschossen. Am Ende kann es passieren dass man richtig nass ist, aber bei Sonne ist das natürlich egal!

Mit dem Mountain-Rafting sind wir im vergangenen Jahr gar nicht gefahren. Dieses Mal wollte die Motte erst gar nicht rein und hat dann unterwegs in einer Tour gelacht, gequietscht und gekichert weil sie so einen Spaß hatte. Wir sind aber auch ordentlich nass geworden und das Wasser schwappte völlig unberechenbar mal von dieser mal von der anderen Seite herein.

Die Floßfahrt über den wunderschön angelegten Teich in der Mitte des Parks und die ruhige Gondelfahrt bei der man sich fragt ob man tatsächlich im Heide-Park oder nicht vielleicht doch in Holland gelandet ist sind da fast langweilig gewesen.

Achterbahn – na klar!!

Die Attraktionen des Heide-Park sind ganz klar die vielen wirklich tollen und spektakulären Achterbahnen. Ich bin im letzten Jahr mit der Krake in die Tiefe gestürzt, mit dem Desert Race in einem Affenzahn durch die Wüste geflitzt und mit Deutschlands einzigem Wing-Coaster „Flug der Dämonen“ abgehoben. Genau diese drei Achterbahnen sind auch meine absoluten Favoriten, weil sie alle so extrem unterschiedlich sind.

Heide-Park

Bei der Fahrt mit dem Flug der Dämonen verliert man sämtliche Orientierung. Beim Sturz in den Krakenschlund ist der Magen gefühlt noch oben, während man selbst schon durch den Tunnel in den Looping rast.

Und der Desert Race legt einen Raketenstart hin, so dass man gar keine Zeit hat darüber nachzudenken, ob man wirklich hätte einsteigen sollen. Wer Achterbahnen liebt, für den ist der Besuch des Heide-Park definitiv Pflicht.

Meine Alltime-Favorite-Achterbahn – der Colossos – ist übrigens seit vergangenen Sommer geschlossen und bleibt es auch noch für den Rest dieser Saison. Es müssen umfangreiche Wartungsarbeiten vorgenommen werden.

Ich liebe die imposante Holzachterbahn. Eine Fahrt ist eigentlich ein Muss wenn man den Heide-Park besucht, aber die Sicherheit geht natürlich ganz klar vor.  Ich hoffe einfach, dass wir endlich im nächsten Jahr wieder einsteigen dürfen. So lange kann man hier prima eine Eispause einlegen, denn direkt gegenüber gibt es einen großen Spielplatz!

Wer ganz mutig ist wagt sich auch auf den Scream – den größte Fallturm der Welt. Mit über 100 km/h fallt Ihr von oben 71 Meter in die Tiefe. Ich traue mich das inzwischen nicht mehr. Bevor ich Kinder hatte bin ich mal mit dem Scream ganz nach oben gefahren – und nach dem Sturz auch wieder unten gelandet.

Schon auf der Hälfte hat man das Gefühl es ist viel zu hoch. Und von ganz oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Lüneburger Heide. Leider kann man sich daran nicht erfreuen, denn in dem Moment in dem man auf den Fall nach unten wartet hat man eigentlich nur Angst. Zumindest ich.

Wir haben diesmal auf alle schnellen Attraktionen verzichtet, da die Motte und ihre Freundin davon noch keine fahren dürfen. Trotzdem gibt es natürlich auch zwei Kinder-Achterbahnen. Den Grottenblitz und den Indy-Blitz. Dort sind wir natürlich fleißig und mehrfach eingestiegen.

Wüstenflitzer – Der Führerschein für Kinder ab 4

Nach einer späten Mittagspause wollten die Mädels dann gern noch ihren Führerschein erneuern.

Schon im letzten Jahr haben die beiden das in der Kinder-Fahrschule Wüstenflitzer gemacht. Mit einem kurzen Film lernen werden die Mäuse in die wichtigsten Verkehrsregeln eingewiesen, anschließend dürfen sie dann in kleinen Elektroautos ihre Fahrkünste beweisen.

Ein erlebnisreicher Tag im Heide-Park geht zu Ende

Zum Abschluss des Tages wollten wir noch die Piratenshow anschauen. Bis dahin vertrieben wir uns die Zeit auf einem der vielen Spielplätze im Park.

Der Motte war die Show letztlich dann zu laut und spannend, also schlenderten wir etwas früher als geplant Richtung Ausgang. Auf dem Weg nach Draußen legten wir noch Fahrpausen an der großen Schiffschaukel und dem Oldtimer-Parcour ein.

Auch auf dem Nostalgiekarussell drehten die Freundinnen noch eine Runde, bevor wir den Park dann endgültig verließen.

Wir hatten mal wieder einen superschönen Tag im Heide-Park. Ein Besuch lohnt sich wirklich jedes Mal. Wer Lust hat den Heide-Park auch mal zu besuchen kann übrigens mal rüberhüpfen zu Isa vom Blog Lari Lara. Da gibt´s nämlich gerade Freikarten für den Heide-Park zu gewinnen! Mega, oder?

*Werbung* Außerdem möchte ich Euch gern noch die Merlin-Jahreskarte ans Herz legen. Mit der kann man den Heide-Park und viele weitere tolle Freizeitattraktionen das ganze Jahr über besuchen. Und das zu einem unschlagbaren Preis ab € 83,00 pro Person. Schon beim Besuch von zwei Parks (zum Beispiel dem Heide-Park und Legoland) habt Ihr den Preis wieder raus. Und im Sale (der zwei Mal pro Jahr stattfindet) könnt Ihr die Jahreskarten sogar nochmal günstiger bekommen.

Welcher Freizeitpark ist Euer liebster? Wo gibt es die besten Achterbahnen? Wo die besten Attraktionen für kleine Kinder?

Ich wünsche Euch eine schöne Woche,

Eure Anna

 

Ein paar Eindrücke von unserem Besuch im letzten Jahr mit noch mehr Fotos auch aus dem Drachenzähmen leicht gemacht- Bereich gibt es hier.

*Als Merlin Jahreskarten-Botschafterfamilie wurden wir zum Besuch im Park eingeladen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar