Halloween – das perfekte Gruseloutfit (Gastbeitrag)

– Werbung –

Von der Schminke bis zu den Klamotten muss alles stimmen, um an Halloween mit seinem Gruseloutfit alle Blicke auf sich zu ziehen und anderen einen Schauder über den Rücken laufen zu lassen. Aber welche Tipps sollte man bei der Suche nach dem richtigen Halloween-Kostüm beachten?

Kein gutes Outfit ohne die richtige Schminke

Die Essenz jedes guten Gruseloutfits ist die Schminke im Gesicht und Halsbereich. Schminkstifte, Pinsel und Schwämme sind daher Utensilien, die man sich vorab unbedingt anschaffen sollte. Sie werden zu Beginn der Kostümierung dazu verwendet, die Grundierung auf Stirn, Wangen, Hals, Mund und Nase aufzutragen. Diese bildet nämlich die Grundlage für den restlichen Schminkvorgang. In diesem setzt man Akzente, je nach dem für was für ein Gruseloutfit man sich entschieden hat. Möchte man an Halloween etwa als Vampir für Angst und Schrecken sorgen, sind vor allem dunkle Farben auf dem Gesicht aufzutragen. Die Augen sind mit Schwarz zu akzentuieren und die Wangen sind in Weiß zu halten. Handelt es sich bei dem Gruseloutfit hingegen um das eines Zombies, ist ein roter Lidstrich unter die Augen zu setzen. Dieser erzeugt die für Zombies typischen blutunterlaufenen Augen. Den restlichen Teil des Gesichts muss man nicht unbedingt schminken, da man bei einem Zombie-Outfit meist eine Maske trägt und somit alles außer Augen und Mund bedeckt ist. Wer jedoch auf anspruchsvolle Kostümierungen steht, der kann sich auch gleich das komplette Gesicht in das eines Untoten umgestalten lassen. Allerdings kann das mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Wer für Halloween passendes Make-UP sucht, findet dieses im Onlineshop Tedi, der derzeit im Rahmen einer Sonderaktion verschiedene Halloween-Utensilien anbietet.

Unsere Halloween-Kürbisse aus dem letzten Jahr...

Unsere Halloween-Kürbisse aus dem letzten Jahr…

Die richtige Maske für das perfekte Gruseloutfit

Insbesondere das perfekte Zombie-Kostüm entfaltet erst mit der richtigen Maske seine komplette Gruselwirkung. Zombie-Masken gibt es mittlerweile in allen Preis- und Qualitätskategorien. Sehr beliebt sind Masken populärer Film-Zombies, zum Beispiel Evil Ed aus Evil Dead. Aber auch frei und ohne Vorlage kreierte Zombie-Masken finden alljährlich vor Halloween reißenden Absatz. Wichtig ist nur, dass man Maske und Schminke auf den Rest des Outfits abstimmt.

Das Kostüm ist das A und O

Schminke und Maske sind aber natürlich nicht alles. Das richtige Kostüm darf für das perfekte Gruseloutfit nicht fehlen. Möchte man sich etwa als Vampir verkleiden, muss man andere Klamotten anziehen, als wenn man plant, Halloween als Zombie heimzusuchen. Aus Filmen ist bekannt, dass Vampire vorzugsweise Umhänge tragen, sieht man mal von den ganzen neumodischen Vampirfilmen ab. Dieser muss extra in einem Kostümhandel gekauft werden. Er sollte farblich in rot und schwarz gehalten sein. Anders sieht es bei einem Zombie-Kostüm aus, welches sich ohne große Kosten zusammenstellen lässt. Denn Zombies sind wie jeder andere Bürger gekleidet, nur dass die Klamotten, zerfetzt, verschmutzt und blutig sind. Es genügt also, sich im eigenen Kleiderschranken nach alten Anziehsachen umzuschauen, die man demnächst ohnehin entsorgen wollte. Man sucht sich dann eine Jeans zum Zerfetzen heraus, leiert einen Kapuzenpullover aus und ergänzt das Outfit noch durch alte Turnschuhe. Zusammen mit der passenden Schminke und Maske kann man sich mit diesem Gruseloutfit perfekt auf jeder Halloweenparty blicken lassen.

Habt Ihr schon Pläne für Halloween? Welche Kostüme werdet Ihr und Eure Kinder tragen?

 

Schreibe einen Kommentar