Vor einiger Zeit hatte die „Terrorpüppi“ zu einer Blogparade aufgerufen, bei der sie uns Mitblogger gefragt hat, warum wir eigentlich bloggen, wo wir mit unserem Blog hinwollen und was wir über die Bloggerwelt im Allgemeinen so denken. Die Blogparade war von Beginn an als 2-teilige Aktion gedacht: nämlich als Reflektion des eigenen Blogs im ersten Schritt und als Blick über den Tellerrand hinaus auf andere Blogs im zweiten Teil.

Und genau diesem zweiten Teil möchte ich mich heute widmen. Dazu wurden mir drei Blogs zugelost, die ich nun nachfolgend gern genauer unter die Lupe nehmen möchte.

Starten möchte ich mit dem Blog „Berliner Kinderzimmer„, den ich vor dieser Blogparade noch nicht kannte. Der erste Eindruck ist sehr positiv – die Seite wirkt klar und aufgeräumt. Ich mag das süße aber dennoch schlichte Logo und auch die klare Struktur des Menüs direkt unterhalb des Logos. Das Design ist insgesamt sehr clean – kein Schmick-Schnack der vom Inhalt ablenkt. Direkt auf der Startseite oben rechts findet man dann auch direkt ein paar Infos wer hier schreibt – nämlich Nadine aus Berlin. Klickt man unter dem Bild auf „mehr Infos“, gibt es 20 lustige, schöne, kuriose und sympathische Fakten über die Schreiberin präsentiert. Die Idee finde ich toll, und man bekommt gleich Lust weiterzulesen.

Bei einem intensiveren Blick auf die Kategorien des Menüs wird klar: hier geht es thematisch vor allem um Schönes für das Kinderzimmer und drumherum. Zuerst habe ich mich kurz gefragt, ob es sich um Sponsored Posts handelt – einen Hinweis konnte ich nicht entdecken. Als ich mich aber durch die Beiträge geklickt habe entdeckte ich bei den Beiträgen, bei denen Affiliate Links eingefügt wurden auch den entsprechenden Hinweis, was mir gut gefällt. Überhaupt macht es den Eindruck, als ob die gezeigten Teile alle sorgfältig ausgewählt wurden – denn sie sind allesamt sehr hübsch :-)

Mir gefällt aber am Besten die Kategorie „Zur Tür raus„. Dort gibt es tolle Ausflugstipps rund um Berlin und Brandenburg – sowas lese ich ja immer sehr gern. Schade, dass es dort bisher nur wenige Beiträge gibt.

Großen Applaus möchte ich Nadine auch für ihren Artikel „Umschalten“ zollen, der mir so aus der Seele spricht. Diese wunderbaren Worte an ihre kleine Tochter, das „Rübchen“ haben mich sehr berührt, und auch bei „Tausend tolle Sachen…übers Muttersein“ finde ich mich in vielen Punkten wieder.

Was mir ein bißchen fehlt ist ein „Archiv“ in dem ich alle Blogartikel der letzten Monate sehen kann, oder ein Widget in der Seitenleiste, dass die beliebtesten Beiträge zeigt.

Fazit: ich habe meiner Leseliste einen weiteren wunderbaren Blog hinzugefügt!!

Schnell weitergeklickt zum Blog „So schön unperfekt„. Hier macht schon der Name neugierig – schließlich fühlen wir Mamis uns alle doch immer mal wieder unperfekt, obwohl wir es alle so gern perfekt machen würden. Hier schreibt Daniela, die – wie ich zu meiner großen Freude lesen konnte – genau wie wir mit ihrer Tochter und ihrem Mann in Hamburg wohnt.

Optisch ist auch dieser Blog nicht überladen und aufgeräumt. Es gibt nur wenige Kategorien und auch ein Archiv. Schade ist dabei, dass man das Archiv nicht „aufklappen“ kann und so die veröffentlichten Artikel des Monats nicht auf einen Blick sieht.

Was mir auch gleich aufgefallen ist: das Impressum ist unvollständig. ich kann nur immer wieder an alle Blogger appellieren: wenn Ihr Kooperationen eingeht, müsst Ihr das dringend überarbeiten. Wenn Euch jemand mal was Böses will und Euch dafür abmahnt, dann kann das richtig, richtig teuer werden.

Ganz toll finde ich den Extra-Reiter „Kindermund„, auf dem Daniela regelmäßig süße und witzige Sprüche der Kinder aus ihrem Umfeld einträgt. Da sind wirklich viele Schmunzler dabei :-)

Was ich auch mag: Daniela schreibt „frei Schnauze“ ungeschönt und lässt ihren Gefühlen freien Lauf. Ihr Beitrag über „Dramen im Supermarkt„, in dem sie sich über andere Menschen aufregt, die meinen sie wissen am besten, wie sie ihre kleine Tochter bei Wutanfällen beruhigen, spricht sicher ganz vielen Mamis aus dem Herzen. Und auch die dunklen Zweifel-Wolken, die manchmal aufziehen, weil man sich mit Kind, Job, als Ehefrau und generell mit allem überfordert fühlt kennen wir alle, oder? Und mich persönlich hat auch der Text über die „Oma“ sehr beschäftigt.

Fazit: der Name des Blogs ist Programm – die Texte sind ehrlich, ungeschminkt und sehr persönlich. Damit trifft Daniela auf jeden Fall den Nerv von uns Müttern. Geschönte Bilder von perfekt ausgestochenen Butterbroten, tadellos eingerichteten Kinderzimmern und dem immer perfekt angezogenen Kind sucht man hier vergeblich. Und das ist klasse, weil sehr authetisch!

Zu guter Letzt möchte ich mich noch dem Blog von Mama Bine widmen, die unter „Bines Welt – eine Mama packt aus“ bloggt. Bines Blog kannte ich schon vor dieser Blogparade und ich schaue eigentlich immer mal wieder bei ihr vorbei.

In letzter Zeit hat mich dabei vor allem ihr ehrlicher Artikel „Family completed?“ berührt. Ich glaube jede Mama kommt irgendwann an diesen Punkt, wo sie sich die Frage stellt: noch ein Kind? Und wir alle kennen die Zweifel, Ängste und Sorgen…und auch der Artikel „Warum es mein Leben, mein Kind und meine Entscheidungen sind“ ist absolut lesenswert. Mehrmals musste ich kräftig nicken beim Lesen.

Auch Bine gibt auf ihrem Blog tolle Einblicke in ihre Gedanken und das macht sie sehr sympathisch. Und neben den Gedanken, die sie sich ums Mamasein macht, gibt es eine wöchentliche Serie – den „Wochenrückblick„, bei dem sie jeden der Lust hat auffordert mitzumachen, immer mal wieder leckere Rezepte und Ausflugstipps – eine bunte Mischung aus ihrem Familienleben eben.

Aber auch für Bines Blog habe ich ein paar winzige Anregungen: auch hier ist das Impressum unvollständig. Wie schon oben bei der Beschreibung von Danielas Blog wüde ich dringend raten das schnell zu ändern.

Im Layout ist noch Luft nach oben: ein persönliches Logo oder ähnliches wäre schön – etwas das dem tollen Inhalt des Blogs gerecht wird. Das Archiv – welches man ganz unten in der Fußleiste findet, und welches eine tolle Übersicht über alle Beiträge bietet – hätte ich lieber auf der Seitenleiste, so dass man es af den ersten Blick findet. Allerdings weiß ich, dass das nicht bei allen Blog-Layouts möglich ist.

Abschließend möchte ich einen großen Dank aussprechen: an die liebe Jessi für den tollen Einfall sich nicht nur mit dem eigenen Blog, sondern auch mit anderen Blogs zu beschäftigen. Ich habe die Beiträge der anderen Blogs über mich mit großer Aufmerksamkeit gelesen und mich sehr über den einen oder anderen konstruktiven Kritikpunkt gefreut. Mir bedeutet es viel zu erkennen, was andere an meinem Blog mögen, was ich besser machen kann und wo noch Luft nach oben ist.

Durch diese Blogparade habe ich neue Blogs kennen- und schätzen gelernt, die ich vorher nicht kannte, habe nette neue Kontake geschlossen und der Gedanke der „Vernetzung und Unterstützung“ untereinander wurde merklich gestärkt.

Nach und nach werde ich mir auch alle anderen Blogs anschauen, die hier teilgenommen haben – vielleicht entdecke ich weitere „Lieblinge“…leider reicht die Zeit nicht immer aus um alles zu lesen, was man gern würde.

Einen fetten Gruß an ganz #bloggerhausen – lasst es Euch alle gut gehen!!

Eure Anna

3 Thoughts on “Ein Besuch im „Berliner Kinderzimmer“, bei „Mama Bine“ und in der Welt wo alles „So schön unperfekt“ ist…#bloggerhausen Teil 2

  1. Liebe Anna,
    danke für die schöne Blogvorstellung…
    Huch, das mit dem Archiv ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen… Mal sehen, wie bzw. ob ich das ändern kann…
    Beim Impressum hast du natürlich recht. Bisher war mir aber immer lieber anonym zu sein. Daher gehe ich zur Zeit auch keine Kooperationen ein… Vielleicht „traue“ ich mich ja irgendwann an die „Öffentlichkeit“…

    Viele Grüße
    Daniela

    • Mama Motte on 23. Juni 2015 at 10:50 said:

      Ich finde das auch doof mit der vollständigen Adresse im Impressum…einfach weil man damit so „öffentlich“ wird. Daher kann ich Dich gut verstehen. Ich will bloß nicht, dass andere nette Blogger da ins offene Messer laufen – dafür steckt einfach zu viel Arbeit und Herzblut in unseren Blogs, oder? Daher war das nur als kleiner Tipp gedacht :-)
      Liebe Grüße, Anna

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Post Navigation