Der erste Kurzurlaub mit 3 Kindern…Stress oder Erholung?

Wer mir auf facebook folgt, der hat ja schon gelesen, dass wir uns Mitte Oktober eine kleine Auszeit an der Mecklenburgischen Seenplatte – genauer im Ferienpark Mirow – gegönnt haben. Eigentlich wollte ich von dort aus schon ein bißchen erzählen, aber dann haben wir ein Häuschen ganz ohne WLAN bekommen und so hatte ich eine (unfreiwillige) Blog- und Internetauszeit. Und wisst Ihr was? Das ist am ersten Tag wirklich komisch, tut aber dann so richtig gut, weil man sich mal nur und ausschließlich auf die Familie konzentriert.

Das Wetter hat leider so überhaupt gar nicht mitgespielt – es hat viel geregnet und war auch ziemlich kalt, aber wir haben es trotzdem sehr genossen. Die ersten drei Monate mit den Zwillingen waren unheimlich anstrengend, und wir haben dieses verlängerte Wochenende so ein bißchen als kleine Flucht aus dem Alltag gesehen. Außerdem war es auch ein kleiner Test, wie die Zwillis so einen Kurztrip meistern. Ob sie gut mitmachen, sehr unruhig sind, wie die lange Autofahrt läuft und wie schnell sie sich eingewöhnen. Und das gleich vorweg: sie haben es ganz toll mitgemacht 🙂

Wir sind am Freitag gegen Mittag losgefahren und hatten leider sehr viel Verkehr, daher waren wir erst gegen frühen Abend im Ferienpark angekommen. Wir haben eingecheckt, noch schnell ein bißchen fürs Abendbrot eingekauft und sind dann gleich zu unserem kleinen Häuschen – mitten im großen Park – gefahren. Da wir an diesem Abend sowieso nicht mehr viel anschauen konnten, haben wir in Ruhe unser Ferienhaus Wildgans bezogen und erst mal ausgepackt.

Die Motte muss ja immer gleich alles erkunden und jede Tür aufmachen. das ist zu süß, weil sie sich über alles neu entdeckte so sehr freut 🙂 Übrigens gehören alle Ferienhäuser im Park verschiedenen Besitzern, daher sind sie auch alle total unterschiedlich eingerichtet. Unseres war schon ein bißchen in die Jahre gekommen, und die Einrichtung entsprach nicht so 100%ig unserem Geschmack, aber alles war in sehr gutem Zustand und vor allem sauber. Wir haben uns auch das Haus unserer Nachbarn von gegenüber angeschaut – dort war alles supermodern und clean eingerichtet. Also gibt es wirklich Häuser für jeden Geschmack.

Die Aufteilung unseres Hauses ist geräumig und wirklich super und auf 80m² bietet das Haus ausreichend Platz für uns und unsere 3 Kinder.

Im Untergeschoss befindet sich im Eingangsbereich ein kleiner Flur…

IMG_0254

…direkt daneben geht es ins große Badezimmer mit Sauna und Dusche.

IMG_0250 IMG_0249

Vom Flur aus gelangt man außerdem in den offenen Wohnbereich. Dort gibt es eine gemütliche Essecke mit Blick in den kleinen Garten…

IMG_0253

…eine Sofa- und Kaminecke…

IMG_0244

IMG_0245

…und von hier führt auch die Treppe ins Obergeschoss auf die offene Galerie.

IMG_0246

Außerdem befindet sich im Erdgeschoss noch ein Schlafzimmer sowie die kleine – aber sehr gut ausgestattete – Küche (von der mir im Nachhinein aufgefallen ist, dass ich gar kein Foto gemacht habe).

IMG_0251

Im Obergeschoss gibt es auf der Galerie ein französisches Bett sowie eine kleine Sitzecke mit Schreibtisch…

IMG_0243

IMG_0242

…und ein weiteres Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten. Hier hat die Motte geschlafen.

IMG_0241

Was wir außerdem gern viel mehr genutzt hätten, aber aufgrund des Wetters nicht so richtig konnten, ist das kleine Gartenstück inklusive teilüberdachter Terrasse. Trotzdem war es sehr praktisch, weil wir den Kinderwagen so nach einem Spaziergang mit den schlafenden Mäusen einfach unterm Dach auf der Terrasse stehen lassen konnten. So konnten die beiden weiter an der frischen Luft ratzen und wir hatten sie trotzdem im Blick.

IMG_0248 IMG_0247

Zu guter Letzt fand ich es superpraktisch, dass man mit dem Auto direkt bis zum Haus fahren konnte und dort sogar einen eigenen Stellplatz hat. Mit drei Kindern ist das einfach praktisch, dass man erstmal den ganzen Plunder ins Auto packen kann ohne weite Wege laufen zu müssen.

Ihr seht: das Häuschen ist also wirklich ideal für Familien geeignet. Allerdings gab es in unserem Haus auch ein paar Dinge die wir vermisst haben. Ein CD-und DVD-Player zum Beispiel wäre nett gewesen. Wenn man länger als ein Wochenende bleibt gehört es für mich einfach dazu, dass man im Urlaub mal einen Film schaut, wenn die Kids im Bett sind. Und die Motte muss einfach hin und wieder ihre Kinder-CDs hören.

Für Kleinkinder und Babys fehlt außerdem eine Wickelmöglichkeit und ein Kinderhochstuhl. Wir haben einfach auf dem Bett oder Fußboden gewickelt, was für ein paar Tage auch ok war. Und sitzen können unsere Zwillis ja noch nicht, daher haben wir die Hochstühle auch nicht vermisst. Das einzige, was uns wirklich gestört hat war, dass es oben an der Treppe kein Gitter gibt. Das ist mit Kleinkindern und Babys unseres Erachtens unerlässlich. Die Treppe ist einfach zu steil. Wir haben zum Beispiel oben auf der Galerie geschlafen, weil wir genau wussten, dass die Motte sicher nachts zu uns kommen möchte, wenn sie aufwacht. Und obwohl sie ja mit fast 4 Jahren sicher läuft und Treppen steigt, hatten wir dennoch Angst, dass sie schlaftrunken evtl. die Treppe runterfällt. Aus diesem Grund habe ich in der ersten Nacht ziemlich unruhig und leicht geschlafen. Immer in Lauerstellung. In den folgenden zwei Nächten haben wir einfach eine Matratze vor die Treppe gelehnt, so konnten wir sicher sein, dass nichts passiert.

Ich weiß aber, dass es im Nachbarhaus (selbe Kategorie) zum Beispiel all´diese Dinge gibt. Daher sollte man bei Buchung einfach darauf hinweisen, dass man solche Dinge benötigt.

Zu guter Letzt gibt es nicht in allen Häusern WLAN – auch hier sollte man also einen kurzen Hinweis bei Buchung geben, wenn Euch wichtig ist, dass Ihr zwischendurch online sein könnt.

Nachdem die Motte nun einmal alles erkundet hatte, haben wir noch Abendbrot gegessen, sie dürfte noch Sandmännchen schauen und dann gings auch schon ruck zuck ins Bett. Schließlich hatten wir für die folgenden Tage einiges geplant: wir wollten den großen Park erkunden, natürlich an den See und auch ein Ausflug in die Umgebung stand auf unserem Zettel. Aber davon erzähle ich Euch dann im nächsten Beitrag…

Wart Ihr schon mal in einem All Season-Ferienpark? Welche Ausstattung ist Euch besonders wichtig, wenn Ihr mit der ganzen Familie verreist? Urlaubt Ihr lieber pauschal oder individuell?

Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen und wünsche Euch noch einen schönen Abend

Eure Anna

 – Herzlichen Dank an den All Season Park Mirow für die freundliche Einladung. Unsere Meinung bleibt davon unberührt. –

3 Comments

  • Julietta

    11. November 2015 at 0:52

    Wir legen Wert auf eine kinderfreundliche Einrichtung (Hochstuhl, Kinderbett und Kindergeschirr sowie Mikrowelle) der Unterkunft, wenn wir verreisen. Eine tolle Erfahrung haben wir diesbezüglich mit AirBnB in Kopenhagen gemacht.

    Als Übernachtungsgast war ich noch nie im Ferienpark Granzow, da ich aus Mirow komme und wir meist bei der Familie nächtigen. Wir nutzen dann eher den schönen Spielplatz, den Strand oder sind auf der TerraMagica zum Pony reiten.

    Ein wenig erschreckend fand ich die wirklich altmodische Einrichtung des Ferienhauses, aber wir haben auch schon festgestellt, dass es häufig nicht leicht ist, was wirklich schönes zu finden.

    Ich bin schon auf den nächsten Post zu eurem Kurztrip gespannt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar