Reise // Im Land der bunten Steine…ein perfekter Urlaubstag im LEGOLAND Billund

1932 fertigte der Tischler Ole Kirk Christiansen im verschlafenen Bauerndorf Billund Holzspielzeug an, dass er LEGO taufte. Der Name leitete sich ab von „le godt“, was so viel bedeutet wie „spiel gut“.  Viele Jahre später entwickelte schließlich sein Sohn die berühmten gleichnamigen Kunststoffsteine mit den acht Noppen. Eine geniale Erfindung, denn zwei davon lassen sich auf 24 unterschiedliche Arten zusammensetzen – ist das nicht irre?

Die Motte redete schon vor dem Urlaub ständig davon, dass wir auch in diesem Jahr wieder ins LEGOLAND fahren. Die Vorfreude war also riesengroß. Und gegen Ende der zweiten Urlaubswoche  war es dann endlich soweit. Wir packten morgens ganz früh unsere Sachen zusammen und machten uns auf Richtung Billund, welches eine gute Stunde von unserem Urlaubsort entfernt liegt.

IMG_3534

MINILAND

Das LEGOLAND Billund öffnete 1968 zum ersten Mal seine Pforten. Seitdem sind über 50 Millionen Besucher durch das große LEGOLAND-Tor gegangen und 65 Millionen Legosteine dort verbaut worden. Damit zählt das LEGOLAND zu den erfolgreichsten Freizeitparks der Welt. Und auch die Motte wurde im Auto schon ganz hibbelig als der bunte LEGOLAND – Eingang im Sichtfeld auftauchte.

Gleich nachdem man den Park betreten hat gelangt man gleich ins Herzstück – das „Miniland“ – wo berühmte Bauwerke aus allen Teilen der Welt im Maßstab 1:20 zu bestaunen sind. Die Motte wollte allerdings diesmal gleich zu den Achterbahnen, weshalb wir vom Miniland nicht wirklich viel gesehen haben.

IMG_3532

Am Tag unseres Besuchs war es sehr sonnig und warm, das Wetter wunderschön und der Park entsprechend sehr voll. Daher haben wir bei Weitem nicht alles gesehen und gemacht und uns auf ein paar Highlights beschränkt, diese dann aber ausgiebig genutzt.

NINJAGO World

Ich wollte zuerst in die neue NINJAGO World, die in diesem Jahr eröffnet hat und der bisher teuerste Themenbereich des LEGOLANDS ist. Vorher wollte die Motte aber zur Einstimmung noch eine Runde auf den Fliegern im Duploland drehen.

IMG_3430

Aber dann ging´s ab zur NINJAGO World. Und dort haben wir uns tatsächlich auch ziemlich lange aufgehalten. Sobald man durch das große Tor in den Themenbereich eintritt, taucht man ein in die Welt der kleinen LEGO-Kämpfer und hat die Möglichkeit  verschiedene Ninja-Fähigkeiten zu erwerben und gemeinsam mit seinen Helden gegen Feinde zu kämpfen.

IMG_3445

Falls Ihr Euch fragt, was die Motte hier macht: sie musste dringend ihre Geschwister umarmen…

Es gibt eine Kletterwand…

IMG_3436

…einen Laserparcour (den besonders der Papa super fand, an dem man aber eine gefühlte Ewigkeit anstehen musste)…

Lego

…und einen Apparat in dem man seine Reaktionsfähigkeiten und seine Schnelligkeit trainieren kann, in dem man auf rote Buzzer drücken muss, die in unterschiedlicher Reihenfolge aufleuchten.

IMG_3442

Das Highlight der NINJAGO World…

Das Highlight ist aber sicher „NINJAGO – The Ride„, eine interaktive Fahrt durch die Ninjago-Welt bei der man den Great Devourer und die vier Elemente Blitz, Feuer, Eis und Erde bezwingen muss. Dabei muss man an seinem Fahrzeug durch „Ninjago-Moves“ mit den eigenen Händen Feuerbälle und Blitze produzieren um die Gegner abzuschießen. Während der Fahrt trägt man eine 3D-Brille, die Gegner erscheinen auf riesigen Leinwänden, so dass man sich wie mitten im NINJAGO-Universum fühlt.

Ich und der Papa fanden die Fahrt super. Die Motte hatte allerdings Angst und es war ihr viel zu laut, was ich ein Stück weit verstehen konnte. Die Figuren waren teilweise schon gruselig und sie hat noch nie einen Film in 3D gesehen und war daher glaube ich etwas überfordert. Daher habe ich sie fest in den Arm genommen und sie hat ihren Kopf an meiner Schulter vergraben. Und nach der Fahrt war die Angst auch schnell wieder verflogen und sie kletterte auf dem großen Drachen herum.

IMG_3439

IMG_3438

LEGOREDO

Ich glaube wir waren fast zwei Stunden im NINJAGO-Themenbereich. Da es immer wärmer wurde, brauchten wir danach erstmal eine Abkühlung. Also gings weiter in den LEGOREDO – Themenbereich zur Kanu-Wasserbahn. Auch hier mussten wir wieder relativ lange anstehen, aber die Wartezeiten werden den Kinder super verkürzt. Denn an jedem Fahrgeschäft gibt es überall kleine Lego-Stationen an denen die Kinder spielen und bauen können, bis man endlich dran ist.

IMG_3466

PIRATELAND

Wo wir nun schon einmal nass waren, ging es gleich weiter ins PIRATELAND, dort gibt es nämlich die besten Wasserfahrgeschäfte im Legoland. Nach einer kleinen Mittagspause, wollte die Motte am liebsten auf den großen Wasserspielplatz. Da wir aber dummerweise keine Wechselklamotten mithatten, musste das leider ausfallen (Notiz für das nächste Mal: Badesachen und Wechselklamotten mitnehmen 🙂 ).

IMG_3482

Dafür drehte sie dann eine Runde mit dem Pirate Splash Battle in der Piratenlagune, die das Herz des Piratenlands ist.  Dieses Fahrgeschäft ist wirklich ein Riesenspaß, denn man kann sich gegenseitig mit Wasserkanonen abschießen. Und das Beste: auch die Besucher die außerhalb des Fahrgeschäfts stehen können die Fahrgäste auf den Schiffen mit Wasser  abschießen. Das war in sofern super, weil ja einer von uns immer bei den Zwillingen bleiben musste und wir im Wechsel mit der Motte gefahren sind. Die Zwillis fanden es irre lustig zu beobachten, wie die Motte vor Vergnügen lachte, wenn sie einen Schwall Wasser abbekam.

LEGOLAND Billund

Anschließend ging es auf das Piratenkarussell, dass sich ganz schnell im Kreis dreht, und dass die Motte gleich mehrfach fahren wollte.

IMG_3473

KNIGHTS KINGDOM

Jetzt MUSSTE aber endlich eine Achterbahn her.  Ich hab Euch ja schon öfter erzählt, dass die Motte total angstfrei ist, was Geschwindigkeit angeht. Je schnell umso besser. Sie lacht und kreischt dann vor Vergnügen und will meistens immer und immer wieder fahren. Also mussten wir auch gefühlte 100 Mal mit der Drachenbahn am King´s Castle im KNIGHTS KINGDOM fahren. Die Bahn startet erst ganz langsam, fährt durch einen interaktiven Teil eines Schlosses, in dem ganz viele LEGO-Figuren zu bestaunen sind, die sich bewegen und endet mit einer rasanten- aber leider kurzen – Berg- und Talfahrt.

IMG_3496

Da sie für die ganz großen Achterbahnen noch nicht groß genug war (mindestens 120cm Körpergröße sind dort vorgeschrieben), haben wir ihr den Wunsch erfüllt und sind wirklich oft mit der Drachenbahn gefahren.

ADVENTURELAND

Aber auch ich wollte endlich eine große Achterbahn fahren, also machten wir uns auf Richtung POLARLAND.

Vorher machten wir noch kurz Halt im ADVENTURE LAND, drehten eine Runde im „The Temple“, wo man interaktive Ziele mit Laserpistolen abschießen kann, während man an Mumien und geheimen Scchätzen vorbeifährt, und düsten mit den „Jungle Racers“ durchs Wasser.

IMG_3502

POLARLAND

Den Tag beendeten wir dann im POLAR LAND. Die Motte war wirklich traurig, dass sie noch nicht mit dem Polar X-Plorer fahren dürfte, aber der Papa und ich mussten unbedingt abwechselnd eine Runde drehen. Der Polar X-Plorer ist eine von nur 3 Achterbahnen der Welt, die mit einem Freefall aufwartet und die Einzige, die eine rasante Achterbahnfahrt mit einer Fahrt durch eine Polarlandschaft mit echten Pinguinen verbindet. Das Pinguin-Becken beheimatet 18 Pinguine und ist – in Zusammenarbeit mit Biologen – in Temperatur und Licht dem natürlichen Lebensraum der Antarktis angepasst.

Nach der Fahrt haben wir die Pinguine noch ein bißchen durch die großen Scheiben beobachtet, was besonders die Zwillinge ganz toll fanden.

IMG_3530

Und so ging ein wunderschöner und sehr aufregender Tag im LEGOLAND zu Ende. Wir hätten noch so viel mehr anschauen und fahren können, aber die Zeit ging einfach viel zu schnell vorbei. So verließen wir eine halbe Stunde vor Schließung den Park. Alle Kinder waren richtig platt, aber besonders die Motte sehr glücklich.

Und das machen wir im nächsten Jahr…

Im nächsten Jahr kommen wir wieder, das haben wir uns fest vorgenommen. Dann nutzen all´die tollen Sachen die wir diesmal nicht geschafft haben: Ghost – The Haunted House, das Miniland, die SEAT Traffic School, die vielen Shows, den Viking River Splash, die x-treme Racers Rollercoaster, die Falck Fire Brigade, die Imagination Zone und natürlich mit den Zwillingen das DUPLO-Land. Denn die sind ja dann schon zwei und haben sicher ein bißchen Spaß im Bereich für die ganz Kleinen.  Und natürlich denken wir dann an Wechselklamotten für den Wasserspielplatz.

IMG_3489

Falls Ihr das LEGOLAND besuchen wollt rate ich Euch übrigens dazu die Tickets vorher online zu erwerben. Das verkürzt die Wartezeiten enorm.

Tickets gibt´s jetzt günstiger…

Außerdem gibt es derzeit wieder einen großen Merlin Jahreskarten-SALE, bei dem Ihr  Jahreskarten, die für unzählige Freizeitaktivitäten (unter anderem auch das LEGOLAND) gelten, zum Preis von nur € 69,00 pro Person erwerben könnt. Damit habt Ihr dann ein ganzes Jahr lang so oft Ihr wollt freien Eintritt in alle MERLIN-Attraktionen. Dazu gehören unter anderem alle SEA LIFE Aquarien, der Heide Park in Soltau, Legoland,  Legoland Discovery und, und, und. Alle Infos findet Ihr hier.

SALE KV

Und zum Schluss lasse ich Euch noch zwei Fakten da, die beweisen, wie erfolgreich die kleinen bunten Steinchen mittlerweile sind:

Wusstet Ihr nämlich, dass mittlerweile so viele Legosteine produziert wurden, dass jede Person auf diesem Planeten 102 Stück besitzen könnte? Und dass man 40 Billionen Steine bräuchte, um von der Erde aus den Mond zu erreichen?

Ich kann Euch einen Besuch auf jeden Fall sehr empfehlen – denn neben den Kindern haben auch die Eltern wirklich großen Spaß!!

Wart Ihr schon mal im LEGOLAND? Was gefällt Euch am besten in Freizeitparks? Liebt Ihr die schnellen Fahrgeschäfte oder genießt Ihr lieber die Shows? Welche Freizeitparks könnt Ihr empfehlen und warum?

Wir lieben Freizeitparks und haben noch eine ganze Reihe auf unserer Liste stehen die wir besuchen möchten.

Alles Liebe für Euch,

Eure Anna

-Vielen Dank an das LEGOLAND Billund für die Einladung –

Das LEGOLAND Billund: die Fakten

Website: https://www.legoland.dk/de/

Wo?: Nordmarksvej 9, 7190 Billund, Denmark

Wann geöffnet?: Anfang April bis Ende Oktober, die genauen Öffnungszeiten gibt es hier.

Was kostets?: Kinder (3-12 Jahre): DKK 339 // Erwachsene DKK 359 – ich rate Euch online zu buchen, da gibt es oft tolle Rabatte und Ihr vermeidet langes Anstehen an der Kasse

Was man wissen muss: Parken kostet DKK 50 // Bollerwagen und Buggys stehen an der Kasse für eine Leihgebühr bereit // Wechselsachen nicht vergessen – bei den Wasserfahrgeschäften und dem großen Wasserspielplatz werdet Ihr nass!! // Bei der SEAT Verkehrsschule gibt es ein Babycare Center mit Wickelmöglichkeiten, Stillecken und die Möglichkeit Flaschen und Gläschen zu erwärmen.

Hunger?: Natürlich gibt es zahlreiche Restaurants, Kioske und Imbisse im Park. Aber auch Picknicktische und Bänke zum Verzehr von eigenen Speisen sind ausreichend vorhanden.

 

3 Comments

Schreibe einen Kommentar