Alltag // Das seltsame Essverhalten der Zwillingsgeschwister im Kleinkindalter und tolle „Schummelideen“ von 1000 Tage

*Anzeige* Gleich vorab: das Thema Essen ist bei uns immer noch kein entspanntes Kapitel. Unsere Mahlzeiten gleichen immer noch eher einem Chaos als einem wirklich gemütlichen Essen. Ich bin froh, wenn ich überhaupt mal drei Gabeln am Stück zu mir nehmen kann. Wenn das Essen dann noch WARM in meinem Mund landet hab´ ich den Luxusmoment meines Tages schon erlebt 😊   

Aber: die Zwillinge werden bald zwei und machen beim Essen wirklich große Fortschritte. Was geblieben ist: noch immer könnten sie kaum unterschiedlicher sein in ihrem Essverhalten.  

So unterschiedlich essen die Zwillinge

Die Minimotte ist mittlerweile eine sehr ordentliche Esserin geworden. Sie hasst jegliche Krümel oder Schmiere an ihren Händen und nach dem Essen muss man an ihrem Platz zwar wischen, aber der Dreck hält sich in Grenzen. Brote isst sie bereits wie wir: kein Gematsche oder Zerbröseln. Auch mit Löffel und Gabel wird sie zunehmend geschickter und braucht kaum noch Hilfe. Aber: sie ist sehr wählerisch und hat klare Vorlieben. Sie liebt Teewurst und Frischkäse, Rosinenbrötchen, Bratwürstchen und außerdem Melone, Blaubeeren und Gurken und – sehr zu meinem Leidwesen – alles was süß ist.  

1000 Tage

Die Breizeit ist vorbei…aber immer noch ist die Minimotte wählerisch…

Der Floh isst noch immer mit vollem Körpereinsatz. Nach dem Essen liegt an seinem Platz und unter dem Stuhl ein Berg von Resten. Er nimmt alles auseinander, zerbröselt und matscht was das Zeug hält. Was er nicht mag fliegt in hohem Bogen auf den Boden. Er versucht sich an eigenständigem Essen mit Löffel und Gabel, isst aber noch immer am liebsten mit den Händen oder wird gefüttert. Auch er hat klare Vorlieben: er liebt Käse in allen Varianten, Joghurt, ebenfalls Teewurst und Bratwürstchen und außerdem Tomaten und jegliches Obst.

Wie schmuggele ich Ungeliebtes ins Essen?  ToIle Ideen gibt´s bei 1000 Tage

Da die Minimotte wenig Obst isst und so auf Süßes abfährt, suche ich im Netz oft nach Rezepten, mit denen ich ihr Obst oder Gemüse untermogeln kann. Ich bin ein absoluter Verfechter davon, dass die Kinder genau das essen sollen, was wir Erwachsenen auch essen. Sprich: es gibt ein Familienessen für alle. Wenn dann ein Kind eine Komponente des Essens nicht mag, isst er eben nur die anderen Sachen. Aber ich würde nie ein Extra-Essen für die Kinder kochen.

Klar, manchmal gibt es zum Beispiel für die Kinder Würstchen, wenn wir ein Steak essen, aber die Beilagen bleiben die gleichen. Ich glaube Ihr wisst schon was ich meine.

Und natürlich kochen wir auch kindgerecht. Es gibt oft Nudeln, selbstgemachte Pizza und die Kinder lieben Kartoffelpüree. Trotzdem fehlen einem ja manchmal die Ideen, wie man Gemüse oder Obst im Essen „versteckt“ oder so anrichtet, damit es trotzdem gegessen wird.

Smoothies mit Obst (und manchmal auch Milch) gehen immer...

Smoothies mit Obst (und manchmal auch Milch) gehen immer…

Auf dem Portal von 1000 Tage  gibt es dafür super Rezept-Anregungen für jede Phase. Von der Schwangerschaft, über die Stillzeit, Beikost bis hin zum Kleinkindalter.

Ich bin außerdem ein großer Fan der Wochenpläne, die Ideen für Hauptmahlzeiten und Zwischensnacks kompakt und auf einen Blick liefern. Die passenden Rezepte dazu bekommt man regelmäßig ins Mail-Postfach geliefert, sobald man sich im Newsletter eingetragen hat. Dazu gibt es Tipps rund um das Thema Ernährung von Experten und anderen Mamis.

So haben wir rausgefunden, dass herzhafte Waffeln super bei den Zwillingen ankommen. Und dass sie ganz wild auf Smoothies sind. Aber auch Dinge die nicht so gut ankommen bieten wir immer wieder an. Könnte ja sein, dass die Kinder plötzlich merken, dass sie total auf Salat abfahren 😊

Wie ist das eigentlich bei Euren Kindern? Sind die sehr wählerisch beim Essen? Und was bietet Ihr als gesunden Snack am liebsten an? Ich freu mich über Eure Inspirationen…

Habt ein wunderschönes Wochenende

Eure Anna           

     

Schreibe einen Kommentar